Werders U 23 quält sich zum Remis

Werder-Trainer Thomas Wolter war mit dem Auftritt seiner Mannschaft keineswegs zufrieden.
U23
Freitag, 23.11.2012 // 23:41 Uhr

Werders U 23 muss einen weiteren Rückschlag im Kampf um die oberen Tabellenplätze der Regionalliga Nord hinnehmen. Beim Schlusslicht der Liga kamen die Grün-Weißen nicht...

Es waren deutliche Worte, die Werders Coach Thomas Wolter nach dem Schlusspfiff im Sportpark "Am Vinnenweg" fand: "Wir haben eine katastrophale Leistung abgeliefert. Ein Sieg für Oberneuland wäre hochverdient gewesen", so der 49-Jährige nach dem 2:2-Unentschieden im Stadtderby gegen den FC Oberneuland am Freitagabend. 

Dabei fand sein Team gar nicht mal so schlecht in die Partie und verzeichnete nach wenigen Minuten die erste Gelegenheit: Nach einer Freistoß-Hereingabe von Dennis Wegner verschätzte sich FCO-Keeper Ercan Ates, konnte den Ball im letzten Moment aber noch an die Latte lenken (5.). Ein paar Minuten später konnte der Schlussmann der Hausherren den Rückstand aber nicht mehr verhindern. Felix Kroos bediente mit einem 40 Meter-Pass seinen Teamkollegen Johannes Wurtz, der den Ball mustergültig an der Strafraumgrenze annahm und gekonnt zum 1:0 vollendete (12.). Ein Traumtor.

Bis zur ersten Tormöglichkeit der Gastgeber dauerte es bis zur 25 Spielminute: Nils Laabs setzte einen Freistoß knapp neben den Pfosten. Kurz darauf musste Werder-Trainer Thomas Wolter dann unfreiwillig wechseln. Felix Kroos konnte verletzungsbedingt (Oberschenkelverletzung nach einem Zusammenprall) nicht mehr weiterspielen und wurde durch Malte Grashoff ersetzt (29.).

Oberneuland mit mehr Spielanteilen

Die Oberneuländer wirkten in dieser Spielphase zielstrebiger und wären durch Nils Laabs fast zum Ausgleich gekommen. Aus fünf Metern wollte Laabs eine flache Hereingabe mit der Hacke im Werder-Tor unterbringen - traf aber die Kugel nicht richtig (30.). Werder fand zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht statt. Dass die Grün-Weißen mit einer 1:0-Führung in die Kabine gingen, verdanken sie Keeper Richard Strebinger und Kapitän Sandro Stallbaum, die Oberneulands größte Chance vereitelten. Bei der Riesenchance klärte zunächst Werder-Keeper Strebinger auf der Linie und beim Nachschuss stand Sandro Stallbaum genau richtig und klärte mit dem Kopf ebenfalls auf der Linie (41.).

Auch nach dem Seitenwechsel war der FC Oberneuland das aktivere Team und wäre fast zum Ausgleich gekommen: Doch zwei Mal schoss Yusuf Muri Adewunmi neben das Werder-Tor (48./52.). Danach meldeten sich die Werderaner mal wieder mit einer gelungenen Offensivaktion zurück: Dennis Wegner prüfte nach einer Hereingabe von der linken Seite FCO-Torhüter Ercan Ates, der den Ball gerade noch so mit einem Reflex über die Latte lenken konnte (58.). Nur wenige Augenblicke später wurde es dann vor dem Werder-Tor gefährlich, weil Strebinger einen Freistoß nicht festhalten konnte - aber seinen Fehler bügelte er kurz darauf aus, als er den Nachschuss zur Ecke klärte (59.).

Hernandez scheitert an Ates

Mitte der zweiten Halbzeit hätte Werder durch Onel Hernandez zwar in Führung gehen müssen, als er eine weitere Möglichkeit kläglich vergab (71.), doch ansonsten passte im Werder-Spiel nicht viel zusammen. Die Passivität der Grün-Weißen nutzte Oberneuland, um selbst weiterhin einige gute Angriffe zu starten. So fiel der Ausgleich für den FCO auch nicht unverdient: Shaun Minns spitzelte den Ball nach einer Flanke vorbei an Strebinger und belohnte den FCO für ihre couragierte Leistung im zweiten Durchgang (76.).

Doch kurz kamen die Grün-Weißen noch einmal zurück: Clemens Schoppenhauer sah den völlig freistehenden Florian Hartherz auf der linken Seite und bediente diesen mit einem schönen Diagonalpass aus der eigenen Hälfte. Werders Nummer 26 ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und bezwang Ates mit einem gekonnten Heber (79.). Oberneulands Trainer Peter Moussalli warf nun alles nach vorne und wechselte Michel Kniat und Youness Buduar ein. Ein Wechsel, der sich bezahlt machen sollte, denn Buduar erzielte nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung den Ausgleich. Werder bekam den Ball nach einer Ecke nicht aus der Gefahrenzone, das Leder landete genau vor den Füßen von Buduar, der zum 2:2-Endstand abstaubte (82.).

Durch das Remis machte Werder zumindest für eine Nacht einen Platz in der Tabelle gut. Werder rangiert nun auf Platz 4, der FCO gab die "Rote Laterne" an den SC Victoria Hamburg ab, der sich am gleichen Abend Holstein Kiel mit 0:3 geschlagen geben musste. 

Manuel Cassens 

FC Oberneuland: Ates - Adewunmi, Janssen, Krogemann (80. Buduar), Yücel, Ole Laabs, Fabrizio Muzzicato, Benedetto Muzzicato (79. Kniat), Zengin (62. Kilicaslan), Nils Laabs - Minns

Werder Bremen: Strebinger - Busch, Kroos (29. Grashoff), Schoppenhauer, Röcker - Stallbaum, Hernandez, Kobylanski (62. Hahn), Hartherz, Wurtz - Dennis Wegner

Tore: 0:1 Wurtz (12.), 1:1 Minns (76.), 1:2 Hartherz (79.), 2:2 Buduar (82.)

Gelbe Karten: Adewunmi, Nils Laabs (beide Oberneuland) - Busch, Wurtz (beide Werder)

Schiedsrichter: Tobias Helwig (Hamburg) 

Sportpark Vinnenweg: 423 Zuschauer