Wolter: „Solche Spiele machen Spaß!“

Malte Grashoff erzielte den hochverdienten Ausgleich für Werder.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Nach dem starken Auftritt gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart lieferten Werders U 23 auch beim VfL Osnabrück einen ganz starke Vorstellung ab und kehrten mit einem 1:1-Unentschieden an die Weser zurück. „Die Zuschauer haben heute ein hochklassiges Spiel zwischen zwei Mannschaften gesehen, die alles daran gesetzt haben, zu gewinnen. Es war ein unglaublich hohes Tempo in der Partie. Dazu noch sehr viele Torraumszenen", kam Werder-Coach Thomas Wolter nach dem Schlusspfiff sogar ein wenig ins Schwärmen.

Vor den Augen von 8.100 Zuschauern in der osnatel-Arena begegneten sich beide Mannschaften von Beginn an mit offenem Visier. Zwar erwischte der VfL spielerisch eine etwas bessere Anfangsphase und hatte durch Timo Beermann (9.) und Gerrit Wegkamp (30.) zwei gute Möglichkeiten, doch die deutlicheren Chancen besaßen die Grün-Weißen: So traf Felix Kroos nach einer Hereingabe von Lennart Thy aus zehn Metern nur die Latte (5.) und nach einem guten Doppelpass mit Lennart Thy scheiterte Niclas Füllkrug an Torwart Manuel Riemann (36.).

Leider wurde die mitreißende erste Hälfte von der schweren Verletzung von Martin Hudec überschattet. Die Nummer 15 des VfL rasselte im Strafraum mit Torwart Riemann zusammen und musste nach fünfminütiger Behandlungspause ins Krankenhaus gebracht werden. Die gute Nachricht: Er zog sich nur eine leichte Gehirnerschütterung und eine Verletzung des Zahnfleisches zu und konnte das Krankenhaus schon wieder verlassen. Dennoch an dieser Stelle gute Besserung!

Auch die zweite Hälfte verlor nicht weniger an Unterhaltungswert. Beide Mannschaften sorgten für reichlich Wirbel in den beiden 16ern. So parierte Werder-Keeper Christian Vander gegen Kevin Kampl glänzend und auch der Nachschuss von Gerrit Wegkamp ging knapp über das Tor (62.). Das Spielgeschehen bestimmten jedoch mit zunehmender Spielzeit immer mehr die jungen Werderaner: Einen Linksschuss von Niclas Füllkrug lenkte Torwart Riemann noch zur Ecke (63.), ebenso wie einen Außenristschuss von Florian Nagel (64.). Die größte Möglichkeit besaß jedoch Niclas Füllkrug: Lennart Thy erkämpfte sich stark den Ball und legte quer auf Werders Nummer 9. Der Angreifer spielte noch den Torwart aus, erwischte den Ball im Abschluss jedoch nicht richtig, so dass er nur gegen das Außennetz ging (68.).

Inmitten der Bremer Druckphase gelang den Hausherren die Führung. Ein Freistoß von Stephan Salger aus dem Mittelfeld fand an Freund und Feind vorbei den Weg in das Werder-Tor (72.). Und fast hätte der VfL sogar noch einen nachgelegt, doch der Schlenzer von Aleksandar Kotuljac ging knapp über das Tor (74.).

Bremen kam jedoch zurück: Der starke Felix Kroos, lange Zeit Werders ältester Feldspieler, bediente vor dem 16er noch Malte Grashoff, der aus rechter Position noch einmal nach innen zog und den Ball zum hochverdienten Ausgleich im Tor unterbrachte (78.). „Das war schon eine Erlösung. Wir haben nicht unser bestes Spiel gemacht, hatten aber dennoch gute Chancen, die wir vorher leider nicht nutzen konnten", freute sich Malte Grashoff über sein erstes Saisontor.

So richtig zufrieden wollten sich jedoch beide Seite nicht mit der Punkteteilung geben. So hatte Max Wegner noch per Kopf die Chance auf den Siegtreffer (86.) und auf der Gegenseite riss Werder-Keeper Christian Vander gegen Andreas Glockner noch im letzten Moment die Fäuste hoch (89.).

„Ich muss zugeben, dass ich ein wenig stolz bin. Die Mannschaft hat eine enorme Entwicklung hinter sich. Dieses Unentschieden haben wir uns mit Glück und Pech verdient. Solche Spiele machen einfach Spaß!", so das Fazit von Thomas Wolter.

aus Osnabrück berichtet Norman Ibenthal

VfL Osnabrück: Riemann - Riedel, Beermann, Hudec (42. Kotuljac), Salger - Costa, Fischer, Gardawski (77. John), Kampl, Hansen (65. Glockner) - Wegkamp

Werder Bremen: Vander - Aleksandar Stevanovic, Schoppenhauer, Hahn, Hartherz - Trybull, Grashoff, Kroos, Nagel (86. Schön) - Thy (81. Wegner), Füllkrug

Tore: 1:0 Salger (72.), 1:1 Grashoff (78.)

Gelbe Karten: Riedel, Beermann, Costa (alle Osnabrück) - Thy, Grashoff, Kroos (alle Werder)

Schiedsrichter: Sascha Stegemann
Osnatel-ARENA: 8.100 Zuschauer