Erste Niederlage: Werder verliert 0:2 auf Schalke

Kein guter Tag für Diego und die Werderaner: Das 0:2 auf Schalke war die erste Saisonniederlage.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werder Bremen hat am dritten Bundesliga-Spieltag die erste Niederlage einstecken müssen. Die Grün-Weißen unterlagen auf Schalke mit 0:2 (0:1). Kevin Kuranyi hatte die Gastgeber bereits nach sieben Minuten per Kopf in Front gebracht, im zweiten Durchgang erhöhten die "Königsblauen" durch den eingewechselten Hamit Altintop auf 2:0 (72.).

 

Cheftrainer Thomas Schaaf änderte seine Elf nach dem 2:1 gegen Leverkusen auf zwei Positionen. Der wieder genesene Naldo ersetzte Leon Andreasen in der Innenverteidigung, Hugo Almeida spielte für Ivan Klasnic im Angriff.

 

Frühes Gegentor durch Kuranyi

 

Pierre Womé und Werder am Boden: Kevin Kuranyi hat gerade das 1:0 für Schalke erzielt.

Schalke begann engagiert und ging früh in Führung. Eine Flanke von Lövenkrands verwandelte Kevin Kuranyi mit einem platzierten Kopfball ins rechte Eck zum 1:0 – keine Abwehrchance für Tim Wiese. Werder lag mal wieder hinten, ließ sich aber wie gegen Leverkusen durch den Rückstand nicht beeindrucken. In der Folge erarbeiteten sich die Grün-Weißen die größeren Spielanteile, hatten aber Schwierigkeiten zu einem gefährlichen Abschluss zu kommen. Einzig Miro Klose prüfte Schalke-Torwart Manuel Neuer einmal nach feinem Pass von Torsten Frings – der Schuss aus spitzem Winkel bereitete dem Rost-Ersatz jedoch keine Probleme (19.).

 

Wenn Schalke nach vorne kam, brannte es dagegen sofort lichterloh im Bremer Strafraum. Und so durften sich die Grün-Weißen zur Pause bei Tim Wiese bedanken, dass es bei dem knappen Rückstand blieb: Der Keeper machte zwei „Hundertprozentige“ von Halil Altintop (29.) und Lövenkrands (42.) zunichte, weitere gute Chancen besaßen Kuranyi (23.) sowie zweimal Altintop (35., 45.).

 

Wiese verhindert Schlimmeres

 

Nach der Pause zunächst das gleiche Bild: Nach Pass des starken Lincoln tauchte Kuranyi allein vor Wiese auf – wieder behielt der Werder-Schlussmann die Oberhand. Thomas Schaaf versuchte mit der Einwechslung von Aaron Hunt für Pasanen die Offensive zu stärken (56.), zeitgleich ersetzte Christian Schulz den schwachen Pierre Womé. Und Werder bemühte sich, hatte ein klares Übergewicht in Ballbesitz und Ecken – nur der Ertrag blieb aus. Schließlich kam mit Mohamed Zidan für Kapitän Frank Baumann sogar ein vierter Stürmer (71.), doch der Schuss ging nach hinten los.

 

Entscheidung durch Hamit Altintop

 

Torsten Frings, hier im Kopfballduell mit Fabian Ernst, war gegen Schalke noch einer der besten Grün-Weißen.

Zidan war noch gar nicht richtig auf dem Platz, da stand es bereits 2:0 für Schalke. Während Werder seine Ordnung nach dem Wechsel noch nicht wieder gefunden hatte, überbrückte Lincoln das Mittelfeld mit einem Pass auf Hamit Altintop, der mit einem überlegten Schlenzer aus halbrechter Position zum 2:0 einschoss.

 

Werder fand sich zwar noch nicht mit der Niederlage ab, doch alle Bemühungen um einen Anschlusstreffer blieben vergebens. Zwar drückte Almeida den Ball nach einem Diego-Freistoß über die Linie, doch er stand im Abseits (81.). Schalke fuhr noch einige Konter und brachte den Sieg am Ende mühelos nach Hause.

 

von Kevin Kohues