Werder-Triumpf mit Krönung von Tor-König Bode

Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Wieder einmal ist beim SV Werder ein Tabellenführer gescheitert. Die Bremer besiegten die vorher ungeschlagenen Kicker von Bayer Leverkusen und sind nun die Mannschaft der Stunde in der Bundesliga. Nach acht Siegen in den letzten neun Spielen geht der "Goldene Herbst" der Schaaf-Truppe in die Verlängerung. Krönendes Highlight des Nachmittags war der Ausgleichtreffer von Marco Bode, der sich damit als alleiniger Rekordtorschütze der Grün-Weißen in die Chronik eintragen kann. 98 Tore stehen für ihn jetzt zu Buche.

Das Spiel gegen die Leverkusener begann sehr ausgeglichen. Beiden Teams merkte man an, dass sie in dieser Woche einen Dämpfer in ihrer Formkurve erhalten haben. Doch die Bremer spielen sich schneller wieder in den Bundesligaalltag. Die Hintermannschaft spielt gewohnt zuverlässig und das Mittelfeld kurbelt immer wieder die gefährlichen Angriffe der Hausherren an. Den ersten Treffer der Begegnung leitete jedoch Leverkusens Ballack ein. Mit einem Solo umkurvte er zwei Bremer und bediente dann seinen Kollegen Schneider, der zum Führungstreffer einschoss (39.). Die Antwort der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten. Exakt 54 Sekunden nach dem Tor, jubelten plötzlich die Werder-Fans. Victor Skripnik nahm Schneider den Ball ab und legte für Marco Bode den Ball auf, der ihn in die Maschen von Hans-Jörg Butt schoss (40.). Damit ging es in die Kabine.

In der zweiten Hälfte geht die ansehnliche und spannende Partie weiter. Gleich in den ersten Minuten unterstreichen die Gastgeber ihre Siegambitionen. Bayer hält dagegen. Beide Teams bieten einen sehenswerten Schlagabtausch. Die Entscheidung fällt nach einem der vielen Fouls, die Bayer Leverkusen im Mittelfeld begeht. Allein sieben gelbe Karten sahen die Westdeutschen für ihre Spielweise. Lisztes gibt den Freistoß in den Strafraum. Frank Verlaat und Mladen Krstajic steigen am höchsten. Der Niederländer köpft zum umjubelten Führungstreffer (58.) ein. Doch Leverkusen gibt sich nicht geschlagen. Der Tabellenführer schmeißt nun alles nach vorn und bleibt gefährlich. Kirsten verpasst nach einer Neuville-Hereingabe das Tor nur um Millimeter. Minuten später muss Frank Rost zupacken um den enteilten Neuville den Ball vom Fuß zu holen. Für eine vorentscheidende Situation sorgten die Leverkusener dann im Defensivbereich. Ailton war wieder unterwegs zu einem seiner Konterläufe, als Nowotny ihn von hinten in die Beine läuft. Ailton stolpert und Nowotny sieht die Rote Karte (70.). Doch auch gegen zehn Mann bleibt es spannend, obwohl die Bremer das Spiel jetzt im Griff haben. Oft können sie die Bälle vor der Abwehr abfangen und starten ihre Konter, die jedoch nicht mehr von Erfolg gekrönt werden.

 

Weitere News

Alle zusammen

16.07.2018 // Frauen

Mit Sicherheit richtig gut

16.07.2018 // Profis

Ein Kompliment an die Jugend

16.07.2018 // Kurzpässe

Alles in Echtzeit

16.07.2018 // Trainingslager Zillertal