Zwei Standards – U 23 verliert in Burghausen

Christian Vander und Sandro Stallbaum mussten eine späte Niederlage in Burghausen hinnehmen.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 23 hat den Sprung auf die Nichtabstiegsplätze verpasst. Die Grün-Weißen unterlagen am Samstagnachmittag bei Wacker Burghausen mit 1:2 (1:0). „Ein verdienter Sieg für Burghausen", musste Werder-Trainer Thomas Wolter eingestehen...

Werders U 23 hat den Sprung auf die Nichtabstiegsplätze verpasst. Die Grün-Weißen unterlagen am Samstagnachmittag bei Wacker Burghausen mit 1:2 (1:0). „Ein verdienter Sieg für Burghausen", musste Werder-Trainer Thomas Wolter eingestehen.

Dabei habe sein Team eigentlich „ganz gut in die Partie gefunden." Zwar rettete Felix Kroos nach einem Kopfball von Darlington Omodiagbe früh auf der Linie (6.), doch ansonsten ließen die Bremer im ersten Durchgang nur wenig zu. Auf der Gegenseite hatte nach rund einer Viertelstunde Lennart Thy die Chance zur Führung. Nach einem langen Ball scheiterte er jedoch an Torwart Vollath (14.). Nach etwas mehr als einer halben Stunde machte es sein Teamkollege Kevin Schindler besser: Alexander Hessel schickte den Angreifer lang und Werders Nummer 28 schloss mit einem Lupfer sehenswert zum 1:0 ab (24.). „Von diesen Aktionen hätte ich mir mehr gewünscht", sagte Thomas Wolter später.

Doch bereits gegen Ende der ersten Halbzeit kamen die Hausherren in der Wacker Arena deutlich auf. Fast wäre ihnen sogar der Ausgleich gelungen, doch Sören Halfar traf aus spitzem Winkel nur die Unterkante der Latte (44.).

„In der Halbzeit haben wir der Mannschaft noch einmal mit auf den Weg gegeben, dass sie möglichst Standardsituationen vermeiden sollen. Wir wussten, dass Burghausen da stark ist", blickte Wolter später zurück. Seine Worte hat seine Mannschaft gegen die nun kämpferisch zulegenden Gastgeber leider nicht beherzigt. Nach fast einer Stunde köpfte erst Darlington Omodiagbe nach einem Halfar-Freistoß ein (58.) und kurz vor dem Ende war es Christian Holzer, der eine Halfar-Flanke nutzte, um die Partie endgültig zu drehen (86.).

Ohnehin lag das Chancenplus bei den Burghausern: Ein Schuss von Agyemang wurde noch zur Ecke abgefälscht (47.), ein Kopfball des Angreifers landete in den Armen von Werder-Keeper Christian Vander (64.) und auch Markus Grübl scheiterte per Kopf am Bremer Schlussmann, der ein ordentliches Comeback zwischen den Pfosten feierte (65.). Zudem traf Eric Agyemang wenig später das Außennetz (70.).

Auf Bremer Seite verzeichneten Kevin Schindler und Lennart Thy noch einmal nennenswerte Aktionen. Ein Flachschuss von Schindler war jedoch sichere Beute für Wacker-Torwart Vollath (60.) und Lennart Thy wurde nach feinem Zuspiel von Kevin Artmann noch abgelaufen (69.).

„Zwischen den 16ern war das Spiel von uns in Ordnung, es hat aber der Tick nach vorne gefehlt", so das Fazit von Werder-Coach Thomas Wolter, dessen Team zwei Punkte zum rettenden Ufer fehlen.

Norman Ibenthal

Wacker Burghausen: Vollath - Holz, Leberfinger, Omodiagbe, Ronald Schmidt - Holzer, Eberlein, Grübl (90.+1 Burkhard), Halfar - Knappmann (77. Behr), Agyemang (90. Hackenberg)

Werder Bremen: Vander - Schiller, Balogun, Stallbaum, Hessel - Kroos (44. Nagel), Maek (63.Ikeng), Schindler, Artmann (74. Thiele), Stevanovic - Thy

Tore: 0:1 Schindler (34.), 1:1 Agyemang (58.), 2:1 Holzer (87.)

Gelbe Karten: Grübl, Omodiagbe (beide Burghausen) - Hessel, Thy, Balogun (alle Werder)

Schiedsrichter: Stefan Glasmacher

Wacker-Arena: 3.350 Zuschauer