Erster Punkt dank Stallis spätem Tor

Freude pur: Sandro Stallbaum schreit seinen Jubel über den Ausgleich heraus.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 23-Talente haben am Samstagnachmittag ihren ersten Punkt in der 3. Liga eingefahren. Gegen den SV Wacker Burghausen kamen die Grün-Weißen im heimischen Stadion „Platz 11" zu einem 1:1-Unentschieden...

Werders U 23-Talente haben am Samstagnachmittag ihren ersten Punkt in der 3. Liga eingefahren. Gegen den SV Wacker Burghausen kamen die Grün-Weißen im heimischen Stadion „Platz 11" zu einem 1:1-Unentschieden. „Wir dürfen nicht zufrieden sein, denn es war eigentlich mehr für uns drin. Aber es ist schon mal ein Punkt geworden. Das war wichtig", so das Fazit von Clemens Schoppenhauer nach dem Schlusspfiff. So sah es auch sein Coach Thomas Wolter: „Zufrieden bin ich nicht, aber der Punkt war wichtig für die Köpfe der Spieler."

Für seine Mannschaft begann die Partie vor rund 550 Zuschauern alles andere als gut. Bereits nach vier Minuten lag der Ball im Bremer Netz. Der Treffer von Nicky Adler wurde aufgrund einer Abseitsposition jedoch nicht anerkannt (4.). Wachgerüttelt hat der Fast-Rückstand die Werderaner jedoch nicht wirklich. Denn nur wenige Minuten später folgte die Führung für die Bayern: Im 16er der Hausherren trickste Sebastian Glasner die Bremer Hintermannschaft mit einem Hackentrick aus, legte sich den Ball damit selbst vor und traf zum 1:0 (11.).

Doch dieses Mal schien der Gegentreffer gewirkt zu haben. Werder war nun da und hätte wenige Minuten später fast die passende Antwort gegeben: Nach einem Freistoß von Predrag Stevanovic kam Clemens Schoppenhauer zum Kopfball, der jedoch nicht druckvoll genug war und somit Keeper René Vollath vor keine großen Probleme stellte (15.). Bremen fand mit zunehmender Spielzeit jedoch nun besser in die Partie und erspielte sich sogar leichte Feldvorteile. Einen Kopfball von Max Wegner klärte Torwart Vollath noch gerade so auf der Linie (21.) und ein Schuss des Angreifers nach Zuspiel von Felix Kroos ging knapp über das Tor (28.).

Im zweiten Durchgang plätscherte die Partie lange Zeit vor sich hin. Werder spielte zwar gefällig, Burghausen besaß aber die besseren Möglichkeiten, verpasste es aber, für die Vorentscheidung zu sorgen. So scheiterte Alexander Eberlein an Werder-Keeper Christian Vander (64.), Nicky Adler ließ sich nach einem Abstimmungsfehler in Werders Hintermannschaft noch in höchster Not abdrängen (73.) und Josef Cinar köpfte am leeren Tor deutlich vorbei (81.).

Somit drohte Werder die vierte Niederlage in Folge. Doch kurz vor dem Ende gelang doch noch der glückliche, aber nicht unverdiente Ausgleich. Nach einer kurz ausgeführten Ecke mit anschließender Hereingabe von Andreas Schön, legte Tom Trybull den Ball am langen Pfosten per Kopf in die Mitte Kapitän Sandro Stallbaum köpfte zum umjubelten 1:1 ein (86.). Werder hatte sogar noch die Möglichkeit zum Führungstreffer, Florian Nagel blieb mit seinem Freistoß aus 18 Metern jedoch in der Wacker-Mauer hängen (90.).

„Im Vergleich zum letzten Heimspiel gegen Regensburg war das heute ein großer Fortschritt. Die Mannschaft muss lernen, dass es nicht nur spielerisch geht. Aber wir sind auf einem guten Weg", so Christian Vander nach dem Spielende. Am Dienstag, 16.08.2011, geht es für die Grün-Weißen in der 3. Liga weiter. Um 19 Uhr müssen die Bremer dann beim 1. FC Saarbrücken antreten.

Norman Ibenthal

Werder Bremen: Vander - Henze, Schoppenhauer, Stallbaum, Mlynikowski - A. Stevanovic (35. Krisch), Trybull, Hörber, Kroos (59. Nagel), P. Stevanovic (81. Schön) - Wegner

SV Wacker Burghausen: Vollath - Burkhard, Omodiagbe, Cinar, Chaftar - Ronald Schmidt, Eberlein, Adler, Mokhtari (67. Leberfinger), Grübl (81. Brucia) - Glasner (17. Heiko Schwarz)

Tore: 0:1 Glasner (11.), 1:1 Stallbaum (86.)

Gelbe Karten: Kroos, Mlynikowski, Krisch (alle Werder) - Schmidt, Grübl (beide Burghausen)

Schiedsrichter: Sebastian Schmickartz (Berlin)
Stadion „Platz 11": 542 Zuschauer