Vielseitige Werderjugend beim Vergleichskampf

36 junge Werderaner testeten ihr Allroundtalent beim Vergleichskampf.
WERDER Fußballschule
Dienstag, 25.01.2011 // 16:01 Uhr

Laute Anfeuerungsrufe, gut gelaunte Kinder, spannende Wettkämpfe - es war ein buntes Treiben am Samstag, den 22.01.11, in der Werder-Halle. Zum 31. Mal fand auf Initiative der ...

Laute Anfeuerungsrufe, gut gelaunte Kinder, spannende Wettkämpfe - es war ein buntes Treiben am Samstag, den 22.01.11, in der Werder-Halle. Zum 31. Mal fand auf Initiative der Vereinsjugend-Vertretung (VJV) für die jungen Werderaner zwischen 11 und 13 Jahren der abteilungsübergreifende Sportvergleichskampf statt.

Der Startschuss für das besondere Wettkampferlebnis fiel um 9 Uhr. Insgesamt 36 junge Nachwuchssportlerinnen und -sportler traten in fünf gemischten Mannschaften gegeneinander an. Als Namensgeber dienten dabei in diesem Jahr verschiedene Tiere. So kämpften die Kinder in den Mannschaften "Haie", "Bären", "Wölfe", "Füchse" und "Adler" um Tore und Punkte.

Nach einem gemeinsamen Aufwärmen ging es los mit dem vielseitigen Wettkampfprogramm. Entsprechend Werders Abteilungen galt es, die Sportarten Handball, Schach, Tischtennis, Fußball, Korbball und Leichtathletik zu absolvieren. Trotz der Herausforderung, neben seiner eigenen Sportart auch andere Disziplinen auszuprobieren, waren alle Teilnehmer hoch motiviert und engagiert. Schnell kristallisierte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den "Wölfen" und den "Adlern" heraus. Am Ende konnte sich das Team der "Adler" mit Hadis Görgün, Clara Boehme, Melissa Mroos, Dominic Abasi, Flynn Katio, Denis Pergjoni und Bakhari grote-Lambers mit einem Punkt Vorsprung den Gesamtsieg sichern.

Bei dem abwechslungsreichen Sportprogramm fiel gar nicht auf, wie schnell die Zeit verging. Gegen 14.30 Uhr waren alle Wettbewerbe erfolgreich beendet und Werders Jugendreferent Peter Logemann gab im Rahmen einer Siegerehrung das Ergebnis bekannt. Neben einer Urkunde durfte sich jeder Teilnehmer über einen grün-weißen Fanartikel freuen. "Ein großer Dank für die materielle Unterstützung geht an unseren Präsidenten Klaus-Dieter Fischer und die Abteilung Sozialmanagement", so der Jugendreferent.


Anja Kelterborn