Trainerumfrage: Der Norden setzt auf den Nachwuchs

U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Valerien Ismael, der von Hannover 96 II nach Wolfsburg gewechselt war und Lorenz-Günther Köstner beerbte, macht um die Ambitionen des VfL keinen Hehl: "Unser Ziel ist es, mit unserem großen und qualitativ hochwertigen Kader ganz oben mitzuspielen."

Kurz vor dem Beginn der neuen Saison in der Regionalliga Nord stehen die Nachwuchsmannschaften der Bundesligisten so hoch im Kurs wie noch nie zuvor. Laut der DFB.de-Trainerumfrage geht der VfL Wolfsburg II, der in den vergangenen fünf Jahren immer die beste U 23 gestellt hatte, als Meisterschaftsfavorit Nummer eins in die Saison. 16 von 17 Trainern trauen den "Wölfen" den Staffel-Titel und damit (über die Relegation) den möglichen Sprung in die 3. Liga zu.

Zu den größten Konkurrenten zählt die Reserve von Werder Bremen (neun Stimmen) und Ismaels Ex-Klub Hannover (acht). Die vergangene Spielzeit hatte Wolfsburg vor Hannover und Bremen auf Rang drei abgeschlossen.

Als mögliche Geheimfavoriten gelten Vizemeister TSV Havelse, der nach dem Verlust von Trainer André Breitenreiter (zum Zweitligisten SC Paderborn) und mehreren Leistungsträgern einen Umbruch verkraften musste, und der SV Meppen mit seinem neuen Trainer Christian Neidhart. Beide Mannschaften erhielten jeweils vier Stimmen. Allenfalls Außenseiterchancen haben der VfR Neumünster und der ETSV Weiche Flensburg (je eine Stimme). Die Saison beginnt am Freitag (ab 19 Uhr) mit der Partie zwischen dem BV Cloppenburg und dem Goslarer SC.

Henning Bürger (Eintracht Braunschweig II): "Wir gehen mit einer jungen und hungrigen Mannschaft in die Saison und wollen uns möglichst schnell in der Liga etablieren. Ich bin kein Freund von genauen Platzierungen, zumal die Ausbildung der Jungs an oberster Stelle steht. Vorne sehe ich etablierte Mannschaften wie den VfL Wolfsburg II und Hannover 96 II. Allerdings warte ich erst ein paar Spieltage ab, bevor ich mich auf einen Favoriten in der für mich neuen Liga festlege."

Viktor Skripnik (SV Werder Bremen U 23): "Für uns geht es darum, unsere Talente weiterzuentwickeln und den fünften Tabellenplatz der abgelaufenen Runde zu verbessern. Wir verfügen über eine gute Mischung in der Mannschaft und können damit oben eine gute Rolle spielen. Ob es für einen Spitzenplatz reicht, ist aber von vielen Faktoren abhängig. Der VfL Wolfsburg II und der TSV Havelse waren in der vergangenen Spielzeit knapp hinter Holstein Kiel und werden erneut ganz oben mitmischen."

Jörg-Uwe Klütz (BV Cloppenburg): "Die U 23-Mannschaften, in erster Linie der VfL Wolfsburg II und Hannover 96 II, sind hervorragend aufgestellt und gehören für mich zu den Favoriten. Möglicherweise kann ein Traditionsverein wie der SV Meppen in dieser Saison eine Überraschung schaffen. Auch den ETSV Weiche Flensburg erwarte ich im oberen Bereich. Wir werden erneut gegen den Abstieg spielen. Viel kommt darauf an, ob wir unseren Torjäger Rogier Krohne, der zum SC Preußen Münster gewechselt ist, mit Andreas Gerdes-Wurpts gleichwertig ersetzt haben und damit den Klassenverbleib frühzeitig schaffen können."

Oliver Zapel (SV Eichede): "Meisterschaftsanwärter Nummer eins ist für mich die U 23 Hannover 96. Die Mannschaft hat in der vergangenen Saison bereits sehr attraktiven Fußball geboten. Nun sind die Jungs gereift und werden ergebnisorientierter spielen. Als Geheimfavoriten sehe ich den SV Meppen. Mit dem neuen Trainer Christian Neidhart weht dort ein komplett anderer Wind. Wir sind ein Aufsteiger aus einem 800 Einwohner-Dorf, für den es mit derart bescheidenden Mitteln und Möglichkeiten nur um den Klassenverbleib gehen kann."

Daniel Jurgeleit (ETSV Weiche Flensburg): "Ich sehe die U 23 von Werder Bremen und den VfL Wolfsburg II in der Favoritenrolle. Diese Mannschaften arbeiten unter optimalen Bedingungen und haben viele starke Spieler, die in den Profibereich drängen. Wir sind dagegen keine Profis und trainieren nur drei oder viermal in der Woche. Daher hatte mit unserem siebten Tabellenrang in der Vorsaison auch keiner gerechnet. Nun wollen wir noch etwas besser abschneiden."

Mario Block (Goslarer SC): "Der VfL Wolfsburg spielt bereits seit drei Jahren oben mit und will mit seiner U 23 in die 3. Liga. Sonst wäre der neue Trainer Valerien Ismael wohl auch nicht zum VfL gewechselt. Nach Wolfsburg schätze ich auch den VfR Neumünster hoch ein. Wenn wir trotz unseres Umbruchs mit 13 Zugängen den achten Tabellenplatz aus der Vorsaison bestätigen können, sind alle im Verein sehr zufrieden."

Rodolfo Cardoso (Hamburger SV II): "Die größte Möglichkeit auf die Meisterschaft besitzt die U 23 des VfL Wolfsburg. Mit Valerien Ismael, der mit mir zusammen den Fußball-Lehrer-Lehrgang absolviert, hat der VfL einen sehr guten Trainer verpflichtet. Wir mussten in der vergangenen Saison lange um den Klassenverbleib zittern und streben in dieser Saison frühzeitig die 40 Punkte-Marke an."

Lutz Göttling (SC Victoria Hamburg): "Für Mannschaften wie VfL Wolfsburg und Werder Bremen wäre es meiner Meinung nach wichtig, mit ihrer U 23 in die 3. Liga zu kommen. Der VfL hat mit Valerien Ismael einen aufstrebenden Trainer verpflichtet und kann auf den Meisterjahrgang der eigenen U 19 bauen. Wir haben mit Roger Stilz, der als Co-Trainer zum Hamburger SV gewechselt ist, eine wichtige Stütze verloren und verfügen erneut über eine sehr junge Mannschaft. Am Saisonende einen Platz über dem Strich zu stehen, wäre also wieder ein Erfolg für uns."

Sören Osterland (Hannover 96 II): "Ich schätze den VfL Wolfsburg II und den TSV Havelse, die in der vergangenen Saison knapp hinter dem Meister Holstein Kiel platziert waren, am stärksten ein. Wenn uns die Konkurrenz auf dem Zettel hat, ist das schön. Wir versuchen dem mit attraktivem Fußball gerecht zu werden. Allerdings müssen wir einen etwas größeren Umbruch verkraften. Als Neuling in der Liga warte ich daher erst ein paar Wochen ab, bevor ich ein tabellarisches Ziel ausgebe."

Christian Benbennek (TSV Havelse): "Am ehesten traue ich dem VfL Wolfsburg die Meisterschaft und den möglichen Aufstieg in die 3. Liga zu. Über die Jahre ist die Qualität der U 23 gewachsen. Mit Kevin Scheidhauer, der an den VfL Bochum ausgeliehen war, kehrt für die Regionalliga ein extrem starker Stürmer zurück. Wir setzen uns nach unserem zweiten Rang aus der Vorsaison nicht unter Druck. Es geht darum, die Mannschaft nach dem Verlust von fünf Leistungsträgern neu zu entwickeln und möglichst einen gesicherten Mittelfeldplatz zu erreichen."

Christian Neidhart (SV Meppen): "Top-Favoriten sind die zweiten Mannschaften von Werder Bremen und des VfL Wolfsburg. Diese Teams verfügen über ganz andere Möglichkeiten und investieren viel in den Nachwuchs. Spieler wie Justin Eilers oder Florian Bruns standen beispielsweise auch bei uns ganz oben auf der Liste. Hinter Bremen und Wolfsburg ist alles offen. Wir versuchen, eine gute Rolle zu spielen. Unser Anspruch muss ein Platz unter den ersten sieben Mannschaften sein."

Ervin Lamce (VfR Neumünster): "Die zweiten Mannschaften des VfL Wolfsburg, SV Werder Bremen und von Hannover 96 erwarte ich ganz weit oben. Den absoluten Top-Favoriten, wie Holstein Kiel in der vergangenen Saison, gibt es für mich aber nicht. Nach unserem sechsten Rang in der abgelaufenen Runde hatten wir einen etwas größeren personellen Umbruch im Kader. Es gilt daher, sich als Mannschaft schnell zu finden."

Thomas Seeliger (Eintracht Norderstedt): "Die Favoriten sind für mich schwer zu beurteilen. Die Nachwuchsmannschaften des VfL Wolfsburg und SV Werder Bremen sowie Hannover 96 sind hoch anzusiedeln. Auch den TSV Havelse habe ich trotz des Verlustes einiger Leistungsträger auf der Rechnung. Wir sind Aufsteiger und möchten am Saisonende einen Platz über dem Strich stehen."

Alexander Nouri (VfB Oldenburg): "Als erste Anwärter auf die Meisterschaft schätze ich den Bundesliga-Nachwuchs des VfL Wolfsburg und des SV Werder Bremen ein. Beide verfügen seit Jahren über eine hohe Qualität im U 23-Bereich. Wir haben den Klassenverbleib erst spät geschafft und tun gut daran, nur auf uns zu schauen. Der Etat wurde heruntergefahren. Daher kann es nur darum gehen, mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben."

Predrag Uzelac (BSV Schwarz-Weiß Rehden): "Auch ich sehe das berühmte zweite Jahr nach dem Aufstieg als schwer an. Daher sind wir zufrieden, wenn wir erneut vorzeitig den Klassenverbleib schaffen. In der Favoritenrolle ist ganz klar die Reserve des VfL Wolfsburg, die ihren starken Kader noch einmal gut ergänzt hat. Wie fast jede Saison wird es eine Überraschungsmannschaft geben. In dieser Rolle sehe ich den SV Meppen."

Thomas Meggle (FC St. Pauli II): "Auf einen Top-Favoriten möchte ich mich nicht festlegen, schätze aber die U 23 des VfL Wolfsburg sowie Werder Bremen II und Hannover 96 II am stärksten ein. Unser eigenes Ziel bestimmt die Mannschaft. Daher wollen wir erst einmal ein paar Spieltage abwarten und sehen, wo wir stehen."

Farat Toku (SV Wilhelmshaven): "Wir werden nach unserem Neuaufbau keine großen Ansprüche anmelden und wollen ganz schnell Punkte gegen den Abstieg sammeln. Alles andere spielt vorerst keine Rolle. In Sachen Meisterschaftsfrage habe ich alle Reservemannschaften auf dem Zettel. Eine Überraschung traue ich dem SV Meppen zu, der sich gut verstärkt hat."

Valérien Ismael (VfL Wolfsburg II): "Unser Ziel ist es, mit unserem großen und qualitativ hochwertigen Kader ganz oben mitzuspielen. Auch die U 23 von Werder Bremen, meinen Ex-Klub Hannover 96 II und den TSV Havelse als Vizemeister der Vorsaison erwarte ich am Saisonende weit vorne."

Quelle: DFB.de