Ein Ziel für alle

Exklusive Einblicke beim Werder-Konvent 2019
Florian Kohfeldt sorgte beim Werder-Konvent für gute Laune unter den Mitgliedern (Foto: W.DE).
Mitglieder
Donnerstag, 12.09.2019 / 11:46 Uhr

Von Lukas Kober

Rund 200 Mitglieder des SV Werder lauschten gespannt den Ausführungen des Podiums. In einer lockeren Atmosphäre berichteten Frank Baumann, Geschäftsführer Fußball, Präsident und Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald und Klaus Filbry, Vorsitzender der Geschäftsführung sowie Cheftrainer Florian Kohfeldt auf dem Werder-Konvent 2019 aus ihren Bereichen. Den Anwesenden bei diesem exklusiven Event für Mitglieder wurde schnell deutlich gemacht, dass die Grün-Weißen sich weiterentwickeln wollen: Das mittelfristige Ziel Europa strahlt dabei auf alle Geschäftsbereiche des SVW aus. 

"Wir sollten, da spreche ich für alle hier, uns das Ziel setzen, nicht mehr Mittelmaß zu sein, sondern den Weg nach Europa suchen", eröffnete Florian Kohfeldt einen langen und intensiven Austausch mit den Mitgliedern. In diesem Punkt waren sich alle Redner am Mittwochabend im wohninvest WESERSTADION einig. Unterstützt von Frank Baumann, der tiefgehende Einblicke in die Abläufe der Transfers gewährte, erklärte der grün-weiße Cheftrainer, weshalb diese ambitionierte Zielsetzung notwenig sei, um Werder weiter zu stärken. Denn nur so konnte der Geschäftsführer Fußball erfahrene Spieler wie Nuri Sahin, Davy Klaassen, Ömer Toprak, Niclas Füllkrug oder zuletzt auch Leonardo Bittencourt überzeugen und für den SVW gewinnen.

Klaus Filbry stand den Mitglieder auch nach dem offiziellen Teil Rede und Antwort (Foto: WERDER.DE).

Wie dieser langfristige Erfolg finanziell gesichert werden soll, erklärte Werders Vorsitzender der Geschäftsführung und Kaufmännischer Geschäftsführer, Klaus Filbry. Dabei sei es eine Grundvorraussetzung gewesen, erklärte Filbry, dass mit wohninvest ein neuer Stadionpartner gefunden wurde. Außerdem führte der 52-Jährige lobend an, dass der neugegründete eSPORTS-Bereich nahezu alle möglichen Titel "abgeräumt" habe, die es in der vergangenen Saison zu gewinnen gab, und damit die Ziele auf "beeindruckende Weise" erfüllen konnte. 

Abschließend sensibilisierte Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald die Mitglieder noch einmal für die Themen Polizeikosten und den Neubau eines Leistungszentrums. Beide Themen wären für den Bundesliga-Standort Bremen von elementarer Bedeutung, führte Dr. Hess-Grunewald in aller Deutlichkeit aus. 

Nach fast drei Stunden der Diskussion, konstruktiven Kritik und Freude am Austausch auf Augenhöhe fand der Abend seinen Abschluss. Für die anwesenden Mitglieder wurde neben exklusiven Einblicken in die Arbeit der Geschäftsführung deutlich, dass der SV Werder mit seinen Mitglieder und Fans das vermeintliche Mittelmaß in der Bundesliga hinter sich lassen will. Eine ambitionierte Zielsetzung mit Blickrichtung Europa reduziert sich dabei keinesfalls auf das sportliche Abschneiden, sondern zieht sich durch alle Geschäftsbereiche. Eine Ambition, die auch am Mittwochabend auf große Zustimmung traf. 

Jetzt Mitglied werden!

 

Mehr News für Mitglieder: