Wieder gegen die Holländer!

Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Kaum im Trainingslager in der Türkei angekommen, steht für Werder Bremen auch schon der erste echte Prüfstein auf dem Programm. Am Dienstagabend, 13.01.2004, um 18:30 Uhr (19:30 Uhr Ortszeit) trifft das Team von Cheftrainer Thomas Schaaf im Efes Pilsen-Cup im Atatürk-Stadion in Antalya auf den PSV Eindhoven. Für die Bremer ist es die zweite Begegnung gegen ein holländisches Team innerhalb weniger Tage. Bereits am vergangenen Samstag spielten die Grün-Weißen bei Roda Kerkrade, wo sie mit 1:2 verloren.

Mit dem PSV Eindhoven wartet ein ganz schwerer Brocken zum Auftakt der Vorbereitungsphase in der Türkei auf die Werderaner. Die Niederländer sind Meister der Ehrendivision und mischen auch in dieser Saison wieder kräftig im Kampf um den Titel mit. Zur Zeit belegen sie punktgleich mit Spitzenreiter Ajax Amsterdam den zweiten Rang. Eindhoven kann auf eine sehr erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Siebzehn Mal holten sie sich den Meistertitel, sieben Mal den Landespokal. Den größten Erfolg der Vereinsgeschichte feierte der PSV im Jahre 1988 mit dem Titel des Europa-Cups der Landesmeister. Im Finale setzen sich die Niederländer im Elfmeterschießen gegen Benfica Lissabon durch. Zehn Jahre zuvor holte sich Eindhoven bereits den UEFA-Pokal.

Trainer Guus Hiddink, der mit Real Madrid 1998 den Welt-Pokal gewonnen hat, hat eine schlagkräftige Mannschaft in Eindhoven auf die Beine gestellt. Neben Abwehr- und Nationalspieler Mark van Bommel gehört auch Stürmer Mateja Kezman zu den Leistungsträgern im Team der Niederländer. Der 24-Jährige hat in dieser Saison bereits 15 Treffer erzielt. Chef im Mittelfeld ist der dänische Nationalspieler Dennis Rommedahl. Auf einen Namensvetter trifft Werders Cheftrainer Thomas Schaaf. Im Mittelfeld tummelt sich der 24-jährige Remco van der Schaaf. Absoluter Youngster im Team ist Verteidiger Michael Jakobsen, der erst am 2. Januar seinen 18. Geburtstag feierte.

Die Partie gegen den PSV Eindhoven wird am Dienstagabend ab 18:30 Uhr live auf Eurosport übertragen, werder-online.de berichtet natürlich ebenfalls mit aktuellen Stimmen nach dem Spiel.