0:1: Schlussoffensive wird nicht belohnt

Giorgi Papunashvili war an einigen guten Offensivaktionen beteiligt (Fotos: nordphoto).
U23
Samstag, 21.11.2015 // 17:21 Uhr

Werders U 23 kassiert am Samstagnachmittag eine unglückliche 0:1 (0:0) Niederlage im Heimspiel gegen den VfL Osnabrück.  In einem intensiven 3.Ligaspiel gegen die Niedersachsen vor heimischer Kulisse konnte das Team von Trainer Alexander Nouri keine Punkte einfahren. Das entscheidende Tor des Tages erzielte Osnabrücks Verteidiger Syhre kurz nach Wiederanpfiff (47.). Der Offensivdrang der Grün-Weißen wurde leider nicht belohnt. WERDER.de liefert alle Infos rund um das Spiel:


Das Spiel:

Höhepunkte der 1. Halbzeit:

6. Minute: Sehr hektischer Beginn auf beiden Seiten. Derchos Flanke landet in den Armen von Oelschlägel.

10. Minute: Die erste gute Chance für Werder! Eggesteins Solo im Strafraum und dann der Schuss aus zehn Metern. Der Ball wird von Schwäbe weggeboxt.

17. Minute: Alvarez probiert es mal aus der Distanz. Der Ball geht aber ein gutes Stück links vorbei.

27. Minute: Werder hat spielerisch viele gute Ansätze aber bisher stehen die Veilchen gut in der Defensive. Osnabrücks Savran probiert es mit einem Schuss aus 20 Metern doch der Ball geht drüber.

40. Minute: Aycicek probiert es aus 16 Metern. Sein Schuss wird vom Keeper ohne Probleme pariert.

Höhepunkte der 2. Halbzeit:

47. Minute: Kaltstart für die Grün-Weißen. Syhres Schuss aus zentraler Position aus 16 Metern wird unhaltbar abgefälscht - 0:1.

51. Minute: Groß probiert es mit einem Volleyschuss aus der Distanz. Oelschlägel pariert glänzend zur Ecke.

63. Minute: Ein Kopfball von Fröde ist kein Problem für den Keeper.

65. Minute: Eggersglüß wird auf rechts von Eggestein bedient. Sein Abschluss landet am Außennetz.

67. Minute: Papunashvili spielt auf der rechten Seite flach auf Hüsing. Sein Schuss wird zur Ecke abgeblockt. Die Ecke bringt nichts ein.

75. Minute: Kaziors Schuss aus kurzer Distanz wird vor der Torlinie gerettet!

78. Minute: Eggestein köpft nach einem Freistoß von links an die Latte. Werder mit Powerplay.

80. Minute: Der Konter über Aycicek landet am Ende beim Keeper der Osnabrücker.

85. Minute: Menga mit dem Kopf nach einer Ecke. Aber Oelschlägel hält überragend!

 


Stimmen zum Spiel:

Alexander Nouri: „Ich kann der Mannschaft heute wirklich einen Vorwurf machen. Die Jungs haben gekämpft und bis zur letzten Sekunde alles nach vorne geworfen. Wir haben uns viele gute Tormöglichkeiten erarbeitet. Dazu bei einem Kopfball von Eggestein der an die Latte ging auch noch Pech".

Rafel Kazior: „Man hat auch heute wieder gesehen, dass Entwicklungstrend weiter nach vorne geht. Das ist eine bittere Niederlage, da wir uns gerade im letzten Drittel der Partie einige gute Tormöglichkeiten erarbeitet haben".


Werder-Spieler des Spiels:

 Giorgi Papunashvili: Fast jede Offensivaktion lief über den Georgier. Das Zusammenspiel zwischen ihm, Levent Aycicek und Maximilian Eggestein passte ebenfalls. Zudem spielfreudig und dribbelstark. In manchen Aktionen etwas zu überspiel.


Die Statistik:

Werder Bremen: Oelschlägel - Eggersglüß (86. Manneh), Verlaat, Hüsing, Guwara - Fröde, Eggestein, Papunashvili, Aycicek - Lorenzen (70. Hilßner), Kazior

VfL Osnabrück: Schwäbe - Syhre, Pisot, Dercho, Omatelli (86. Sembolo), Savran, Kandziora (60. Hohnstedt), Willers, Groß, Falkenberg, Alvarez (69. Menga)

Tore: 0:1 Syhre (47.)

Gelbe Karten: Kazior (Werder), Falkenberg , Syhre, Willers (Osnabrück)

Schiedsrichter: Sven Waschitzki

Stadion „Platz 11": 2.130 Zuschauer


Colin Hüge