U 23 verliert knapp bei Dynamo Dresden

Traf vom Punkt: Marcel Hilßner brachte die U 23 in Dresden früh in Führung.
U23
Sonntag, 14.02.2016 // 16:30 Uhr

von Marcel Kuhnt

Werders U 23 verlässt nach sieben Spielen in Folge erstmals als Verlierer den Rasen. Bei Dynamo Dresden unterliegen Hilßner, Hüsing und Co. mit 1:2 (1:1). Die frühe Führung durch Hilßner (16.) war die logische Konsequenz der engagierten Anfangsphase der Grün-Weißen. Nach dem 1:1-Ausgleich (29.) kamen aber die Hausherren besser ins Spiel und konnten kurz nach der Pause in Führung gehen (54.). Trotz des Rückstandes bemühte sich das Team von Alexander Nouri vor allem in der Schlussphase, um zurück ins Spiel zu kommen. Am Ende reichte es jedoch nicht mit Punkten im Gepäck die Heimreise anzutreten. 

WERDER.DE liefert alle Infos rund um das Spiel:


Das Spiel:

Höhepunkte der 1. Hälfte

4. Minute: Hilßner schlägt einen Freistoß lang in den Strafraum. Am Elfmeterpunkt versucht Hüsing den Ball ins Tor zu verlängern, doch er verfehlt das Tor knapp.

7. Minute: Die Hausherren melden sich erstmals zu Wort. Nach einer Flanke versucht es Kutschke mit einem Seitfallzieher und verzieht.

15. Minute: Elfmeter für die Grün-Weißen. Papunashvili zieht von rechts in den Strafraum. Holthaus kann ihn nur mit einem Foul stoppen. Thomsen zeigt sofort auf den Punkt. 

16. Minute: Die Führung für Werder!!! Hilßner lässt sich die Chance nicht entgehen und verlädt Blaswich. 

28. Minute: Durchatmen. Papunashvili wird im Mittelfeld klar gefoult, doch das Spiel läuft weiter. Nach einer Kombination kommt Kutschke zum Abschluss und trifft den Pfosten. Am Ende klärt Hüsing zur Ecke. 

29. Minute: Tor für Dresden. Und nach dieser Ecke fällt doch der Ausgleich. Hartmann kommt am Fünfer zum Kopfball. Oelschlägel hat keine Abwehrchance.

34. Minute: Langer Ball in den Strafraum, wo Kutschke zum Kopfball kommt. Oelschlägel ist auf dem Posten und pariert glänzend.

44. Minute: Papunashvili mit der Ecke auf Hilßner, der am Elfmeterpunkt versucht abzuziehen. Die Dynamo-Abwehr ist aber auf dem Posten.

Höhepunkte der 2. Hälfte

51. Minute: Dresden mal wieder mit einem Freistoß, der Kutschke findet. Der Schuss vom Dynamo-Stürmer kann aber mit gemeinsamen Kräften abgewehrt werden.

53. Minuten: Freistoß auf der anderen Seite. Hilßner flankt auf den zweiten Pfosten, wo Hüsing lauert. Blaswich kann per Faustabwehr klären.

54. Minute: Tor für Dresden. Lambertz mit einer Flanke auf Kutschke, der vor dem herauseilenden Oelschlägel mit dem Kopf am Ball ist.

60. Minute: Wenige Sekunden ist Bytyqi auf dem Platz und hat gleich den ersten Abschluss. Aus 16 Metern geht der Schuss aber über das Tor.

71. Minute: Stefaniak schlenzt einen Freistoß an den Querbalken. Oelschlägel wäre auf dem Posten gewesen.

76. Minute: Langer Ball auf Kazior, der den Ball scharf reinschlägt. In der Mitte fehlt aber der Abnehmer.

83. Minute: Kazior probiert mit einer Freistoß-Flanke einen Abnehmer im Strafraum zu finden. Doch Blaswich ist zur Stelle.

90.+2 Minute: Schluss in Dresden. Werders U 23 unterliegt dem Spitzenreiter mit 1:2.


Stimme zum Spiel:

Alexander Nouri: "Es war vor allem in der Anfangsphase ein sehr mutiger Auftritt von uns. Nach der Führung hatten wir zwei, drei gute Chancen auf das 2:0, die wir leider nicht nutzen konnten. Da hat am Ende die Präzision gefehlt. Durch eine Standardsitutaion kommt der Gegner dann zurück ins Spiel und auch beim zweiten Gegentreffer waren wir nicht aufmerksam genug. Unterm Strich ist es bitter, dass wir nix mitnehmen. Dennoch hat es gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Diese Leistungen müssen wir jetzt weiterhin bringen." 


Die Statistik:

Dynamo Dresden: Blaswich - Modica, Hefele, Hartmann, Eilers, Aosman, Lambertz, Müller, Holthaus, Kutschke, Stefaniak

Werder Bremen: Oelschlägel - Jacobsen, Verlaat, Veljkovic, Zander - Hüsing, Aidara (76. Manneh), Papunashvili (59. Bytyqi), Busch - Hilßner (69. Käuper), Kazior

Tore: 0:1 Hilßner (16.,FE), 1:1 Hartmann (29.), 2:1 Kutschke (54.)

Gelbe Karten: Papunashvili (49.), Lambertz (82.)

Schiedsrichter: Dr. Martin Thomsen

Stadion Dresden: 25.000 Zuschauer