U 23 besiegt Rot Weiss Ahlen mit 3:1

Werders U 23 darf sich über den ersten Dreier im Jahr 2011 freuen.
U23
Mittwoch, 26.01.2011 // 11:58 Uhr

„Das, was wir uns heute vorgenommen haben, haben wir in dem Ergebnis umgesetzt. Wichtig war, dass wir an die guten Auftritte vor der Winterpause angeknüpft haben. Das ist uns gelungen", freute sich Sandro Stallbaum. „In unserer Situation ist jeder Punkt wichtig. Daher sind wir froh, dass wir heute gewonnen haben", zeigte sich auch Felix Kroos nach dem 3:1-Erfolg erleichtert.

Geburtstagsfeier mal etwas anders: Nach dem Schlusspfiff am Dienstagabend holte Kapitän Sandro Stallbaum sein Team zu sich, stellte Geburtstagskind und Betreuer Benno Urbainski in die Mitte und dann gab es ein erstklassiges Geburtstagsständchen. Das passende Geschenk hatten die Grün-Weißen in den zuvor abgelieferten 90 Minuten besorgt: Drei Punkte gegen Rot Weiss Ahlen.

Dabei verlief der Abend erst einmal gar nicht so nach dem Geschmack der Bremer, die von den Profis Denni Avdic und Sandro Wagner unterstütz wurden: Werder tat sich lange Zeit schwer gegen die Ahlener, die in einer mäßigen Drittliga-Partie mächtig Dampf machten und die ersten Gelegenheiten verzeichneten. Ein Schuss von Matthew Taylor aus kurzer Distanz wurde aber noch abgeblockt (7.), Marcus Piossek zielte von der Strafraumgrenze zu hoch (12.), ein Aufsetzer von Nils-Ole Book war sichere Beute von Werder-Keeper Felix Wiedwald (15.) und erneut Piossek verfehlte eine scharf hereingebrachte Flanke nur knapp (36.).

Umso überraschender fiel daher auch die Führung der Grün-Weißen: Denni Avdic schickte Onur Ayik mit einem schönen Zuspiel in Richtung Ahlen-Tor. Der 20-Jährige erwischte den Ball im 16er eher als RW-Keeper Maczkowiak, der stattdessen Werders Nummer 46 von den Beinen holte. Schiedsrichter Thorsten Schriever zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Felix Kroos sicher (37.). Und fast hätte Werder sogar gleich noch einen Treffer nachgelegt. Ein Schuss von Sandro Wagner von der Strafraumgrenze ging jedoch knapp vorbei (40.).

Kurz vor der Pause meldete sich Rot Weiss Ahlen jedoch noch zurück: Nach einem langen Ball durch die Bremer Abwehr hindurch tauchte Matthew Taylor vor Torwart Wiedwald auf und glich mit einem Lupfer zum 1:1-Pausenstand aus (45.). „Mit den ersten 45 Minuten war ich überhaupt nicht zufrieden", blickte Thomas Wolter später zurück: „Wir haben uns lange schwer getan. Erst nach rund einer Stunde waren wir so richtig in der Partie."

In der Tat häuften sich mit zunehmender Spielzeit die Chancen der Bremer. Sandro Wagner rutschte nach einer Testroet-Hereingabe heran, verfehlte das Tor aber knapp (70.) und ein Schlenzer von Felix Kroos aus linker Position ging ebenfalls am Tor vorbei (75.). In der Schlussphase stellte Werder dann die Weichen auf Sieg: Nach einer Ecke vom eingewechselten Florian Trinks drückte Sandro Wagner den Ball über die Linie (80.) und lief anschließend schnurstracks zur Trainerbank, wo er Coach Thomas Wolter in die Arme fiel. „Ich stand als erster da, da gab es kein Ausweichen mehr", sagte der Coach später, doch Sandro Wagner klärte die Szene später genauer auf: „Ich bin zum Trainer gelaufen, weil er mir vor dem Spiel sein Vertrauen ausgesprochen hat. Das wollte ich zurückzahlen."

Während Ahlen in der verbleibenden Spielzeit noch mal versuchte, alle Kräfte zu mobilisieren und auf das Werder-Tor anlief, machten die Bremer mit einem Konter alles klar. Florian Trinks schickte Pascal Testroet, der per Hackendoppelpass mit Florian Nagel den Ball zurückbekam und anschließend Keeper Maczkowiak ausspielen konnte. Das war zugleich der 3:1-Endstand (90.). Ein stark herausgespielter Treffer!

Durch den Erfolg haben Werders U 23-Talente die Rote Laterne vorerst an die Zweite Mannschaft des FC Bayern München übergeben und belegen nun punkt- und torgleich mit dem VfR Aalen den 18. Tabellenplatz. Die Münchner haben jedoch noch ein Spiel weniger absolviert.

Norman Ibenthal

Werder Bremen: Wiedwald - Krisch, Balogun, Stallbaum, Gerdes - Maek, Grieneisen (66. Nagel), Kroos, Ayik (72. Trinks) - Wagner, Avdic (66. Testroet)

Rot Weiss Ahlen: Maczkowiak - Blacha, Fleßers, Flottmann, Vrzogic - Busch, Book, Piossek, Wölk, Özkara (77. Hille) - Taylor

Tore: 1:0 Kroos (37. FE), 1:1 Taylor (45.), 2:1 Wagner (80.), 3:1 Testroet (90.)

Gelbe Karten: Gerdes, Kroos, Wagner (alle Werder) - Maczkowiak, Busch, Wölk (alle Ahlen)

Schiedsrichter: Thorsten Schriever (Otterndorf)
Stadion „Platz 11": 472 Zuschauer