Vier Neue für Werders U 23

Andreas Schön wechselt vom VfR Aalen zu Werders U 23 und soll an der Weser das Mittelfeld verstärken (Foto: VfR Aalen).
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Die Planungen für die kommende Saison in der 3. Liga laufen bei Werders U 23 auf Hochtouren. Rund fünf Wochen vor dem Start in die neue Spielzeit können die Grün-Weißen nun die ersten Neuzugänge vermelden. In der Offensive werden zukünftig Max Wegner und Niklas Hörber die Hanseaten unterstützen.

Max Wegner ist in Norddeutschland kein Unbekannter. Seit 2009 ging der 22-Jährige für den SV Wilhelmshaven auf Tore-Jagd und erzielte in 52 Spielen in der Regionalliga 20 Tore. Zuvor lauteten FC Lübbecke, SV Schnathorst, Arminia Bielefeld und Hannover 96 seine sportlichen Stationen. „Max ist ein schneller Angreifer. Wir haben ihn seit einiger Zeit bereits beobachtet und sind uns sicher, dass er sich bei uns weiter entwickeln wird", erklärt Dr. Uwe Harttgen, Werders Direktor des Leistungszentrums.

Gleiches gilt auch für Niklas Hörber, der vom 1. FC Nürnberg an die Weser wechselt. Der ehemalige Junioren-Nationalspieler begann seine Karriere 1995 beim Sportklub Lauf, wechselte 2006 in die Jugend des 1. FC Nürnberg und spielte sich bis in die zweite Mannschaft der Franken. Dort kam der 20-Jährige auf 43 Regionalliga-Spiele, in denen er 3 Tore erzielte. „Wir freuen uns, dass Niklas sich für Werder entschieden hat. Auch er hat vor allem in der Schnelligkeit seine Qualitäten und wir sind uns sicher, dass er diese auch bei uns einbringen wird", freut sich Uwe Harttgen über den erfolgreichen Vertragsabschluss.

Als Zugang für das Mittelfeld kann Werders U 23 den 21-jährigen Andreas Schön vermelden, der vom Liga-Konkurrenten VfR Aalen in den hohen Norden wechselt. Über den SV Sandhausen und die TSG Hoffenheim fand der Mittelfeldstratege im Jahr 2009 seinen Weg zum VfR Aalen und stieg mit dem Club aus Baden-Württemberg 2010 in die 3. Liga auf, in der er in der abgelaufenen Saison 22 Spiele absolvierte und dabei ein Tor erzielte. „Unser Eindruck von ihm wurde in der letzten Saison unter anderem auch bei den Aufeinandertreffen des VfR mit unserer U 23 bestätigt. Andreas hat ein gutes Auge für den Mitspieler und kann dabei auch noch selbst Akzente setzen. Wir freuen uns, dass wir ihn von unserer Philosophie überzeugen konnten", so Harttgen über den gebürtigen Heidelberger.

Verstärkung erhalten die Grün-Weißen in der kommenden Saison aber auch zwischen den Pfosten. Vom SC Freiburg wechselt der französische Junioren-Nationalkeeper Jéròme Reisacher zu Werder Bremen. „Jéróme war bei uns im Probetraining und hat uns voll überzeugt. In ihm steckt sehr viel Potenzial. Das wollen wir nun aus ihm herauskitzeln", erklärt Uwe Harttgen.

Neben den vier Neuzugängen sollen aus Werder U 19 Malte Beermann, Bernd Düker, Malte Grashoff, Aljoscha Hyde, Marcus Mlynikowski, Florian Nagel, Jonathan Schmude und Clemens Schoppenhauer zum Kader der U 23 stoßen. „Wir blicken der kommenden Saison in der 3. Liga optimistisch entgegen. Der Kader ist mit den U 19-Spielern und den externen Neuzugängen gut aufgestellt. Nachdem wir nun doch noch in der dritthöchsten Spielklasse antreten dürfen, wollen wir unsere Chance nutzen und eine gute Rolle in der Liga spielen", erklärt Werders Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer.

Doch die Bremer haben auch einen weiteren Abgang zu verzeichnen. Felix Schiller hat seinen Vertrag bei den Grün-Weißen nicht verlängert und gab, nach sechs Jahren an der Weser, seinen Wechsel zum Zweitliga-Absteiger Rot-Weiß Oberhausen bekannt. „Wir hätten gerne mit Felix verlängert. Leider hat es nicht geklappt. Wir wünschen ihm viel Erfolg auf seinem weiteren Weg", so Dr. Uwe Harttgen.