Den offenen Dialog pflegen

Werder-Konvent 2016

Auch diesmal haben Vereinsmitglieder die Möglichkeit genutzt, Fragen loszuwerden (Foto: W.DE).
Mitglieder
Donnerstag, 15.09.2016 // 11:00 Uhr

Von Maximilian Prasuhn

Einige Pressekonferenzen vor Medienvertretern hat Werders Geschäftsführer Sport Frank Baumann schon über die Bühne gebracht, und dennoch: "Kurz bevor es losging war ich schon etwas nervös. Es ist schon was anderes, vor so einer Vielzahl an Vereinsmitgliedern zu sprechen", sagte Baumann im Anschluss an seinen ersten Werder-Konvent, bei dem auch in diesem Jahr Förder- und Vollmitglieder die Möglichkeit hatten, in Abwesenheit der Presse den "Chefs" von Werder Fragen zu stellen.

Neben Baumann stellten sich auch Cheftrainer Viktor Skripnik, der Vorsitzende der Geschäftsführung, Klaus Filbry, sowie Präsident und Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald den Fragen der Mitglieder, die sich vor allem bezüglich der aktuellen sportlichen Situation an die Vertreter wandten. Rund 75 Werder-Mitglieder waren auf Einladung des Ehrenrats und seines Vorsitzenden Peter Eilers erschienen, der den Abend moderierte. Lob wurde verteilt, Kritik wurde offen und konstruktiv geäußert, alles aber auf einer sachlichen Ebene. "Ich bin stolz, bei diesem Verein zu sein. Die Art und Weise, wie hier diskutiert wird, ist vorbildlich", freute sich Filbry. 

Neben der sportlichen Situation blieb aber auch Zeit, finanzielle Rahmendaten zu erläutern und andere Abteilungen des Vereins zu beleuchten. Auch dort trugen die Anwesenden konstruktive Beiträge bei. "Mir ist nicht bekannt, dass andere Bundesligisten eine ähnliche Veranstaltung durchführen. Es ist wichtig, den offenen Dialog zu pflegen", findet Dr. Hess-Grunewald.