Politische Unterstützung in wichtigen Themen

Konstruktives Treffen zwischen Werder und FDP-Bürgerschaftsfraktion

Kamen im Weser-Stadion zusammen: die Bremer Bürgerschaftsfraktion der FDP und Werders Präsident und Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald (Foto: WERDER.DE).
Weser-Stadion
Freitag, 16.02.2018 // 12:11 Uhr

Werders Präsident und Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald hat in dieser Woche die Bürgerschaftsfraktion der FDP im Weser-Stadion empfangen. „Wir haben uns in einem sehr konstruktiven Gespräch ausgetauscht und sind in vielen Fragen, die den Standort Weser-Stadion betreffen einer Meinung“, berichtete Dr. Hess-Grunewald von dem gut zweistündigen Treffen.

Insbesondere hinsichtlich des geplanten Baus eines zukunftsgerichteten Leistungszentrums in der Pauliner Marsch sicherten die „Freien Demokraten“ dem SV Werder bestmögliche politische Unterstützung zu. In der Frage der Polizeikosten sieht die FDP-Fraktion in der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung außerhalb des Stadions ebenfalls eine staatliche Aufgabe, die aus Steuermitteln zu finanzieren ist. Jedoch könnte in der sogenannten Ertüchtigung des Ambiente-Weges, also der Befestigung der Rampe zwischen Osterdeich und westlichem Stadionvorplatz, um die Anreise der Gästefans mit Shuttlebussen bis vor den Gästeeingang des Weser-Stadions zu ermöglichen, eine nachhaltige Möglichkeit realisiert werden, die Polizeieinsatzstunden und damit die anfallenden Kosten bei Fußballspielen in erheblichem Umfang zu reduzieren.