Werder unterstützt Babelsberger Kampagne „Nazis raus aus den Stadien“

Der SV Werder unterstützt den SV Babelsberg 03 bei der "Nazis raus aus den Stadien!"-Kampagne (Foto: W.DE).
Sonstiges
Freitag, 16.02.2018 // 14:08 Uhr

Der SV Werder Bremen lässt seinen Ankündigungen aus der Vorwoche Taten folgen und unterstützt ab sofort die Kampagne „Nazis raus aus den Stadien“, die vom SV Babelsberg 03 im vergangenen Sommer initiiert wurde. Mit der Kampagne wird für gemeinsame Werte der beiden Klubs wie Vielfalt, Toleranz und Weltoffenheit geworben.

Der Auftakt der Soli-Aktionen an der Weser soll der Verkauf von „Nazis raus aus den Stadien!“-Kampagnen-Shirts und Jutebeuteln sowie der eigene „Werderfans gegen Rassismus“-Schal sein, deren Erlöse die Spendensumme erhöhen soll. Erstehen kann man diese limitierten Artikel beim Heimspiel gegen den 1. FC Köln am 12.03.2018 in der WERDER Fan-Welt und am Aktionsstand auf dem Kassenvorplatz. Dieses Bundesligaspiel ist eingebettet in die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ und steht ganz im Zeichen der Kampagne „Nazis raus aus den Stadien“.

Weiterhin beteiligt sich der SV Werder Bremen an einer damit verbundenen Spendensammelaktion, an der alle Fans teilnehmen können. Eine entsprechende Spenden-Box für Fans, die sich mit der Kampagne solidarisieren möchten, findet sich ab der kommenden Woche am Empfang der Geschäftsstelle und ebenfalls am Aktionsstand am 12. März 2018.

Alternativ können sich alle mit einem Beitrag auf folgendes Spendenkonto beteiligen:

Mittelbrandenburgische Sparkasse
IBAN: DE 51 1605 0000 3504 0018 35
BIC: WELADED1PMB

oder ganz einfach über folgenden PayPal-Link:

Jetzt spenden!

„Unser Ziel ist es, klare Kante gegen Nazis zu zeigen, gerade weil wir in einer Zeit leben, in der die Trennschärfe zwischen rechtsradikalen Parolen und bürgerlich-konservativem Gedankengut immer mehr verschwimmt. Massenwirksame Bühnen wie die Fußballstadien unseres Landes dürfen nicht von Nazis missbraucht werden. Das ist unsere Verantwortung und der wollen wir uns stellen. Wir wollen alle unterstützen, die den Mut haben, darauf aufmerksam zu machen und sich aktiv gegen die erneute Ausbreitung dieser menschenverachtenden Haltung zu wehren“, so Werders Präsident und Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald.

Neben diesem klaren Zeichen gegen Rechtsextremismus soll ein Teil des Erlöses der Spenden-Aktion helfen und Kosten für die rechtlichen Auseinandersetzungen des SV Babelsberg 03 mit dem NOFV finanzieren, außerdem sollen freie Fanprojekte bei ihrer Antidiskriminierungsarbeit – auch bei unterklassigen Vereinen  - unterstützt werden.