Werders U 23 beim Klassenprimus zu Gast

Ob Johannes Wurtz die Reise nach Kiel mit antritt oder sich mit den Profis auf die Partie gegen Wolfsburg vorbereitet, entscheidet sich erst kurzfristig.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

„Sie sind in dieser Saison das Maß aller Dinge", sagt Werder-Coach Thomas Wolter über den kommenden Gegner Holstein Kiel. Am Freitagabend, 19.04.2013, muss sein Team um 19 Uhr beim Spitzenreiter der Regionalliga Nord antreten...

„Sie sind in dieser Saison das Maß aller Dinge", sagt Werder-Coach Thomas Wolter über den kommenden Gegner Holstein Kiel. Am Freitagabend, 19.04.2013, muss sein Team um 19 Uhr beim Spitzenreiter der Regionalliga Nord antreten.

Die Kieler sind das Team mit den meisten Siegen und den meisten Treffern in der Saison 2012/2013 und stehen seit dem 17. Spieltag ununterbrochen an der Tabellenspitze. In den acht Spielen im Jahr 2013 ging die Mannschaft fünf Mal als Sieger vom Platz, zwei Mal gab es ein Unentschieden und nur einmal musste man sich geschlagen geben. In Wolfsburg unterlag das Team von Trainer Thorsten Gutzeit der Zweiten des VfL mit 1:2. „Sie gehen sehr gut mit der Favoritenrolle um. Das haben sie auch im Hinspiel gegen uns bewiesen und verdient gewonnen", erinnert sich Thomas Wolter an das 1:3 im vergangenen Oktober.

In allen Mannschaftsteilen ist Kiel Drittligareif besetzt, aber vor allem die Offensive sorgt für Furore, denn alle sieben Stürmer haben bereits getroffen. Allen voran Marcel Schied (13 Tore), der ehemalige Bremer Marc Heider (11) und Casper Johansen (11).

„Schade", findet es Thomas Wolter, dass sein Team mit 20 Punkten Rückstand auf Kiel „schon sehr weit entfernt liegt". Dennoch freut sich der Bremer Coach auf ein „interessantes Spiel. Ich bin vor allem gespannt, wie wir die Saison zum Ende hin angehen werden. Unser Ziel muss es sein, in jede Partie so zu gehen, als ob für uns noch alles möglich wäre."

Verzichten muss Thomas Wolter im Holstein-Stadion lediglich auf Clemens Schoppenhauer (Innenbandverletzung). Dazu steht hinter dem Einsatz von Dennis Wegner (Fußverletzung) ein Fragezeichen. „Ansonsten müssen wir schauen, wie sich die Situation bei den Profis entwickelt", erklärt Thomas Wolter.

Norman Ibenthal