Totale Dominanz: Werder feiert 6:0-Kantersieg in Bochum

Jederzeit Herr der Lage: Naldo lieferte beim 6:0 in Bochum wie alle Werderaner eine Top-Leistung ab.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Eine fußballerische Demonstration der allerersten Güteklasse hat Werder Bremen am 7. Spieltag der Fußball-Bundesliga einen 6:0-Kantersieg beim VfL Bochum eingebracht. Von der ersten Minute an kontrollierten die Grün-Weißen den Gegner quasi nach Belieben und gingen durch Aaron Hunt in der 7. Minute früh in Führung. Trotz zahlreicher weiterer Möglichkeiten ging es mit dem knappen 1:0-Vorsprung in die Pause. Danach setzte sich die totale Dominanz der Werderaner fort. Christian Schulz (61.), Jurica Vranjes (76.), der überragende Diego (78.) sowie Clemens Fritz (88.) und Naldo (90.) schossen einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg heraus.

 

Werder begann mit der gleichen Elf wie vor zwei Wochen beim 3:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach und legte einen fulminanten Start hin. Clemens Fritz bediente Christian Schulz, der von der rechten Seite in den Strafraum zog, Gegenspieler Butscher ins Leere laufen ließ und das Außennetz traf (2.). Die Bremer drängten den VfL permanent in die eigene Hälfte und nutzten die Freiräume, den die tief stehenden Bochumer ihnen gewährten, dankbar aus.

 

Hunt nutzt Abpraller zur Führung

 

Wieder überzeugt, wieder getroffen: Christian Schulz bejubelt sein Tor zum 2:0.

Nach sieben Minuten war es Aaron Hunt, der die Grün-Weißen mit seinem zweiten Saisontor nach einem Abpraller in Führung schoss, nachdem VfL-Torwart Peter Skov-Jensen vorher bereits zweimal gegen Torsten Frings und Diego pariert hatte. Nach einem Diego-Freistoß hatte der auffällige Christian Schulz bereits das 2:0 auf dem Kopf, verfehlte das Tor aber erneut um etwa einen Meter (14.). Nachdem sich auch die Bochumer in Person von Dabrowski einmal in den gegnerischen Strafraum gewagt hatten (15.), spielte nur noch Werder. Chancen beinahe im Minutentakt waren die Folge: Womé (17.), Klose (21.), Diego (22.), Baumann (23.) und erneut Diego (27.) hätten bereits frühzeitig für eine Vorentscheidung sorgen können.

 

So ging es mit einem knappen Vorsprung in die Pause, die den Bochumern Zeit zum Durchatmen brachte. Danach nämlich kamen die Schützlinge von Trainer Marcel Koller, auch aufgrund der nun etwas nachlässigeren Grün-Weißen, besser ins Spiel. Nachdem Skov-Jensen mit einer fantastischen Rettungstat gegen Klose noch das 0:2 verhindert hatte (48.), verpassten Trojan (52.) und Zdebel (54.) den Ausgleich für den VfL.

 

“Schulle“ besorgt die Vorentscheidung

 

Werder ließ den Gastgebern in dieser Phase mehr Freiheiten und spielte nicht mehr ganz so druckvoll. Dennoch fiel nach gut einer Stunde das längst überfällige 2:0 für die Grün-Weißen. Eine Frings-Ecke verlängerte Maltritz unfreiwillig zu Christian Schulz, der aus wenigen Metern mühelos einschoss (61.).

 

Der überragende Mann: Spielmacher Diego schoss ein Tor selbst und bereitete drei weitere vor. Hier ist er auf dem Weg zum 4:0.

Als der eingewechselte Jurica Vranjes mit einem abgefälschten Schuss nach Vorlage von Diego auf 3:0 erhöhte (76.), brach Bochum endgültig auseinander. Der überragende Diego krönte seine Leistung mit einem unglaublichen Solo an der gesamten Bochumer Abwehr inklusive Torwart Skov-Jensen vorbei zum 4:0 (78.). In den Schlussminuten nutzten Clemens Fritz mit einem tollen 16-m-Schuss und Naldo mit einem 20-m-Freistoß-Hammer in den rechten Tor-Giebel weitere Chancen zum höchsten Bremer Saisonsieg.

 

6:0 in Bochum – damit unterstrichen die Grün-Weißen eindrucksvoll den Aufwärtstrend der letzten Wochen und übernahmen zugleich die Tabellenführung vor den punktgleichen Bayern (4:2 gegen Hertha BSC) und Schalke 04 (2:1 in Hamburg).

 

von Kevin Kohues