Zweite Mannschaft zum Vierten!

Das Trainerteam um Viktor Skripnik ist mit Werders U 23 am Samstag beim FC St. Pauli gefordert.
U23
Donnerstag, 07.11.2013 // 19:37 Uhr

„Wir wollen uns endlich den ersten Auswärtssieg holen. Dafür haben wir in den letzten Tagen hart trainiert, jetzt muss die Mannschaft den guten Eindruck auch im Spiel umsetzen", so Viktor Skripnik vor der Partie. Der Bremer Trainer ist sich bewusst, dass sein Team vor keiner leichten Aufgabe steht: „In der Regionalliga gibt es keine einfachen Spiele. Es ist logisch, dass wir es dieses Mal deutlich besser machen müssen als zuletzt in Wolfsburg und Hannover."

Werders U 23 vs. zweite Mannschaft zum Vierten! Nach den Duellen gegen die Nachwuchsteams aus Wolfsburg, Hannover und Hamburg bekommen es die Grün-Weißen am kommenden Wochenende erneut mit einer zweiten Mannschaft zu tun. Das Team von Coach Viktor Skripnik ist am Samstag, 09.11.2013, beim FC St. Pauli II zu Gast. Der Anstoß der Partie erfolgt um 14 Uhr im Stadion „Hoheluft".

Die Saison der Hamburger verläuft bislang durchwachsen. Nach vierzehn Spieltagen stehen fünf Siege, ein Unentschieden und acht Niederlagen zu Buche, was aktuell den dreizehnten Tabellenplatz bedeutet.

Insgesamt standen sich Werder und der FC St. Pauli II schon acht Mal in der Regionalliga Nord gegenüber. Nur eins dieser Spiele konnten die Hamburger gewinnen, zwei Mal blieb es bei einem Unentschieden und fünf Mal siegten die Grün-Weißen. In der vergangenen Spielzeit gewann Werder das Heimspiel deutlich mit 6:0, aus Hamburg kehrten die Werderaner nach einer 0:2-Niederlage dagegen mit leeren Händen an die Weser zurück.

Mit welchem Kader Werders U 23 die Reise nach Hamburg antreten wird, steht noch nicht fest. Ausfallen werden weiterhin die Langzeitverletzten Max Wegner, Lukas Fröde, Oliver Hüsing und Marnon Busch. Auch Jeffrey Obst wird weiterhin nicht dabei sein. „Es wird sich erst kurzfristig entscheiden, wer die Reise nach Hamburg antreten wird", so Viktor Skripnik. Mit dabei sein könnte aber wieder Melvyn Lorenzen, der seine Rot-Sperre abgesessen hat.

Wer die Partie übrigens nicht live im Stadion „Hoheluft" verfolgen kann, muss dennoch nicht auf Informationen rund um das Spielgeschehen verzichten. Werder wird auf dem offiziellen Twitter-Kanal von der Begegnung berichten.

Kevin Weber Roldán