Vorhang auf: U 23 startet in die Regionalliga Nord

Am Freitag geht es in der Regionalliga los: Werders U 23 empfängt zum Auftakt den SV Wilhelmshaven.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

„Ein frisch verlegter Rasen, ein Flutlichtspiel und ein guter Gegner. Ich freue mich, dass es endlich wieder losgeht", blickt Werder-Coach Thomas Wolter voller Vorfreude auf die Partie. Ähnlich sieht es auch Dr. Uwe Harttgen, Direktor des Leistungszentrums: „Die Vorbereitung war lang. Schön, dass es nun endlich mit den Punktspielen losgeht. Unser Ziel in dieser Saison ist es unter die ersten Fünf zu kommen. Dazu wäre ein erfolgreicher Auftakt wichtig."

Die fußballlose Zeit hat ein Ende. Am Freitagabend, 03.08.2012, startet Werders U 23 in die Regionalliga Nord. Zum Auftakt empfangen die Grün-Weißen um 19 Uhr den SV Wilhelmshaven im Stadion „Platz 11".

Max Wegner trifft auf Ex-Club

Ganz so einfach wird es der SV Wilhelmshaven den Bremern jedoch nicht machen: „Das wird sicherlich kein Selbstläufer. Wir haben uns den SVW intensiv angeschaut. Sie sind ein mannschaftlich sehr geschlossenes Team, das sehr selbstbewusst zu Werke geht." Ebenso selbstbewusst gibt sich jedoch auch Wolter: „Wir wollen zeigen, dass wir gewillt sind, diese Liga anzunehmen."

Ein Bremer freut sich besonders auf die Partie: Max Wegner. Der grün-weiße Angreifer trifft schließlich auf seinen ehemaligen Verein: „Natürlich bin ich heiß auf das Spiel. Aus dem Team kenne ich aber nur noch drei, vier Spieler. Aber natürlich treffe ich Drumherum auf viele bekannte Gesichter. Das ist schon eine besondere Partie für mich. Ich hoffe, dass wir gut in die Saison starten - am besten gleich mit einem Dreier." Gute Erinnerungen hat auch sein Namensvetter Dennis Wegner an den SVW: „Ich kann mich noch gut an letzte Saison erinnern. Mit Halle habe ich damals ein Tor gemacht und ein weiteres vorbereitet, das darf dieses Mal gerne wieder so sein."

Auch auf Wilhelmshavener Seite gibt es ein Wiedersehen mit einigen bekannten Gesichtern. So trugen einst Hergen Gerdes und Daniel Franziskus das Trikot mit der Raute auf der Brust. Insgesamt fand im Wilhelmshavener Kader in der Sommerpause ein großer Umbruch statt. Über ein Dutzend Spieler galt es für Trainer Christian Neidhart zu integrieren, fast ebenso viele haben den Verein verlassen. Man muss also - wie bei Werder - abwarten, wie sich das Team zum Auftakt präsentieren wird. Mit den Testspielen war der SVW im Großen und Ganzen zufrieden. Gegen den VfL Osnabrück (1:3) und Wuppertaler SV (0:1) gab es zwar zwei Niederlagen, doch zuletzt schoss man sich gegen den Landesligisten SV Irxleben (7:0) warm und besiegte auch den Regionalligisten SC Wiedenbrück mit 3:2.

Letztes Duell ging an Wilhelmshaven

Das letzte Pflichtspiel zwischen Werder und dem SV Wilhelmshaven liegt schon einige Jahre zurück. In der Saison 2006/2007 stand man sich zuletzt gegenüber. Auch in einem Flutlichtspiel. Am Mittwochabend, 21.02.2007, gewann Wilhelmshaven zu Hause mit 2:1 gegen die Grün-Weißen. Insgesamt trafen beide Teams 16 Mal aufeinander. Die Bilanz ist dabei ausgeglichen. Jeweils sieben Mal siegten beide Teams, zwei Mal gab es ein Unentschieden.

Personell muss Werder-Coach Thomas Wolter am Freitagabend noch auf den einen oder anderen Spieler verzichten. Orhan und Özkan Yildirim sowie Levent Aycicek befinden sich noch in der Reha-Phase, Cimo Röcker muss noch ein wenig Trainingsrückstand nach seiner Verletzung aufholen und auch Predrag Stevanovic steht verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Hinter dem Einsatz von Marnon Busch steht zudem ein Fragezeichen.

Eine gute Nachricht hat Werder noch für seine Mitglieder. Für die Partie am Freitagabend stehen am Spieltag an der Mitgliederkasse noch rund 280 Mitglieder-Freikarten zur Verfügung. Ohnehin hat Werder versucht, die Eintrittspreise für die Regionalliga attraktiv zu gestalten. Ein Stehplatz ist bereits für 5 Euro zu haben, ein Sitzplatz ab 7 Euro.

Norman Ibenthal