wohninvest WESERSTADION mit dem „Deutschen Solarpreis 2019“ ausgezeichnet

Das wohninvest WESERSTADION hat den "Deutschen Solarpreis 2019" verliehen bekommen.
Stadion
Montag, 16.09.2019 / 12:03 Uhr

Das wohninvest WESERSTADION wurde am Samstagabend in Gelsenkirchen mit dem „Deutschen Solarpreis 2019“ in der Kategorie Solare Architektur und Stadtentwicklung ausgezeichnet. Die Bremer Weser-Stadion GmbH erhält die Auszeichnung als eines von acht Gewinnerprojekten für die „effiziente und ästhetisch anspruchsvolle Integration einer PV-Anlage in den Baukörper des wohninvest WESERSTADIONs“, so die Jury.

In der Würdigung des Preises, der durch EUROSOLAR e.V. und die EnergieAgentur.NRW vergeben wird und das Engagement der Pioniere für eine Energiewende belohnt, heißt es, dass die Bremer Weser-Stadion GmbH eindrucksvoll zeige, „dass die Nutzung von Solarstrom auch in Norddeutschland ökonomisch sinnvoll ist. Die ästhetische Einbindung der PV-Anlage in das Stadiongebäude weist den Weg für eine übergreifende städtebauliche Integration erneuerbarer Energieträger in unsere alltägliche Lebenswelt. Das Unternehmen setzt damit ein klares Statement nicht nur für die eigenen Fans, sondern auch für die breite Bevölkerung.“

Die Photovoltaik-Anlage wurde von den Energiepartnern EWE und swb geplant und installiert. Von EWE und swb stammt auch das Gesamtenergiekonzept des wohninvest WESERSTADIONs, zu dem neben der PV-Anlage auch die innovative Heizzentrale Süd/West gehört. Dort werden mithilfe einer Mikrogasturbine nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung gleichzeitig Wärme und Strom erzeugt. Energieverluste, die bei der getrennten Erzeugung von Strom im Kraftwerk und Wärme in einer Gastherme entstehen, werden durch die zentrale Erzeugung von 78 auf zwölf Prozent reduziert. Auch Emissionen und der Instandhaltungsaufwand sind geringer als bei herkömmlichen Anlagen.

Die gebäudeintegrierte PV-Anlage des wohninvest WESERSTADIONs besteht aus 200.000 Solarzellen, die jährlich Strom für etwa 300 Haushalte (bis zu 800.000 KWh) erzeugt und die zusammengerechnet eine Fläche von etwa 16.000 Quadratmeter ausmachen. Das entspricht einer Fläche von mehr als zwei Fußballfeldern. Durch diesen effizienten Einsatz erneuerbarer Energien wird der CO2-Ausstoß erheblich reduziert und somit die Umwelt entlastet. Abgerundet wird das Energiekonzept durch das Fanstromprodukt Werder Strom, das nicht nur zu 100% aus erneuerbaren Energien besteht, sondern auch 1% Strom aus der PV-Anlage des wohninvest WESERSTADIONs bezieht.

„Der Klimaschutz ist eines der wichtigsten gesellschaftlichen Themen aktuell. Mit dem einzigartigen Konzept haben wir mit dem SV Werder Bremen zusammen bereits vor einigen Jahren ein klares Statement zur Verantwortung gegenüber der Umwelt und für die Energiewende gesetzt. Wir freuen uns sehr, dass dies jetzt mit dem überaus renommierten Preis honoriert wird“, so Jörg Fürst, Geschäftsführer der Bremer Weser-Stadion GmbH.

Der SV Werder Bremen freut sich über die Auszeichnung der Heimspielstätte: „Wir sind sehr stolz, dass dieses Projekt der Bremer Weser-Stadion GmbH, das gemeinsam mit unserem langjährigen Partner EWE realisiert wurde, durch den Preis eine nationale Anerkennung erfährt“, erklärt Klaus Filbry, Vorsitzender der Geschäftsführung des SV Werder und Aufsichtsratsmitglied der Bremer Weser-Stadion GmbH.

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis: