1:1 dank Ayciceks Last-Minute-Treffer

Freude pur! Levent Aycicek erzielt das 1:1 gegen Magdeburg (Foto: NORDPHOTO)
U23
Freitag, 21.08.2015 // 23:21 Uhr

Werders U 23 sichert sich einen Punkt im Heimspiel gegen Magdeburg. Vor 2.600 Zuschauern erzielte Levent Aycicek in der 90. Minute den erlösenden Ausgleich für die Grün-Weißen. Nach den beiden Niederlagen gegen Cottbus und Kiel zeigte sich die Mannschaft von Alexander Nouri deutlich verbessert. Über weite Strecken waren die Grün-Weißen das bessere Team. Profi-Keeper Raphael Wolf blieb in der Halbzeitpause in der Kabine aufgrund von muskulärer Probleme an der Leiste. Genauere Untersuchungen folgen morgen. Die Führung erzielten aber die Gäste aus Magdeburg dank eines Foulelfmeters durch Marius Sowislo. Levent Aycicek besorgte in der 90. Minute den umjubelten Ausgleich. WERDER.de liefert alle Infos rund um das Spiel:


Das Spiel:

Höhepunkte der 1. Halbzeit:

8. Minute: Werder startet gut in die Partie. Ein Freistoß von Aycicek von links wird zur Ecke geklärt. Diese brachte nichts ein.

16. Minute: Wieder ist es Aycicek. Sein Fernschuss wird zum Flatterball und muss von Keeper Glinker weggefaustet werden.

28. Minute: Busch setzt sich auf der rechten Außenbahn klasse durch und flankt auf den Kopf von Manneh. Der trifft den Ball aber nicht richtig und köpft am Tor vorbei. Da war mehr drin!

45. Minute: Von Magdeburg war im ersten Durchgang kaum etwas zu sehen. Phasenweise spielten die Grün-Weißen das ganz schick zu Ende. Von Haacke spitzelt den Ball aus kurzer Distanz gegen Glinker. Von dort aus landet der Ball in den Rückraum, wo Hilßners Schuss knapp zur Ecke abgefälscht wird.

Höhepunkte der 2. Halbzeit:

46. Minute: Wolf muss wegen muskulärer Probleme an der Leiste raus. Die Untersuchungen folgen morgen. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung. Tobias Duffner steht nun im U 23-Tor.

55. Minute: Magdeburg zeigt sich deutlich verbessert und wird gefährlicher. Verteidiger Schiller probiert es aus der Distanz. Der Ball geht drüber.

57. Minute: Ayciceks Flanke findet die Fußspitze von Manneh. Ein Magdeburger Verteidiger hat die Beine dazwischen und klärt ans Außennetz. Das war eine knappe Geschichte!

59. Minute: Eine Busch Flanke wird lang und länger und senkt sich schließlich gefährlich. Doch Torhüter Glinker ist zur Stelle und lenkt den Ball über die Latte.

63. Minute: Ganz bitter für Werder! Hüsing kommt im Strafraum zu spät und trifft Pulido im Strafraum nach einem Konter. Gelbe Karte für den Abwehrhünen plus Elfmeter.

64. Minute: Diesen verwandelt Kapitän Sowislo ganz gekonnt und cool. Duffner in die falsche Ecke verladen - 0:1 trotz einer tollen Werder-Vorstellung.

72. Minute: Magdeburg setzt jetzt voll auf Konter. Werder wird hinten offener. Torjäger Beck steht nach einer Flanke blank - köpft aber klar vorbei.

79. Minute: Wieder marschiert Schiller durch das Mittelfeld. Sein Fernschuss geht aber gut ein- bis zwei Meter drüber.

87. Minute: Duffner ganz stark! Im 1gg1 gegen Beck hält der Werder-Keeper die U 23 noch im Spiel.

90. Minute: Und da ist der Ausgleich! Aycicek trifft einen abgelegten Ball satt und dessen Flachschuss wird unhaltbar für Glinker abgefälscht. Es ist der verdiente 1:1 Ausgleich. Danach ist schluss.


Stimmen zum Spiel:

Alexander Nouri: „Zunächst bin ich zufrieden darüber, wie die Mannschaft hier heute aufgetreten ist und welche Moral sie gezeigt hat. Dass sie nach dem Rückstand nicht aufgegeben hat und voll da war. Wir haben heute aktiv und mutig nach vorne gespielt und diese Identität und Philosophie hat mir heute gefallen. Insgesamt war da vielleicht auch mehr als ein Punkt drin".

Santiago Garcia: „Ich bin froh endlich wieder auf dem Platz zu stehen. Das war heute eine gute Leistung von uns und der Punktgewinn ist der Verdienst der Mannschaft. Die Jungs können guten Fußball spielen, das hat man heute gesehen".

Levent Aycicek: „Heute überwiegt die Freude, als auch die Enttäuschung. Wir waren heute die bessere Mannschaft und haben eine gute Partie abgeliefert. Am Ende war es dann vielleicht zu wenig, dass wir nur unentschieden gespielt haben. Aber diesen Auftrieb für die Moral müssen wir mitnehmen und in den nächsten Spielen weiter Gas geben".

Oliver Hüsing: „Eine schwierige Situation mit dem Elfmeter. Wichtig ist, wie wir danach wieder zurückgekommen sind und uns belohnt haben. Im Endeffekt hätten wir aber in der ersten Hälfte schon die Tore machen müssen. Da war heute sicherlich mehr drin gegen Magdeburg. Dennoch nehmen wir dieses Selbstvertrauen jetzt mit für die kommenden Partien".


Werder-Spieler des Spiels:

Levent Aycicek: Ein Mann - ein Tor. Aycicek erzielte den wichtigen Ausgleich für Werder. Vor allem war aber die erste Hälfte des 10ers bärenstark. Viele Ballkontakte, Torabschlüsse und erfolgreiche Dribblings und Pässe. Spielfreude pur beim Mittelfeldmann.


Die Statistik:

Werder Bremen: Wolf (46. Duffner) - Busch, Mainka (78. Kobylanski), Hüsing, S. Garcia - Fröde, von Haacke, Hilßner, Aycicek - Manneh, Lorenzen (60. Kazior)

1.FC Magdeburg: Glinker - Handke, Schiller, Lühmannsröben, Fuchs (60. Brandt), Farrona Pulido (84. Bankert), Beck, Butzen, Sowislo, Hainault, Chahed (60. Kruschke)

Tore: 0:1 Sowislo (64./FE), 1:1 Aycicek (90.)

Gelbe Karten: Aycicek, Hüsing (Werder), Pulido, Fuchs (Magdeburg)

Schiedsrichter: Marcel Schütz

Stadion „Platz 11": 2.600 Zuschauer


Colin Hüge