Schaaf: "Drangphasen des Gegners nicht überstehen, sondern unterbinden!"

Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Wenn man der Statistik glaubt, dann braucht sich der SV Werder um das Spiel am Samstag gegen den FC Schalke 04 keine Sorgen zu machen. Gegen keine andere Mannschaft in der Bundesliga haben die Werderaner häufiger gewonnen. Doch unabhängig von der Statistik können die Bremer mit dem Bayern-Sieg im Gepäck und einer Rekord-Unterstützung von 6000 Fans die Reise zur "Arena auf Schalke" antreten.

"Wir haben nach den letzten Spielen viel Lob von allen Seiten bekommen" , resümiert Werder-Coach Thomas Schaaf die momentane Leistung seiner Mannschaft.

Diese steht für das Spiel gegen den FC Schalke wieder vollständig zur Verfügung. Denn Mladen Krstajic, der für das letzte Bundesligaspiel fitgespritzt wurde und erst am Donnerstag wieder in das Mannschaftstraining einsteigen konnte, ist für das schwere Spiel gegen den Tabellen-Siebenten wieder einsatzfähig. "Wir werden sehen, ob er noch zusätzlich eine Behandlung braucht", sieht Thomas Schaaf einem Einsatz des jugoslawischen Abwehrspielers entgegen. Dass der Gegner dennoch nicht unterschätzt werden darf, davor warnt der Chef-Coach: "Wir wissen, dass Schalke mit der Saison nicht zufrieden ist und sich gegen uns unbedingt beweisen will." Doch die Bremer wollen an die guten Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen und dagegenhalten. Trotz der aktuellen Bremer Siegesserie erkannte der Werder-Coach Verbesserungspotenzial seines Teams: "Wir müssen eine Drangphase wie gegen die Bayern nicht nur überstehen, sondern auch mal versuchen, sie zu unterbinden."

Besonderes Augenmerk gilt in diesem Spiel den beiden Abwehrreihen. Der FC Schalke 04 hat mit 13 Gegentreffern einenTreffer weniger kassiert als Werder und somit die drittbeste Abwehr der Liga. "Schalke steht hinten sehr kompakt und sie haben auch einige kopfballstarke Spieler in ihren Reihen", weiß Schaaf über die Stärken der Westdeutschen.

Für die Fans beider Seiten wird es auf alle Fälle ein besonderes Spiel. Die Schalke-Anhänger können zum ersten mal Werder-Keeper Frank Rost, der bekanntlich zur nächsten Saison zu den Knappen wechselt, begutachten. Die zahlreichen Werder-Fans können sich ihrerseits auf Schalke freuen, denn der SV Werder hat in den letzten acht Spielen auf Schalke immer getroffen.