Werders U 23 gegen junge Hachinger

Felix Kroos trifft am Samstag mit Werders U 23 auf die SpVgg Unterhaching.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Wenn Werders U 23 und die SpVgg Unterhaching am Samstag, 03.03.2012, um 14 Uhr im Stadion „Platz 11" aufeinandertreffen, liegt der Altersschnitt der 22 Akteure unter 22 Jahren...

Wenn Werders U 23 und die SpVgg Unterhaching am Samstag, 03.03.2012, um 14 Uhr im Stadion „Platz 11" aufeinandertreffen, liegt der Altersschnitt der 22 Akteure unter 22 Jahren. Auf der einen Seite die jungen Nachwuchsspieler des SVW, die vom Sprung in den Profibereich träumen, auf der anderen Seite die „jungen Wilden" der Spielvereinigung. Beiden Teams wird eine sehr gute Spielanlage nachgesagt - was jedoch fehlt, wird mit Blick auf die Tabellensituation deutlich: Die nötige Routine, um überlegen geführte Partien auch einmal nach Hause zu bringen.

„Unterhaching macht gerade genau das durch, mit dem wir die gesamte Saison schon zu kämpfen haben. Die Spielvereinigung wurde zu Beginn der Saison von einer Euphoriewelle getragen und erlebt jetzt genau das Gegenteil. Man sieht, wie sehr junge Teams auch zurückgeworfen werden können", so Werder-Coach Thomas Wolter mit Blick auf den Saisonverlauf der Spielvereinigung.

Die Bayern legten in der Tat einen starken Saisonstart hin und belegten mit ihrem jungen Team am 8. Spieltag sogar den 2. Tabellenplatz. Im weiteren Verlauf der Spielzeit rutschte Unterhaching jedoch immer mehr ab. Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge im neuen Jahr rangiert die SpVgg derzeit auf dem 16. Tabellenplatz. Nur noch fünf Zähler trennen das Team von Trainer Heiko Herrlich von der Abstiegsregion.

„Jetzt werden viele wieder sagen, dass es sich um ein ganz wichtiges Spiel handelt und es ein Abstiegsduell ist. Aber darum geht es nicht. Wir sind für viele doch eigentlich schon abgestiegen und können befreit aufspielen. Wichtig ist, dass die Jungs spüren, dass es nicht reicht, nur 45 Minuten gut zu spielen, nur 70 Prozent der Zweikämpfe zu gewinnen und sich eine oder zwei Chancen im Spiel herauszuspielen. Wir müssen einfach endlich mal wieder gewinnen", macht Wolter deutlich, der am Wochenende weiterhin auf Max Wegner (Rückenprobleme) und Clemens Schoppenhauer (Sprunggelenksverletzung) verzichten muss.

Einen Auftritt wie im Hinspiel wäre daher wünschenswert. In Unterhaching gelang Werder mit einem 2:0 der erste Saisonsieg. Vielleicht springt ja auch dieses Mal der erste Sieg im Jahr 2012 heraus. Ein Blick auf die Statistik verspricht jedenfalls Hoffnung, schließlich kommt mit der SpVgg - nach Oberhausen - die auswärtsschwächste Mannschaft (7 Punkte). Die letzten neun Partien in der Ferne gingen alle verloren. Doch Vorsicht Werder! Jede Serie hat einmal ein Ende!

Insgesamt standen sich beide Teams in acht Duellen gegenüber. Vier davon gingen an Unterhaching, vier an Bremen. Zu welchen Gunsten sich die Statistik wendet, wird man am Samstag ab 14 Uhr im Stadion „Platz 11" erfahren!

Norman Ibenthal