Werders U 23 gewinnt auch in Goslar 3:1

Werders U 23 durfte sich über einen hart erarbeiteten Sieg in Goslar freuen und fiebert nun dem letzten Spieltag entgegen.
U23
Freitag, 16.05.2014 // 21:56 Uhr

Das Meisterschaftsrennen in der Regionalliga Nord bleibt bis zum letzten Spieltag spannend. Während Spitzenreiter VfL Wolfsburg II mit 1:0 in Hannover gewann, siegte Werders U 23 am Freitagabend mit 3:1 (2:0) beim Goslarer SC 08. Somit bleiben die Bremer vor dem letzten Spieltag mit einem Punkt Rückstand auf die „Wölfe" auf dem zweiten Platz.

An der ersten Halbzeit seiner Mannschaft konnte Werders Coach Viktor Skripnik wenig kritisieren. „Da haben wir dem Gegner keine Chance gelassen", so der Bremer Trainer. Sein Team war die klar dominierende Mannschaft in der Goslarer S-Arena und ging mit einem hochverdienten 2:0-Vorsprung in die Pause. Kapitän Florian Bruns hatte die Grün-Weißen nach einer halben Stunde per Elfmeter in Führung gebracht. Zuvor war der stark aufspielende Aleksandar Stevanovic von Oliver Hofmann im 16er zu Fall gebracht worden (30.). Zehn Minuten später erhöhte Bremen: Nach einer Ecke brachte Florian Bruns den Ball erneut vor das Tor und Davie Selke schob zum 2:0 ein (40.). Die Führung hätte auch deutlich höher ausfallen können, doch Aleksandar Stevanovic (5./13.) und Lukas Fröde (25.) zielten zu hoch und den Schlenzer von Levent Aycicek parierte GSC-Torwart David Grof (35.).

Nach dem Seitenwechsel war es mit dem starken Auftritt der Grün-Weißen jedoch vorbei. „Vielleicht waren wir uns schon zu sicher", versuchte Janek Sternberg den deutlichen Leistungsabfall seines Teams zu erklären. Werder hatte zwar noch einige gute Möglichkeiten - unter anderem traf Martin Kobylanski per Freistoß nur die Latte (55.) - doch waren es nun vor allem die Hausherren, die für die Akzente sorgten. „Da hat uns Goslar unter Druck gesetzt, gut zugestellt, gut gekontert und sie waren vor allem bei Standards richtig gefährlich", blickte Janek Sternberg zurück. Zwar verfehlte Kai-Fabian Schulz nach etwas mehr als einer Stunde das Tor per Kopf knapp (65.), doch kurz machte es Marius Kleinsorge besser und köpfte nach einer Flanke zum Anschlusstreffer ein (73.). Es folgte eine Drangphase der Gastgeber, die Werder mit Glück und Können überstand und in der Nachspielzeit alles klar machte: Keeper Richard Strebinger fing einen Eckball ab und leitete einen schnellen Konter über Aleksandar Stevanovic ein, der auf das leere Tor (Torwart Grof war mit aufgerückt) zulief und zum 3:1-Endstand vollendete (90.+2).

„Auch vor dem letzten Spieltag sind wir nun noch an Wolfsburg dran. Jetzt wollen wir zum Abschluss auch noch zu Hause gerne gewinnen. Das wird ein wunderbarer letzter Spieltag. Wenn Wolfsburg doch noch ausrutschen sollte, wollen wir da sein", so Werder-Coach Viktor Skripnik mit Blick auf das kommende Wochenende.

Zum Saisonfinale erwartet Werders U 23 am Samstag, 24.05.2014, um 14 Uhr den FC Eintracht Norderstedt im Stadion „Platz 11", der VfL Wolfsburg II empfängt dann zeitglich die Zweite des HSV.

Norman Ibenthal

Goslarer SC 08: Grof - Schulz, Evljuskin, Golombek (87. Mißbach), Fischer, Hajdari (57. Thelen), Kahlert, Kleinsorge, Hofmann (57. Gladrow), Vaughan, Pichinot

Werder Bremen: Strebinger - Busch (46. Rehfeldt), Hüsing, Schoppenhauer, Sternberg - Bruns, Fröde, Aycicek, A. Stevanovic - Kobylanski (58. Wegner), Selke (90. Schwede)

Tore: 0:1 Bruns (30.), 0:2 Selke (40.), 1:2 Kleinsorge (73.), 1:3 A. Stevanovic (90.+2)

Gelbe Karten: Kleinsorge, Vaughan (beide Goslar)

Schiedsrichter: Arne Aarnink

S-Arena: 825 Zuschauer