Borowski: "Gegen Hannover müssen drei Punkte her"

Aaron Hunt schoss im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Hannover den Treffer zum 4:1.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Zum dritten Mal in dieser Saison trifft Werder Bremen im Nordderby auf Hannover 96. Gegen die Niedersachsen haben die Grün-Weißen in dieser Spielserie zwar noch nicht verloren, doch ein Zuckerschlecken waren die Partien für die Hanseaten keineswegs. Im Bundesliga-Hinspiel trennten sich die Klubs 0:0, im DFB-Pokal besiegten die Werder-Profis die 96iger erst durch Tore in den letzten Minuten mit 4:1.

 

Obwohl sich die Teams schon zweimal in dieser Saison getroffen haben, findet am Samstag, 25.03.2006, ab 15.30 Uhr die erste Begegnung im Weser-Stadion statt. Vor ausverkauftem Haus wollen die Werder-Profis die misslungenen letzten Bundesliga-Partien wieder gut machen. "Das ist ein Spiel, das wir unbedingt gewinnen müssen, doch es wird sehr schwer. Daher müssen wir von der ersten Minute an hellwach sein. Wir können uns keine weiteren Fehler erlauben", stellt Nationalspieler Miroslav Klose klar, der sichbe im Länderspiel gegen die USA in bestechender Form zeigte. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen Patrick Owomoyela und Tim Borowski kehrte der Werder-Profi am Donnerstagnachmittag vom DFB-Team aus Dortmund zurück. "Es ist schön, dieses Länderspiel gewonnen zu haben. Damit weicht wenigstens etwas der Druck, der auf uns gelastet hat", so Patrick Owomoyela nach der Ankunft in Bremen.

 

Teamgeist und Selbstbewusstsein gefragt

 

Bei Werder herrscht im Vorfeld der Partie gegen Hannover 96 gespannte Erwartung. Nach der Heimniederlage gegen Hertha BSC Berlin und der Schlappe beim 1. FC Nürnberg sind die Hanseaten auf den vierten Tabellenplatz abgerutscht. "Wir müssen jetzt positive Reaktionen auf die Ereignisse der vergangenen Wochen zeigen. Mit Teamgeist und einem selbstbewussten und als Mannschaft kompakten Auftreten müssen wir die drei wichtigen Punkte einfahren", erklärte Tim Borowski.

 

Der Blick in die Statistik zeigt, dass die Bremer seit 194 Minuten im Weser-Stadion gegen die "Roten" aus Hannover ohne Gegentreffer sind. Das letzte 96-Tor war gleichzeitig der 2:1-Siegtreffer am 26. Spieltag der Saison 2002/03.

 

Personelle Sorgen im Vorfeld der Partie

 

Werder will die Serie ohne Gegentor ausbauen, kann das jedoch noch nicht wieder in Bestbesetzung tun. Kapitän Frank Baumann, der an einem Einriss des Innenbandes im Knie laboriert, konnte noch nicht wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Auch der Einsatz von Torsten Frings und Johan Micoud ist stark gefährdet. Zwar trainiert der Franzose seit Mitte der Woche mit seinen Teamkollegen, doch "er ist noch nicht wieder hundertprozentig fit. Joe würde uns sehr weiterhelfen, so wie er zuletzt gespielt hat. Aber wir müssen abwarten, ob er bis zum Wochenende seine komplette Leistung abrufen kann", so Cheftrainer Thomas Schaaf zurückhaltend.

 

Hannover 96 steht derzeit mit 34 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Thomas Schaaf warnt vor den Niedersachsen: "Sie sind sehr laufstark und vor allem in der Offensive sehr beweglich. Sie haben in der letzten Zeit gute Ergebnisse eingefahren und dadurch gemerkt, wie stark sie sind. Jetzt haben sie den Anspruch, noch mehr zu erreichen."

 

von Juliane Schramm