Fussball ist kein Wunschkonzert

Dennis Wegner (r.) traf im Hinspiel zum 1:0 und leitete den späteren 2:1-Sieg ein. So auch im Rückspiel?
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Für Werders U23 geht die Reise am 32. Spieltag der Regionalliga Nord zum SV Meppen, wo der Tabellenelfte die Grün-Weißen empfängt. Obwohl die Partie auf dem Papier einen klaren Favoriten aufweist, weiß Werder-Coach Thomas Wolter um die Stärken des kommenden Gegners und übt sich in Understatement.

„Alle Mannschaften in der Liga sind gefährlich", so der U23-Cheftrainer, der sein Team vor allem vor dem SV Meppen gewarnt hat, weil sie sich im Abstiegskampf befinden und um jeden Zentimeter Rasen kämpfen werden. „Meppen hat zuletzt gegen Neumünster 3:1 gewonnen. Ist doch klar, dass sie ihre englische Woche jetzt gegen uns vergolden wollen. Aber das versuchen wir, mit allen Mitteln zu verhindern", gibt sich Wolter zuversichtlich.

Nach den drei Niederlagen, die Werders zweite Mannschaft zuletzt einstecken musste, schauen alle Grün-Weißen an der Weser nun nach vorn. „Fussball ist kein Wunschkonzert, natürlich kann man auch mal Spiele verlieren, vor allem in Wolfsburg. Aber das Team ist dort mit einer ganz anderen Leistung aufgetreten als zuvor und das macht uns Mut für das Aufeinandertreffen mit Meppen", erklärt Wolter und hofft auf ein engagiertes Auftreten am Sonntag, 5.5.2013 um 17 Uhr.

Das Hinspiel konnten die Bremer im „Stadion Platz 11" vor gut einem halben Jahr knapp für sich entscheiden. Mit 2:1 bezwang die U23 den SV Meppen, die Tore erzielten Dennis Wegner und Clemens Schoppenhauer. Ein solches Ergebnis im Rückspiel würde Wolter sicher auch wieder unterschreiben, aber wie schon gesagt: Fussball ist kein Wunschkonzert.

Von Cord Sauer