"Positiv gestalten"

Kohfeldt-Elf trifft auf Lokomotive Moskau

Schluss mit Training: Am Montag wird zum ersten Mal gespielt (Foto: WERDER.DE).
U23
Sonntag, 15.01.2017 // 18:56 Uhr

Von Maximilian Prasuhn

Das erste Spiel im neuen Jahr steht an: Werders U 23 testet am Montag, 13.01.2017 (ab dem Anstoß um 16 Uhr im Twitter-Ticker) im Rahmen eines Freundschaftsspiels gegen den russischen Erstligisten Lokomotive Moskau. Seit Mittwoch schuftet das Team von Trainer Florian Kohfeldt im spanischen Alhaurín el Grande, nun wollen sich die Grün-Weißen zwölf Tage vor dem Rückrundenauftakt in einem Praxis-Test beweisen.

1923 gegründet, konnte Lokomotive bislang zwei russische Meisterschaften feiern. Trainer Juri Sjomin (seit Sommer 2016 wieder im Amt) prägte bereits von 1986 bis 2005 als Chefcoach den Verein und machte aus dem Moskau-Klub zwischenzeitig eine Topadresse im russischen Fußball. Inzwischen liegt der letzte Triumph in der Premjer Liga schon etwas zurück: 2004 gewann Lokomotive letztmals die Meisterschaft. „Wir wollen das Testspiel positiv gestalten. Lokomotive Moskau ist ein wichtiger Gradmesser für uns“, sagt Florian Kohfeldt.

Dennoch wird das Spiel gegen das Team aus dem russischen Oberhaus keine leichte Aufgabe und ein guter Test für Pfitzner und Co. Die Bedingungen zur Vorbereitung auf die Partie gegen Lokomotive Moskau sind jedenfalls hervorragend. Auf dem Trainingsplatz des Alhaurín Golf Resorts, in dem vor wenigen Tagen noch die Profis ihre Vorbereitung auf die zweite Bundesliga-Halbserie absolvierten, kann Werders U 23 bei milden Temperaturen und guten Gegebenheiten den Grundstein für die kommenden Aufgaben legen.