Noch nicht souverän, aber gewonnen

Felix Kroos und Max Wegner freuen sich mit Sandro Stallbaum und Florian Hartherz über das 1:0. Werder gewann am Ende 3:1 (Foto: nordphoto).
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Doch so sehr sich Thomas Wolter auch über den Sieg freute, blieb ihm auch nicht verborgen, dass an diesem Abend bei seiner Mannschaft „noch Einiges im Argen liegt. Wir haben in keiner Weise souverän gespielt." Vor allem im Defensivverhalten sah der Bremer Coach bei seiner Mannschaft noch die eine oder andere Unstimmigkeit. Zwar präsentierten sich die Hausherren als das spielstärkere Team, doch vor allem in der ersten Halbzeit hatten erst einmal die Gäste die ersten Gelegenheiten. So landete eine Kopfball von Steffen Puttkammer in den Armen von Werder-Keeper Richard Strebinger (16.) und ein Schuss von Rico Gladrow trullerte knapp am Pfosten vorbei (22.).

Werders U 23-Talente sind mit einem Sieg in die Regionalliga-Saison gestartet. Die Grün-Weißen gewannen am Freitagabend mit 3:1 (2:0) gegen den SV Wilhelmshaven. „Natürlich freue ich mich, dass wir endlich mal wieder hier auf Platz 11 gewonnen haben. Da hatten wir letzte Saison ganz andere Situationen", so Werder-Coach Thomas Wolter nach dem Schlusspfiff. Wenn man den letzten Auftaktsieg der Grün-Weißen herausfinden will, muss man schon ein wenig in den Statistikbüchern zurückblättern, denn der liegt schon sechs Jahre zurück. Zu Beginn der Spielzeit 2006/2007 gewann Werder - ebenfalls an einem Freitagabend - mit 2:1 gegen den SV Wilhelmshaven.

Max Wegner mit Doppelpack

Erst nach rund einer halben Stunde setzte Werder die ersten nennenswerten Akzente. Nach einer Ecke von Felix Kroos köpfte Max Wegner knapp über das Tor (27.). Kurze Zeit später machte es Bremen besser: Wieder war Felix Kroos der Vorbereiter. Mit einem starken Pass von der linken Seite setzte er Max Wegner in der Mitte in Szene, der zum 1:0 abschloss (32.). In der Schlussphase der ersten 45 Minuten baute Werder die Führung sogar noch aus. Ein weiteres Kopfballtor von Max Wegner wurde zwar aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt (39.), doch fast mit dem Schlusspfiff hebelte Tom Trybull die gesamte Wilhelmshavener Hintermannschaft aus und schickte Max Wegner auf den Weg in Richtung Tor. Werders Nummer 11 ließ sich die Chance nicht nehmen und lupfte aus 20 Metern den Ball über den herausstürmenden SVW-Torwart Hergen Gerdes in das Netz (45.). Aber auch Wilhelmshaven war nicht ungefährlich. So gingen noch vor dem zweiten Bremer Treffer zwei Schüsse von Guglielmo Maddente (37.) und Rico Gladrow (40.) knapp vorbei.

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte hätte Werder schon alles klar machen können. Ein Schuss von Johannes Wurtz ging knapp vorbei (53.), ein weiterer landete am Pfosten (55.) und auch Max Wegner trag nur den Querbalken (58.). So blieb es aber zunächst bei der 2:0-Führung und die etwas mehr als 700 Zuschauer im Stadion „Platz 11" bekamen auch weiterhin zahlreiche Chancen auf beiden Seiten geboten. Ein Kopfball vom ehemaligen Werderaner Daniel Franziskus ging über das Tor (66.), ein weiterer knapp vorbei (72.) und Mouhaman Alassani scheiterte an Werder-Keeper Richard Strebinger (77.). Auf Seiten der Hausherren verpasste Max Wegner einen Pass von Onel Hernandez knapp vor dem Tor (68.) und ein Freistoß von Felix Kroos wurde von SVW-Torwart Hergen Gerdes pariert (75.).

Wurtz trifft zum 3:0, Wilhelmshaven verkürzt

Ebenso munter ging es in der Schlussphase zu, in der Werder die Führung endlich weiter ausbaute: Johannes Wurtz legte sich den Ball zwei, drei Mal zurecht, zog aus 16 Metern ab und setzte ihn mit links in die rechte Ecke (78.). Wilhelmshaven kam wenige Minuten später jedoch noch einmal zurück. Zwar scheiterte Daniel Franziskus zunächst an Strebinger, doch der Ball gelangte auf Umwegen zu Mouhaman Alassani, der aus spitzem linken Winkel auf 3:1 verkürzte (81.). Die Gäste hätten sogar fast noch einen weiteren Treffer erzielt, doch erst rettete Richard Strebinger spektakulär einen verunglückten Abwehrversuch auf der Linie (83.) und ein weiterer Angriff der Wilhelmshavener endete am Bremer Pfosten (86.), so dass beim 3:1-Erfolg für Werders U 23 blieb.

„Diese Liga und ihre Gegner sind erst einmal neu für uns. Wir müssen das alles erst kennenlernen. Somit war es heute erst einmal wichtig zu gewinnen und mit einem Sieg in die Saison zu starten", so das Fazit von Tom Trybull nach dem Schlusspfiff.

Norman Ibenthal

Werder Bremen: Strebinger - Obst (88. Schmude), Schoppenhauer, Stallbaum, Hartherz - Trybull, Kroos (80. Hahn), Hernandez, Trinks (73. D. Wegner), Wurtz - M. Wegner

SV Wilhelmshaven: Gerdes - Broniszewski, Softic, Tim Hofmann, Schmik - Puttkammer, Skoda, Maddente (68. Moussa Alawie), Gladrow (56. Franziskus), Alassani - Kremer

Tore: 1:0 M. Wegner (32.), 2:0 M. Wegner (45.), 3:0 Wurtz (78.), 3:1 Alassani (81.)

Gelbe Karten: Wegner, Hernandez, Obst (alle Werder) - Gladrow, Broniszewski (beide Wilhelmshaven)

Schiedsrichter: Marcell Hass (Hamburg)
Stadion „Platz 11": 710 Zuschauer

Weitere News

SPIKES - die LA-Kurznews

24.04.2018 // Leichtathletik

Emotionale Erinnerungen

24.04.2018 // Profis

Marathon im Urlaub

24.04.2018 // Leichtathletik

"Ein echter Volltreffer"

23.04.2018 // Interview