Aller guten Dinge sind drei

Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werder und die Niederländer. Nach den Begegnungen gegen Roda Kerkrade und den PSV Eindhoven, bestreitet Werder Bremen das dritte Testspiel in Folge gegen ein holländisches Team. Am Mittwochnachmittag trifft die Mannschaft von Cheftrainer Thomas Schaaf um 14:30 Uhr (Neu!) auf den ADO Den Haag. "Sie sind erst in der letzten Saison in die Ehrendivision aufgestiegen und wollen sich beweisen. Dementsprechend engagiert werden sie auch zu Werke gehen", so Schaaf vor der Partie.

Doch die Bremer gehen als klarer Favorit in diese Begegnung. Der ADO, der im letzten Jahr nach vielen Jahren der Zweitklassigkeit wieder den Sprung in das Oberhaus des niederländischen Fußballs geschafft hat, befindet sich mitten im Abstiegskampf. Zehn Punkte aus 18 Spielen bedeutet zur Zeit den vorletzten Platz. Wie die Bremer befinden sich auch die Niederländer mitten in der Vorbereitung auf die Rückrunde. Das letzte Testspiel verlor Den Haag deutlich gegen den türkischen Tabellensiebten Genclerbirligi mit 0:4.

Für das holländische Trainergespann Rinus Israel und Lex Schoenmaker wird es daher für die Rückrunde ganz wichtig sein, die richtige Mischung für ihr Team zu finden. Altersmäßig scheint dies schon der Fall zu sein, denn neben den jüngeren Spielern zählen auch alte Hasen wie Peter Hofstede zu den absoluten Leistungsträgern. Mit vier Saisontreffern ist der 36-jährige der erfolgreichste Goalgetter im Team des ADO. Zwei weitere Profis haben auch schon einmal in Deutschland Fußball-Luft geschnuppert. Verteidiger Youssef el Akchaoul spielte bereits schon einmal für den FC Union Berlin und Mirano Carrilho kam von Rot-Weiß Essen zu den Holländern.

Da das Spiel nicht im Fernsehen live zu sehen sein wird, berichtet werder-online.de nach Schlußpfiff mit aktuellen Stimmen über den Spielverlauf.