Werder gegen Werder in der Pauliner Marsch

Hier ist die 6.D-Jugend am Ball, den Sieg trug aber Werders 5.D-Jugend davon
WERDER Fußballschule
Montag, 04.06.2007 // 00:00 Uhr

Wenn zwei Werder-Mannschaften in einer Staffel spielen, treten sie naturgemäß zweimal in der Saison gegeneinander an.

Wenn zwei Werder-Mannschaften in einer Staffel spielen, treten sie naturgemäß zweimal in der Saison gegeneinander an.

 

Am Samstag, dem 2.Juni 2007, gab es dieses Derby gleich doppelt.

 

Werders 3.D-Jugend spielte gegen die 4.D-Jugend und insgeheim sah der Tabellenkenner der Staffel 1 schon einen Favoriten. Doch wie oft in solchen Konstellationen wächst die vermeintlich schwächere Mannschaft über sich hinaus. Und so bot die 4.D-Jugend ihren Kameraden einen großen Kampf. Zunächst war das Spiel halbwegs ausgeglichen mit leichten Vorteilen für Werder 3. Schöne Chancen auf beiden Seiten in der 6., 8. und 15.Minute. Doch auf beiden Seiten standen ausgesprochen sichere Torhüter und vereitelten die Versuche in Führung zu gehen.

 

Aber in der 26.Minute kam - schön herausgespielt mit zwei guten Kombinationen - Felix Gagelmann von Werder 3 zum Schuss von halbrechts flach ins linke Eck. Der saß. Ein wunderschöner Treffer. So hätte es eigentlich weitergehen können, denn auch nach der Halbzeit hagelte es tolle Möglichkeiten auf beiden Seiten. Leider konnte keine mehr verwandelt werden. Spannend war das allemal, denn Werder 4 holte wirklich alles aus sich heraus, lief sich ordentlich frei, schoss vernünftige Flanken und machte so ihrem Trainer Ali Azgar Asuman viel Freude.

Aber auch die Kollegen von Werder 3, Hameth Ba und Jacob Schuster konnten mit ihren Schützlingen sehr zufrieden sein, denn sie hielten wacker dagegen, hatten selbst genügend Chancen und wurden mit dem Sieg ihrer Favoritenrolle gerecht.

 

Ali Azgar Asuman: "Ich bin sehr angetan von der Leistung meiner Mannschaft, sie hat in der zweiten Halbzeit teilweise Zauberfußball gespielt. Besonders das Passspiel war sehr schön.

 

Auf dem Nebenplatz trafen die Junioren der 5. und 6.D aufeinander und auch hier war es zunächst ausgewogen. Doch dieser Zustand währte nur bis zur 11.Spielminute, denn da fiel das 1:0 für die 5.D-Jugend. Schlag auf Schlag setzten die Kicker unter Hartmut Ryberg und Norbert Tomanek ihren Kameraden zu, sodass es zur Halbzeit schon 6:0 stand.

Irgendwie konnten sie einem Leid tun, die Spieler der 6.D-Jugend, denn sie fanden einfach kein Konzept und mussten sich der Übermacht ergeben. Doch der Ehrentreffer fiel auch noch, sodass das Spiel mit 12:1 beendet wurde.

 

Aber wie immer an dieser Stelle sei gesagt, dass diese 6.D-Jugend erst seit dem Spätherbst besteht und aus Kickern zusammengesetzt ist, die vorher noch nicht Fußball im Verein spielten. Im nächsten Jahr werden sie etwas mehr Erfahrung mitbringen.

 

Fast ebenso überlegen gestaltete sich die Partie für Werders 3.E-Jugend gegen den VfB Komet. Bereits zur Halbzeit hatte man den Gegner mit 4:1 im Griff. Der Vorsprung wurde nochmals mit zwei Toren ausgebaut, sodass letztendlich ein 6:1-Sieg verbucht werden konnte. Dies bedeutete einen schönen Vorsprung auf den Drittplatzierten der Staffel 2 und und Saisonabschluss als Vizemeister. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Die Trainervorgaben erfolgreich erfüllt hat die 3.F-Jugend.

Mit viel Konzentration sollte das Punktspiel gegen den SC Borgfeld angegangen werden und genau das wurde auch umgesetzt. Nachdem Torwart Maurice Briesemeister kurzfristig ausgefallen war, musste schnell ein guter Ersatz her, der auch gefunden wurde. Die Mannschaft insgesamt wurde umgestellt und mit Cem Karabulut sollte mehr Souveränität in die zentrale Abwehr kommen, welche wegen anfänglicher Unsicherheiten auch gut zu tun hatte. Ein gelungenes Spiel von beiden Teams ließ hüben wie drüben alles offen und so sicherte Max Schmidt den Werderanern mit einem abgefälschten Schuss das 1 : 0 in die Pause. In der zweiten Hälfte ging es dynamisch weiter. Ein Antritt von Hamza Miri und ein überlegter Abschluss brachte das 2 : 0. Doch das sollte nicht alles sein, denn die Borgfelder verstanden es, die Abwehr immer wieder durcheinander zu bringen und kamen dadurch zum verdienten Anschlusstor. Immer wieder entstandene Lücken zu nutzen war manchmal schwierig, doch über die rechte Seite war Finn Grahle nicht mehr zu halten und erhöhte den Spielstand auf 3 : 1. Die oft vernachlässigte Abwehrarbeit brachte das Borgfelder Team dann trotzdem noch mal heran, ein satter Schuß von Max Schmidt sollte letztendlich den Sieg sichern, sodass es beim Abpfiff 4 : 3 für Werder Bremen hieß.

Ein toll erkämpfter Sieg!

 

 

Die weiteren Ergebnisse vom Wochenende:

 

4.E-Jugend - SC Borgfeld 2 1:8

6.E-Jugend - TSV Heiligenrode 3 11:0

3.B-Jugend - Habenhauser FV 1:3

3.A-Jugend - Tura Bremen 3:4

4.C-Jugend - Tura Bremen 2 4:3

4.F-Jugend - TSV Grolland 2 12:0

5.F-Jugend - Bremer SV 2 8:1

 

Eine sehr schöne Nachricht zum Schluss:

Werders 4.C-Jugend hat ebenso wie die 3.C-Jugend ihr Pokal-Halbfinale gewonnen und so gibt es am Pokalfinaltag 24.Juni 2007 ein weiteres Werder-Derby um den Rathausteller.

 

 

 

Kerstin Gloge