Erstarkte "Rote Teufel" wollen Werder überflügeln

Einer der Matchwinner des letzten Aufeinandertreffens: Nelson Valdez, der beim 2:1 im Mai das wichtige zweite Werder-Tor gegen Kaiserslautern erzielte.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Es tut sich etwas in Kaiserslautern. Nachdem die letzten Jahre eher enttäuschend verliefen, sind die "Roten Teufel" mit ihrem neuen Trainer Michael Henke erstaunlich stark in die neue Saison gestartet. Mit zwei Siegen aus drei Spielen liegen sie zur Zeit auf Platz fünf und haben vor dem Duell gegen Werder Bremen am Samstag, 10.09.2005, um 15.30 Uhr im Fritz-Walter-Stadion nur einen Punkt weniger auf dem Konto als die Grün-Weißen.

 

Werder hat gute Erinnerungen an die letzten beiden Gastspiele auf dem Betzenberg, wo sie zuletzt mit 1:0 (03/04) bzw. 2:1 (04/05) zweimal in Folge gewannen. Besonders der 2:1-Sieg am letzten Spieltag der Vorsaison, der Werder in letzter Minute die Champions-League-Qualifikation bescherte, ist den meisten noch sehr gut im Gedächtnis. Das gilt auch für Geschäftsführer Klaus Allofs und Cheftrainer Thomas Schaaf, die jedoch einhellig betonen: "Lautern wird es uns bei weitem nicht so leicht machen wie in der letzten Saison." Schaaf etwa ist davon überzeugt, dass "dort etwas auf uns zukommt. Bei Lautern ist wieder Begeisterung eingekehrt."

 

Neue Euphorie dank Altintop

 

Ein Grund dafür ist sicherlich Shooting-Star Halil Altintop, der nach sechs Toren aus drei Spielen überraschend gemeinsam mit Bayerns Roy Makaay an der Spitze der Torjägerliste steht. Thomas Schaaf bescheinigt dem 22-jährigen Türken eine hervorragende Entwicklung: "Er hat sehr viel Talent, dazu kommt jetzt noch das Näschen, dass er seine guten Ansätze auch in Tore umsetzt." Der Ex-Lauterer Miro Klose sagt aber auch: "Wir dürfen nicht den Fehler machen, uns nur auf Altintop zu konzentrieren. Auch Skela und die anderen sind gute Spieler."

 

Neben Altintop, der sich in der Wahl zum "Fußballer des Monats August" u. a. gegen Werders Ivan Klasnic durchsetzte, könnte am Samstag ein zweiter Türke sein Debüt im FCK-Dress feiern. Berkant Göktan, der früher z. B. für Bayern München und Arminia Bielefeld sowie zuletzt für Besiktas Istanbul kickte, wurde ebenso wie Marcelo Pletsch (Borussia Mönchengladbach) und Boubacar Sanogo (Al-Ain Sport Club) noch kurz vor Transferschluss verpflichtet. Der 24-jährige Göktan soll nach dem Weggang von Ioannis Amanitidis zu Eintracht Frankfurt die Offensive verstärken. Gleiches gilt für Sanogo, dessen Einsatz wegen Beschwerden im Adduktoren-Bereich allerdings noch fraglich ist. Auch Verteidiger Hervé Lembi (Sprunggelenk-Verletzung) kann möglicherweise nicht spielen.

 

Werder wieder mit Micoud und Frings

 

Bei Werder stehen Johan Micoud und Torsten Frings nach auskurierter Innenbanddehnung bzw. Sehnenscheidenentzündung wieder zur Verfügung. Somit kann Thomas Schaaf bis auf den langzeitverletzten Tim Wiese alle Spieler einsetzen.

 

Der 1. FC Kaiserslautern hat für das Spiel gegen Werder bislang rund 30.000 Tickets abgesetzt. Für Kurzentschlossene stehen also noch in ausreichendem Maße und in allen Kategorien Eintrittskarten zur Verfügung. Aus Bremen werden gut 1.500 Fans erwartet.

 

von Kevin Kohues