Werders U 23 zu Gast bei Wacker Burghausen

Max Wegner will mit Werders U 23 in Burghausen den ersten Dreier im Jahr 2012 holen.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Ist man mit ähnlichen Vorzeichen in die Saison gestartet, so könnte das Bild in der Tabelle wohl kaum unterschiedlicher sein. Sowohl Wacker als auch Werder gehörten vor der Serie zu den sportlichen Absteigern aus der 3. Liga. Doch während die einen, die U 23 von Werder, das Tabellenende zieren, finden sich die anderen, nämlich Wacker Burghausen, im oberen Tabellendrittel wieder und belegen einen hervorragenden 5. Platz mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz. „Sie haben die prekäre Situation im Sommer sportlich hervorragend kompensiert", zollt Thomas Wolter dem Verein Respekt. „Es ist bemerkenswert, wie sie es schaffen, immer wieder aufzustehen und was sie aus ihren Mitteln machen."

Nach dem unglücklichen Remis gegen den SV Wehen Wiesbaden am vergangenen Dienstag, muss die Mannschaft von Thomas Wolter am Samstag bei Wacker Burghausen antreten. Beim Tabellenfünften geht es ab 14 Uhr darum, das Punktekonto aufzubessern: „Wir haben in diesem Jahr bereits vier Punkte liegen gelassen. Umso mehr wollen wir in Burghausen etwas Zählbares mitnehmen", so der Werder-Coach.

Seit Beginn des neuen Jahres hat beim Team aus Burghausen Reinhard Stumpf das Kommando übernommen. Nach dem Wechsel des ehemaligen Trainers Rudi Bommer zu Energie Cottbus konnten die Oberbayern mit dem ehemaligen Profi von Kaiserslautern und Hannover schnell Ersatz finden. Unter dem neuen Coach gab es am letzten Wochenende trotz großer Personalsorgen einen wichtigen Auswärtserfolg in Babelsberg. Obwohl der Trainer nur eine kurze Vorbereitungs- und Eingewöhnungszeit zur Verfügung hatte, schaffte er es eine Mannschaft zu formen, die aufgrund einer starken Teamleistung und dem erfrischenden Auftreten der jungen Spieler den verdienten Dreier mit nach Süddeutschland nehmen konnten.

Auch bei Werders U 23 gibt es eine Vielzahl an jungen Spielern. Mit ihren engagierten Auftritten zum Jahresbeginn gegen Erfurt und Wehen Wiesbaden haben sie gezeigt, dass sie noch lange nicht aufstecken im Kampf um den Klassenerhalt. Bremens Trainer Thomas Wolter versichert zudem: „Wir werden in jedem Spiel Gas geben. Und wenn wir das machen, dann werden wir uns auch für unseren Aufwand belohnen!" Gerade das Spiel gegen Wehen unter Woche macht dem Trainer der Grün-Weißen „Mut für die Zukunft". Die Mannschaft kam nach dem unglücklichen Rückstand wieder und hätte am Ende durchaus als Sieger vom Platz gehen können.

Im Hinspiel im Stadion „Platz 11" trennte man sich von Wacker 1:1 unentschieden. Kapitän Sandro Stallbaum traf gegen die Burghausener kurz vor Abpfiff und sicherte seinem Team somit den ersten Saisonpunkt.

Hinter der Aufstellung der Grün-Weißen stehen noch einige Fragezeichen. Sicher ist lediglich, dass Malte Grashoff nach abgesessener Gelbsperre wieder dabei ist, dafür aber Felix Kroos und Andreas Schön aufgrund der fünften gelben Karte passen müssen.

Finn Holsing