Werder Ü 32 gegen FC Huchting

WERDER Fußballschule
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Die Saison 2009/2010 liegt in den letzten Zügen und am Freitag, 28.Mai 2010, stand auch die letzte Partie von Werders Ü 32 an.

Das Spiel des Neuntplatzierten der Staffel 1 der Kreisliga C gegen den Tabellenletzten FC Huchting vermochte keine weitreichenden Änderungen oder gar Entscheidungen in der Tabelle nach sich zu ziehen, trotzdem war es eine Begegnung, die in die Annalen der Geschichte der Ü 32 eingeht.

Zum Einen war der Empfang des FC Huchting das 100.Punktspiel für Spieler Jens Lukaczik und im besten Falle wäre auch das 500.Tor der Ü 32 seit ihrem Bestehen möglich.

Nach drei Minuten kam der Gast zum ersten Mal in die Nähe des gegnerischen Tores, tat dies aber ohne echte Gefahr. Ansonsten war noch nicht viel los, man schaute erst einmal.
In der achten Minute dann endlich der erste Torschuss Werders, doch auch wenn sich die Platzherren schön über rechts durchgesetzt hatten, war der Abschluss harmlos und drüber.
Nach einem sehr schönen, wenn auch ergebnislosen, Seitfallzieher gab's eine Ecke für die Mannschaft der Trainer Lutz Köstermann und Sven Kühnast. Der anschließende Kopfball war derbe, leider über der Latte. Nach einem Foul bekamen die Grün-Weißen einen Freistoß aus ca. 20 Metern zugesprochen, den Sebastian Kommer zwar in die Mauer schoss, aber zumindest hatte der Gegner in der ganzen Zeit nicht den Hauch einer Chance. Und als er dann doch mal nach vorn kam, ertönte der Abseits-Pfiff. Ein Kopfball des FC Huchting war so weit am Tor vorbei, dass Keeper Sven Kühnast sich nicht einmal hinbewegen musste.

Dann ging es aber richtig zur Sache, die Partie war nun ziemlich körperbetont. Eine hohe Hereingabe von scharf links verfehlte den Kopf des Werder-Spielers leider knapp, dafür erzwang auf der anderen Seite der Stadtrivale, dass ein biestiger Aufsetzer Sven Kühnast zwang, den Ball gerade noch aus der Luft zu fischen. Auch der nächste Höhepunkt des Spiels gehörte dem Werder-Torwart, als er zum richtigen Zeitpunkt aus dem Kasten kam, damit sein Mitspieler den entschärften Ball wegschlagen konnte.

Bei der nächsten Chance für Huchting lief es aber nicht so glimpflich ab. Die Abwehr ließ den Ball über rechts so durchlaufen, dass Kühnast wieder raus musste, doch der Pass in die Mitte ermöglichte den Schuss ins leere Tor. 0:1.

Dann war Pause und im Übrigen noch lange nichts verloren, denn Werder hatte die höheren Spielanteile gehabt und machte auch insgesamt den besseren Eindruck.

Der Freistoß Werders von scharf rechts wurde von Sebastian Kommer angenommen und touchierte hernach die Latte. Das sah alles schön aus, bringt bekanntlich aber nichts.
Doch schön aus dem Spiel heraus schoss Uli Menzel in der 48.Minute von rechts den Ausgleichstreffer.

Nachdem der in der Pause eingewechselte Torwart Thorsten Degenhardt bereits zwei üblen Angriffen standgehalten hatte, rettete er noch einmal aus kurzer Distanz mit einem großartigen Reflex.

Ein schöner Angriff über rechts von Uli Menzel brachte die komfortable Situation zum Flanken und eiskalt zog Kai Schönborn aus der Mitte ab zum 2:1. Das war es dann, das 500.Tor seit Bestehen der Ü 32 des SV Werder.

Verner Ernstsen übernahm den Job des dritten Torschützen für die Gastgeber, indem er allein aufs Tor ging und gekonnt den Huchtinger Keeper rechts umspielt hatte, um dann locker einschießen zu können.
Nach mehreren Ecken für Werder gab es noch einen tollen Schuss von Mittelfeldspieler Helge Bergens von halblinks hoch ins lange Lattenkreuz.

Das schlussendliche 4:1 war ein schöner Abschluss der Saison für die Ü 32.

Kerstin Gloge