Preisgekrönte Ausstellung "Doppelpässe" eröffnet

Seit 04.10.2010 im WUSEUM: Die Ausstellung "Doppelpässe".
WERDER Fußballschule
Montag, 04.10.2010 // 16:15 Uhr

Nur wenige Stunden nach dem 20. Jahrestag der deutschen Einheit wurde im WUSEUM am Montag, 04.10.2010, die Ausstellung „Doppelpässe – Wie die Deutschen die Mauer umspielten ...

Nur wenige Stunden nach dem 20. Jahrestag der deutschen Einheit wurde im WUSEUM am Montag, 04.10.2010, die Ausstellung „Doppelpässe – Wie die Deutschen die Mauer umspielten“, von Werder-Geschäftsführer und Vereinspräsident Klaus-Dieter Fischer eröffnet. Die Ausstellung erzählt die Geschichte der deutschen Teilung anhand der Fußballbeziehungen zwischen Ost- und Westdeutschland und kann ab sofort besichtigt werden.

"Es ist uns eine Ehre, diese Ausstellung im WUSEUM zeigen zu können", sagte Fischer zur Eröffnung. Neben ihm begrüßten auch Hans Henning Lühr (Staatsrat der Freien Hansestadt Bremen), Dr. Jutta Braun (Vorsitzende des Zentrums für deutsche Sportgeschichte Berlin Brandenburg e.V. und Kuratorin der Ausstellung) sowie René Wiese (Vorsitzender des Zentrums deutsche Sportgeschichte Berlin Brandenburg e.V. und Kurator der Ausstellung) die zahlreichen Gäste in Werders Vereinsmuseum und gaben eine Einführung.

Neben der großen Politik sind es vor allem die kleinen Geschichten, die in der Ausstellung erzählt werden: Sportgrenzgänger und ihre Schicksale nach dem Mauerbau, Fanfreundschaften über den Eisernen Vorhang hinweg und fußballverrückte DDR-Bürger, die nach Polen und Bulgarien fahren, um die Bundesliga-Stars live erleben zu können. Sportliche Höhepunkte werden dabei ebenso anschaulich vermittelt wie die Kraft des Fußballs als einigendes Band im geteilten Deutschland.

Seit 2008 war die Wanderausstellung bereits in mehreren deutschen Städten und im schweizerischen Ascona zu sehen. Aufgrund der intensiven Zusammenarbeit des ZdS (Zentrum deutsche Sportgeschichte) mit dem SV Werder Bremen und der Stadt Bremen ist es gelungen, die Ausstellung nun auch in Bremen zu zeigen.

Gerade das verbindende Element des Fußballs, das zentral in der Ausstellung thematisiert wird, war für die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) ein Anlass, die Ausstellung in diesem Jahr mit dem „EINHEITSPREIS 2010 – BÜRGERPREIS ZUR DEUTSCHEN EINHEIT“ zu würdigen. Der Erfolg von "Doppelpässe" zeigt, wie stark das Kapitel der deutschen Sportgeschichte die Menschen bis heute berührt.

Die Ausstellung findet bis zum 12. November 2010 im WUSEUM (Franz-Böhmert-Straße 1c, 28205 Bremen) statt. Die Öffnungszeiten sind montags bis sonntags von 10 bis 17.45 Uhr (an Heimspieltagen schließt das WUSEUM eine Stunde vor Spielbeginn).