Freitagabend: Werders U 23 vs. Kickers Offenbach

Pascal Testroet möchte sich mit Werders U 23 für die Niederlage im Hinspiel revanchieren.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Als Aufstiegsfavorit in die Saison gestartet, wurden die Kickers den Erwartungen zu Saisonbeginn voll und ganz gerecht. Mit fünf Siegen in Folge starteten die Offenbacher in die Spielzeit und hielten sich auch lange an der Tabellenspitze. Erst gegen Ende der Hinserie kamen jedoch die ersten Rückschläge und der zwischenzeitliche Abrutsch auf Platz 4. Vor allem im neuen Jahr läuft es alles andere als gut für den OFC. Ende Februar folgte die Konsequenz: Nach einem 1:1 beim VfR Aalen musste Coach Wolfgang Wolf seinen Platz räumen, für ihn übernahm Thomas Gerstner. Die erhoffte Wende blieb bislang jedoch aus. Erst zwei Siege konnte Offenbach im Jahr 2011 einfahren, dazu kamen vier Niederlagen und ebenso viele Unentschieden. Zuletzt trennte man sich torlos von Rostock und Koblenz. „Gerade diese Phase mach Offenbach sehr gefährlich und unberechenbar. Sie werden uns sicherlich nicht unterschätzen", blickt Werder-Coach Thomas Wolter auf die kommende Begegnung.

Nach der Länderspielpause rollt am kommenden Wochenende wieder der Ball in der 3. Liga. Der 30. Spieltag wird von Werders U 23 eröffnet. Die Grün-Weißen empfangen am Freitagabend, 01.04.2011, um 19 Uhr den Aufstiegsaspiranten Kickers Offenbach im Stadion „Platz 11".

Die Pause hat OFC-Coach Thomas Gerstner genutzt, um vor allem im konditionellen Bereich mit seinem Team zu arbeiten. Auch Thomas Wolter hat mit seiner Mannschaft gut gearbeitet, sagt jedoch auch: „Einige Jungs waren bei der Nationalmannschaft, andere bei den Profis, so dass ich sie die letzten zwölf Tage kaum gesehen habe." Zudem muss er sein Team auf einigen Positionen erneut verändern. Neben den Langzeitverletzten Kevin Krisch, Niklas Andersen, Onur Ayik und Ralf Bulang sitzt Leon Balogun seine Gelbsperre ab, Torwart Felix Wiedwald hat sich im Training den Daumen gebrochen, so dass Christian Vander wieder zwischen den Pfosten stehen wird, Yannis Becker fällt mit einer Knieverletzung aus und auch Kevin Artmann steht mit Sprunggelenksproblemen nicht zur Verfügung.

Sein Trainerkollege muss auf Steffen Haas (Knieprellung) verzichten und auch Daniel Goldschmidt und Elton Da Costa stehen mit langwierigen Verletzungen nicht zur Verfügung. Christian Telch, Marcel Stadel und der ohnehin gelbgesperrte Christopher Lamprecht werden heute Abend an einer Autogrammstunde in Offenbach teilnehmen und dementsprechend auch nicht die Reise nach Bremen antreten.

Ein Wiedersehen gibt es dagegen mit einem ehemaligen Werderaner. Nicolas Feldhahn, vor der Saison von der Weser nach Offenbach gewechselt, kehrt an alte Wirkungsstätte zurück: „So eine Rückkehr ist für den Spieler oftmals emotionaler als für uns Trainer, da wir ja schon viele junge Spieler ausgebildet haben, die nun bei anderen Vereinen spielen", erklärt Thomas Wolter, der seinem ehemaligen Schützling eine „ganz gute Saison" bescheinigt.

Insgesamt trafen beide Vereine bislang fünf Mal in der 3. Liga aufeinander. Vier Duelle gingen an Offenbach, eins an Werder. Im Hinspiel musste sich Bremen mit 1:3 geschlagen geben, an der Weser gab es zuletzt ein 0:1 aus Werder-Sicht.

Eine gute Nachricht hat Werder noch für seine Mitglieder und Dauerkartenbesitzer: Für die Partie am Freitagabend stehen noch rund 250 Freikarten zur Verfügung.

Norman Ibenthal