Pokal 2007

Fußball-Abteilungsleiter Dietmar Ernst, 2.Jugendleiter Gerd Gloge und 1.Jugendleiter Jens Höfer (v.l.n.r.) bei der Ehrung der Pokalsieger 2007
WERDER Fußballschule
Montag, 25.06.2007 // 00:00 Uhr

Gastgeber des Pokalsonntags 24.Juni 2007 war der SC Borgfeld.

Gastgeber des Pokalsonntags 24.Juni 2007 war der SC Borgfeld.

 

Wie in den vergangenen Jahren waren unter den Teilnehmern jede Menge Werder-Jugendmannschaften, die den langen Weg zum Finale möglichst als Sieger abschließen wollten.

 

Bereits um 10 Uhr traf Werders 4.F-Jugend auf den SC Borgfeld 4. Die überragenden Leistungen in der gesamten Saison einschließlich des Meistertitels ließen die Hoffnung keimen, dass die 4.F-Junioren auch das Double schaffen. Aber der SC Borgfeld war ein echter Gegner, der sich auch nach der zeitigen Führung der Werderaner nicht einschüchtern ließ. Nach dem 1:1 ging es teilweise ziemlich hoch her, aber der Gleichstand sollte bis zur Halbzeit andauern.

In der zweiten Spielhälfte war lange Zeit immer noch alles offen, denn nach der 2:1-Führung glich der Stadtrivale wiederum aus. Nach einem wunderschönen Kopfballtor zum 3:2 führte ein Eckball, den Borgfelds Torwart nicht festhalten konnte, zu einem komfortablen Spielstand von 4:2. Nun hatten die Grün-Weißen endlich die größeren Spielanteile. Kurz vor Schluss brachte ein feiner Schuss aus der Drehung das 5:2 und der erste Pokalsieger stand fest. Die Arbeit des Trainers Orhan Imren, der den SV Werder verlassen wird, soll an dieser Stelle noch einmal gewürdigt werden, denn diese Mannschaft hat in der Saison 2006/2007 wunderschönen Fußball gespielt, der absolut sehenswert war. Herzlichen Glückwunsch!

 

Auf dem Nachbarplatz mühten sich die Mannschaften Werder U 12 und SC Borgfeld 2. Diese Anstrengung hatte zumindest für die U 12 einen guten Ausgang, auch wenn unzählige Chancen nicht verwertet wurden. Lange stand es 3:0 für die Werderaner, aber Sekunden vor dem Schlusspfiff konnte der Ball, wiederum nach mehrmaligen Versuchen, zum 4:0 im Gehäuse der Borgfelder versenkt werden. Die Schützlinge der Trainer Volker Radel und Michael Martins hatten nach diesem eindeutigen Sieg allen Grund zur Freude und nahmen die Ehrung des Bremer Fußballverbandes verdient entgegen.

 

Werders U 9 hatte mit dem FC Huchting keinen leichten Gegner, aber wer es bis zum Finale geschafft hat, ist schon deswegen nicht zu unterschätzen. Die knappe Führung für Werder zur Halbzeit mit 2:1 ließ ahnen, dass in diesem Spiel noch lange nichts entschieden ist. Eine Minute nach Wiederanpfiff erhöhte Werder auf 3:1, aber die Freude darüber war noch nicht ganz verklungen, da hieß es schon wieder 3:2. Erst das 4:2 ließ die Spieler unter den Trainern Ralf Görgens und Hajo Diederich etwas aufatmen. Huchtings 1.F-Jugend sorgte dafür, dass es munter hin und her ging, aber eine astreine Kombination führte zum 5:2 und gleich darauf erhöhte die Mannschaft in den grün-weißen Trikots auf 6:2. Ein schöner Erfolg, denn so einfach, wie das klare Ergebnis vermuten lässt, war das Spiel nicht.

 

Dafür spielte Werders U 13 nur auf einer Hälfte des Platzes, nämlich der gegnerischen. Die Mannschaft unter Trainer Norbert Hübner hatte zwar Chancen ohne Ende, aber den Spielern reichte ein 4:0 gegen den VfB Komet, um den Sack zu zu machen. Eine saubere Sache, die mit dem Pokal belohnt wurde.

 

Lautstark ging es beim Spiel Werder U 10 gegen den SC Borgfeld zu. Das lag daran, dass die zahlreichen Zuschauer mit extrem schönen Spielzügen und Wahnsinnschancen überhäuft wurden. Die 1:0-Führung konnte erst in der zweiten Halbzeit mit einem sehenswerten Distanzschuss auf 2:0 erhöht werden. Doch immer noch gab es viele gefährliche Situationen vor dem Werder-Tor und die Borgfelder sorgten für immer neue Angriffe. Letztlich hatte aber die U 10 die Nase vorn und ein 15-Meter-Schuss kurz vor dem Abpfiff sorgte für ein doch recht sicheres Ergebnis von 3:0. Spannend war es allemal und ein Pokalfinale, wie es im Buche steht. Gut gemacht!

 

Zu den Streichen, die einem die Welt manchmal spielt, gehörte der 0:5-Rückstand der 4.C-Junioren gegen ihre Vereinskameraden der 3.C in der ersten Spielhälfte. So hatten sich die Junioren unter den Trainern Wilfried und Patrick Tkotsch ihr Pokalfinale nicht vorgestellt. Andererseits sprach der Spielstand für die guten Leistungen der 3.C-Jugend unter Andreas Schulz und Peter Behrens. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte die 4.C-Jugend zwar noch einen Anschlusstreffer landen, doch mit einem grandiosen 7:2 beendete die 3.C-Jugend ihr Pokal-Finale und bestätigte damit die durchgehend gute Qualität während der Meisterschaftssaison 2006/2007. Herzlichen Glückwunsch!

 

Beglückwünscht wurden auch die Spieler der U 11, und zwar mit einem Blumenstrauß ihrer Vereinsvertretung. Zwar konnte die Mannschaft gegen den SC Borgfeld "nur" einen 4:7-Endstand verbuchen, aber da die Borgfelder nicht nur hoch, sondern auch verdient gewannen, wurde allseits der Platz des 2.Siegers für die Werderaner akzeptiert. Alles in allem war es ein schönes, spannendes Spiel, was die leidenschaftlichen Zuschauer entsprechend honorierten.

 

Fußballabteilungsleiter Dietmar Ernst, 1.Jugendleiter Jens Höfer und 2.Jugendleiter Gerd Gloge zeichneten die siegreichen Werder-Mannschaften mit den obligatorischen Pokal-Medaillen aus und konnten sich über tolle, spannende Spiele bei bestem Fußballwetter freuen. Mit Genugtuung wurde die offensichtlich gute Arbeit der Trainer und Betreuer registriert.

 

Wer Lust hat, dem erfolgreichen Team der Werder-Jugend-Trainer beizutreten, kann das in der kommenden Saison übrigens gern tun. Wer Interesse hat, meldet sich ab 20.August 2007 montags ab 19 Uhr im Vereinsheim Platz 11 oder jederzeit telefonisch beim 2.Jugendleiter Gerd Gloge unter 0172 / 98 05 821.

 

 

 

Kerstin Gloge