U23 kassiert zwei späte Tore in Wolfsburg

Martin Kobylanski, hier gegen Wilhelmshaven, war ein Aktivposten im Spiel gegen die Wölfe. Ein Tor gelang ihm aber nicht.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werder Bremens U23 hat das Nachholspiel beim VfL Wolfsburg II mit 0:2 (0:0) durch zwei späte Tore verloren. Lange Zeit hatten sich beide Mannschaften weitestgehend egalisiert, die Bremer waren gar zeitweise spielbestimmender, ehe ein Strafstoß zugunsten der Gastgeber das Team von VfL-Coach Lorenz-Günther Köstner auf die Siegerstraße brachte. Für Werders U23 ist es die dritte Niederlage in Folge.

Es dauerte eine Weile, ehe die Gäste von der Weser in die Partie fanden. Dabei hätte Martin Kobylanski in der fünften Minute schon ein Zeichen setzen und in die Maschen treffen können, doch der Stürmer entschied sich dafür, den Ball noch einmal quer zu legen. Ein Abschlussversuch wäre in dieser Szene sicher ertragreicher gewesen. Dennoch: Werder tat sich - wie auch der VfL - zu Beginn schwer und kam nur langsam ins Spiel. In der Folgezeit erarbeitete sich die Köstner-Elf leichte Feldüberlegenheit, aussichtsreiche Chancen verbuchten aber die Bremer. Onel Hernandez (41.) und Max Wegner (42.) scheiterten kurz vor der Halbzeit mit den größten Möglichkeiten.

Pünktlich zum Wiederanpfiff knüpften die Werderaner an ihre Leistung an und wirkten zu jedem Zeitpunkt des zweiten Durchganges einen Hauch dynamischer und frischer. Ein Tor sollte allerdings nicht fallen. Jeffrey Obst (46.), Max Wegner (59.) und Malte Grashoff (74.) hatten jeweils die Führung auf dem Fuß beziehungsweise auf dem Kopf, doch entweder fehlte ein wenig Präzision oder VfL-Keeper Drewes war zur Stelle.

Elfmeter bringt den VfL auf die Siegerstraße
In der 80. Minute dann war der VfL am Drücker und drang mit einem Offensivspieler in den Bremer Strafraum ein. Unglücklicherweise wusste die Defensive sich nur noch mit einem Foul zu helfen - klarer Elfmeter. Diesen verwandelte Ferhat Yazgan souverän und sicher ins untere rechte Torwarteck zum 1:0 (81.). Fast mit dem Abpfiff erhöhte der eingewechselte Andac Güleryüz nach einem Konter auf 2:0 (90.) und entschied endgültig die Partie.

„Insgesamt war es eine couragierte Leistung von uns heute", befand Werders Co-Trainer Frank Bender nach dem Spiel. „Wir haben das über weite Strecken spielerisch ordentlich gelöst und waren besser als zuletzt." Letztendlich habe sich die Mannschaft aber „einfach nicht belohnt", erklärte Bender und versuchte sich zugleich in Ursachenforschung: „Uns fehlt da manchmal natürlich das gewisse Quäntchen Glück, auf der anderen Seite aber auch ein bisschen der unbedingte Wille, etwas erzwingen zu wollen." Gelegenheit dazu bietet sich schon in wenigen Tagen. Am 5.5.2013 ist die U23 zu Gast in Meppen. Anpfiff ist um 17 Uhr.

Von Cord Sauer

VfL Wolfsburg II: Drewes - Henneböle, Poggenberg, Schlimpert, Schulze - Yazgan, Erkic (81. Chamorro), Granatowski, Boskovic (74. Tankulic) - Amin (62. Güleryüz)

Werder Bremen: Strebinger - Schoppenhauer, Hüsing, Obst, Busch - A. Stevanovic, Grashoff, Hernandez, D. Wegner (63. O. Yildirim) - Kobylanski, M. Wegner

Tore: 1:0 Yazgan (81., FE), 2:0 Güleryüz (90.)

Gelbe Karten: Erkic (Wolfsburg)

Schiedsrichter: Dirk Wijnen
Stadion am Elsterweg: 130 Zuschauer