Torrausch in der Pauliner Marsch

Haben gut lachen: die Spieler der 6.F-Jugend mit Trainer Dieter Maruna nach ihrem Sieg gegen BTS Neustadt 3
WERDER Fußballschule
Montag, 15.10.2007 // 00:00 Uhr

Der Torrausch des Fußball-Wochenendes in der Pauliner Marsch wurde am Samstag von der U 7/1.G-Jugend eingeläutet.

Der Torrausch des Fußball-Wochenendes in der Pauliner Marsch wurde am Samstag von der U 7/1.G-Jugend eingeläutet. Wer schon mal ein Spiel der Bambini gesehen hat, weiß, wieviel Spaß der Zuschauer hat, wenn die kleinen Kicker, deren Stutzen bis zum Hosenabschluss reichen, mit Umsicht und Intelligenz den Ball über den Platz bewegen. Der TSV Grolland hatte gegen die Mannschaft unter den Trainern Wolfgang Weyers und Andreas Heins von Anfang an keine Chance, da die Grollander erst seit Herbst zusammen spielen, wogegen die U 7 bereits ein Jahr bei Werder Fußball lernt. Trotzdem ging es munter hin und her und der Grollander Torwart kannte keine Angst, wenn es darum ging, seinen Kasten zu bewachen. Einmal fischte er gar einen Ball mit dem Fuß aus der Luft, was die zahlreichen Zuschauer zu Szenenapplaus animierte. Im Grunde war es fast gleichgültig, wie das Spiel ausging, da die Kleinen mit so viel Spaß bei der Sache waren und sich alle Eltern für alle Kinder freuten. Trotzdem darf nicht verschwiegen werden, dass die Grün-Weißen spielerisch Großes leisteten. Sie waren absolut ballsicher und stürmten, was das Zeug hielt. 15:5 lautete denn auch das Ergebnis, was dem Gegner zumindest fünf eigene Erfolgerlebnisse bescherte.

 

Zeitgleich spielte die 5.D-Jugend gegen Tura Bremen 3 und unterstrich ihren Kampfeswillen mit dem Ausgleichstor kurz vor Schluss zum 2:2.

 

Die Begegnung Werder 3.D gegen TS Woltmershausen wurde vom Gastgeber beherrscht, aber auch hier machte der Gegner des öfteren einen Strich durch die Rechnung, denn der Pusdorfer Torwart hielt bravourös selbst schwierigste Bälle. Nach fünf Minuten stand es 1:0, aber dann ging es hoch her. Werder stürmt, scheitert am Torwart, Woltmerhausen kontert, trifft nur das Außennetz, Werder stürmt, Woltmerhausen kontert, aber beide Torhüter machen ihre Sache gut. Eine faire Begegnung, die den Namen Fußball verdient. In der 29.Minute sollte es dann doch zum 2:0 klappen, nachdem zwei Minuten vorher ein Treffer zu Recht nicht gegeben worden war, da er aus einer Abseitsposition geschossen wurde.

Nach der Pause hatte die Mannschaft der Trainer Hameth Ba und Annette Zachries wieder mit der Chancenverwertung zu kämpfen, aber auch die Woltmerhauser kriegten nichts gebacken. Zum Ende wurde die Geduld doch noch belohnt und auf 3:0 erhöht.

 

Auch die 5.E-Jugend wollte sich in den Torreigen einreihen. Der SC Borgfeld 5 musste darunter leiden, denn sie sahen sich einer Übermacht entgegen. Soviel Spielfreude, Spielwitz und -intelligenz hat man lange nicht gesehen. Die hervorragende Offensivleistung mit Doppelpässen und tollen Kombinationen musste einfach begeistern. Hinten lief es nicht ganz so toll, aber da die Schützlinge der Trainer Uwe Stratmann und Adrian Hollander vorn so viele "Buden" machten, fiel das nicht so sehr ins Gewicht. Mit 14:1 fegten sie den Gegner vom Platz.

 

Es gibt Dinge, die kann man nicht erklären. Zum Beispiel, warum die 3.E-Jugend , Tabellenerster, immer erst ein Tor kassieren muss, bevor sie selbst das Geschehen bestimmt. Dieses Phänomen wurde auch dieses Mal wieder bedient. Der FC Huchting 2, Tabellenzweiter, ging zunächst in Führung, obwohl Werder die größeren Spielanteile hatte. Doch dann legte das Team der Trainer Hüsnü Asuman und Manfred Martins los. Obwohl Huchting gut mitspielt, läuft alles nur gut für die Hausherren. Zur Halbzeit steht es 4:1 und danach geht es Schlag auf Schlag weiter. Kurz vor Schluss hatte Werder bereits 10 Treffer auf dem Konto. Dann gelingt Huchting noch ein Tor, sodass der 10:2-Endstand die Spitzenreiter-Position der 3.E-Jugend in ihrer Staffel bestätigt.

 

"Voll langweilig" resümierte der Torwart der 4.F-Jugend zur Halbzeit des Spiels gegen den FC Oberneuland 2 am Sonntag, dem 14.10.2007.

Das mochte sein Gefühl durchaus wahrheitsgemäß wiedergegeben haben, denn während er weitgehend beschäftgungslos war, konnten sich seine Mannschaftskameraden sehr oft dem Torjubel hingeben. So, wie bereits in der zweiten Minute, als eine astreine Kombination über 4 Stationen und anschließender Tunnelung des gegnerischen Keepers zum 1:0 führte. Kurze Zeit später eine ähnliche Aktion und wieder hatte Oberneulands Torwart keine Chance. Ein Eckstoß in der 13.Minute war nach drei Versuchen drin, aber es sollte noch besser kommen. Ein Jahrhundert-Freistoß von der Mittellinie ins rechte obere Eck sorgte für Furore. Das 4:0 entstand aus Oberneulands Not, den Ball nur ins eigene Tor lenken zu können. Zur Halbzeit stand es bereits 7:0 und nachdem in der 40.Minute der Ehrentreffer für die Gäste gelang, konnte das Team der Trainer Eduard Leinweber und Andreas Krickhahn einen 10:1-Sieg verbuchen, über den sich die Kicker zu Recht freuen durften.

 

Freude machte sich auch bei der 6.F-Jugend breit, die gegen BTS Neustadt 3 gewinnen konnte. Doch dieser Gegner war einen Tick schwieriger zu nehmen, obwohl bereits in der 5.Minute der Führungstreffer gelang, Neustadt aber gleich danach ausglich. Dann konnte der Neustädter Torhüter nicht festhalten und Werder staubt ab zum 2:1. Zig Chancen wurden versiebt, der Ball ging vorbei, drüber, auf den Torwart oder ins Nirvana. Manchmal ist es wie verhext. Kurz vor dem Abpfiff schaffte es der Ball dann doch noch ins Tor und damit zum 3:1 für die Grün-Weißen. Die Trainer Dieter Maruna und Mike Sauer jubelten mit ihren Schützlingen um die Wette, was für alle Zuschauer ein schöner Anblick war.

 

Ebenfalls am Sonntag spielte die 2.F-Jugend gegen den Tabellenführer SV Hemelingen. Dabei hatte der Gast seinem Torwart zu verdanken, dass der 3:1-Sieg für Werder nicht höher ausfiel. Das Spiel lief recht lange sehr ausgeglichen und Hemelingen erspielte sich zunehmend Chancen, dann aber führte eine schöne Kombination mit einem herrlichen Abschluss aus neun Metern zum 1:0 für die Werderaner. Fortan lief es besser für den Hausherrn. Seine Angriffe konnten vom Stadtrivalen meist nur mit einem Schuss zur Ecke pariert werden. Eine Aktion von links mit Schuss ins rechte obere Eck erhöhte die Führung. Der sichere Gäste-Torwart hielt seinen Kasten bemerkenswert sauber, wenn man von den zwei unhaltbaren Toren absieht. In der Pause hatte Hemelingen offensichtlich Kraft getankt, die Mannschaft spielte gut mit, ohne den Werder-Torhüter ernsthaft zu beschäftigen. Doch auch die 2.F-Jugend war nicht müde und so führte eine Flanke vors Tor zur idealen Schussposition zum 3:0. Aber auch der Gegner bekam noch sein Erfolgserlebnis, allerdings mit Werders Hilfe, denn eine Ecke für Hemelingen wurde von den Werderanern verwandelt. Die Trainer Wolfgang Judel und Talat Demirkapi waren sehr zufrieden mit ihrer Mannschaft und dem 3:1-Sieg.

 

Der Torrausch des Fußball-Wochenendes 13./14.10.2007 sollte mit dem Spiel der 3.B-Jugend gegen TS Woltmershausen beendet werden. Mit einem 8:1-Sieg knüpften sie an die Erfolge ihrer bisherigen Punktspiele an.

 

 

Kerstin Gloge