Herausforderung gemeistert

Alexander Nouri ist Fußball-Lehrer

Stolz auf seine Urkunde: Alexander Nouri präsentiert seine Fußball-Lehrer-Lizenz (Foto: WERDER.DE).
U23
Freitag, 11.03.2016 // 15:45 Uhr

von Marcel Kuhnt

Seit Mittwoch ist es offiziell. Werders U 23-Coach Alexander

Nouri hat die Ausbildung zum Fußball-Lehrer an der Hennes-Weisweiler-Akademie

erfolgreich absolviert. Insgesamt 23 Teilnehmer erhielten nach Abschluss des

62. Fußball-Lehrer-Lehrgangs ihre Lizenz. Nach zehnmonatiger harter Arbeit, in

der sich Nouri und Co. mit Aspekten zur Trainingslehre, Physiologie sowie

Psychologie auseinandersetzen mussten, ist es also endlich geschafft.

"Es war eine sehr intensive Zeit, die zwar viele Inhalte vermittelte, in der man aber auch sehr unter Druck stand. Dementsprechend bin ich erleichtert und froh, dass ich die zehn Monate erfolgreich und mit der Urkunde in der Hand abschließen konnte", erzählt der frischgebackene Fußball-Lehrer im Gespräch mit WERDER.DE

Ohne diese ganze Unterstützung hätte ich es nicht geschafft.
Alexander Nouri

Die Ausbildung war aber nicht nur für Nouri selbst eine "extreme Herausforderung." Auch sein gesamtes Umfeld war in dieser Zeit sehr gefordert. "Ohne die Unterstützung vom Verein, von meinem Trainerteam und vor allem von meiner Familie, die mich extrem selten sah, hätte ich die Ausbildung nicht geschafft", zeigt sich Alexander Nouri dankbar.

Missen will der 36-Jährige trotz des hohen Arbeitspensums die Zeit mit Kollegen wie Julian Nagelsmann, Jeff Strasser oder Inka Grings aber nicht. "Der spannendste Aspekt war es sich mit den Anderen auszutauschen und sich inspirieren zu lassen. Es war eine tolle Truppe mit vielen Persönlichkeiten. Ich hätte mir gewünscht, dass man noch mehr Raum gehabt hätte, um noch mehr miteinander zu diskutieren", blickt Werders U 23-Coach zurück.

Das Lernen und Diskutieren ist nun vorbei. Der Fokus liegt ab sofort ausschließlich auf dem Ziel Klassenerhalt: "Wir werden jetzt gemeinsam alle Energie bündeln. Wir wollen unbedingt den Klassenerhalt schaffen."