Aufholjagd kommt zu spät: Knappe Niederlage gegen die Bayern

Einer der stärkeren Bremer: Ludovic Magnin
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders Mini-Serie von vier Siegen in Folge ist gerissen: Gegen Bayern München kassierten die Grün-Weißen ihre dritte Bundesliga-Niederlage der Saison und rutschten in der Tabelle auf Rang vier ab. Im ausverkauften Weser-Stadion erzielten Ballack und Schweinsteiger (20./75.) die Tore für den Rekordmeister. Miroslav Klose konnte mit seinem Kopfballtor für die müden Bremer nur noch verkürzen (80.).

Bereits nach fünf Minuten musste Cheftrainer Thomas Schaaf sein taktisches Konzept ändern. Nach einem Zweikampf mit Miachael Ballack ging Frank Fahrenhorst zu Boden und musste anschließend mit einem Nasenbeinbruch ausgewechselt werden. Pekka Lagerblom betrat für den Innenverteidiger den Platz, Ludovic Magnin wurde vom Coach zurück in die Viererkette beordert. Die Bremer wirkten geschockt und brachten in der Folgezeit keine Ordnung in ihr Spiel. Aber auch die Bayern agierten zu Beginn abwartend und zollten dem Gegner viel Respekt. Viele Fouls auf beiden Seiten prägten das Geschehen, fußballerische Glanzlichter konnten die Zuschauer im Stadion zunächst nicht bestaunen. Wenn es gefährlich wurde, dann ausnahmslos durch Standardsituationen. Eine davon führte zum 1:0 für die Gäste: Ballack setzte sich nach einer Ze Roberto-Ecke im Kopfball gegen Klose durch und traf zur Führung für die Bayern (20.).

Werder lange ideenlos

Es dauerte bis zur 23. Minute bis die Grün-Weißen zu ihrer ersten Gelegenheit kamen. Ismael führte einen Freistoß aus 30 Metern schnell aus und legte auf Borowski ab, aber dessen abgefälschter Schuss strich knapp am linken Pfosten vorbei ins Tor-Aus. Auch die nächste Chance für Werder resultierte aus einer Standardsituation. Nach einem Magnin-Einwurf, der unberührt in den Fünfmeterraum segelte, rauschte Klasnic heran und verfehlte das Bayern-Tor mit einem Kopfball nur um Zentimeter (31.). Die Elf von Coach Schaaf fand, trotz der Chancen, auch in der Folgezeit nicht zu ihrem Spiel. Bayern hätte kurz vor der Pause fast schon alles klar machen können. Aus stark abseitsverdächtiger Position startete Michael Ballack von der Mittellinie durch und lief alleine auf Andi Reinke zu, schob den Ball aber am rechten Pfosten vorbei (39.).

Nach der Pause ging Werder mit mehr Engagement ins Spiel und versuchte den Gegner unter Druck zu setzen. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff rettete Kahn in höchster Not gegen Ismael, der anschließende Kopfball von Klose strich am Tor vorbei. Nach gut einer Stunde erhöhte Thomas Schaaf das Risiko und brachte mit Valdez einen dritten Stürmer in Spiel. Werder marschierte jetzt pausenlos auf das Tor der Bayern zu, arbeitete sich aber zu wenig Einschussmöglichkeiten heraus. Der Rekordmeister verwaltete den knappen Vorsprung und konnte erst in den letzten 20 Minuten das Spiel wieder offener gestalten.

Klose erzielt sechstes Saisontor

Nach einem Konter in der 73. Minute hatte Owen Hargreaves dann (nach Vorarbeit des eingewechselten Schweinsteiger) das 2:0 für die Gäste auf dem Fuß, Andi Reinke konnte aber mit einer Glanztat in letzter Sekunde zur Ecke klären. Drei Minuten später war Werders Schlussmann allerdings machtlos. Nach einem Ballverlust von Micoud erzielte Schweinsteiger mit einem leicht abgefälschten Schuss aus rund 20 Metern das 2:0 für das Magath-Team (75.)

Das Spiel schien schon gelaufen, als Werder zehn Minuten vor Schluss doch noch zurückfand. Miroslav Klose beförderte einen Magnin-Freistoß aus kurzer Distanz per Kopf zum 1:2 ins Tor der Bayern. Die anschließende Schluss-Offensive des deutschen Meisters wurde nicht vom Erfolg gekrönt, die wütenden Angriffe "verpufften" wirkungslos.

Klaus Bellstedt

Werder Bremen: Reinke - Schulz, Fahrenhorst (7. Lagerblom, 62. Valdez), Ismaël, Stalteri – Borowski, Magnin, Ernst, Micoud - Klose, Klasnic (46. Charisteas).

Bayern München : Kahn - Kuffour, Lucio, Linke, Salihamidzic – Frings (59. Schweinsteiger), Hargreaves (81. Jeremies) - Zé Roberto, Ballack, Deisler (52. Demichelis) – Makaay.

Tore: 0:1 Ballack (20.), 0:2 Schweinsteiger (75.), 1:2 Klose (80.).

Gelbe Karten: Klasnic, Ernst, Magnin (alle Werder) – Deisler, Linke, Hargreaves, Ze Roberto (alle Bayern München).

Schiedsrichter: Herbert Fandel
Weser-Stadion: 42.100 Zuschauer (ausverkauft).

Torschüsse: 16 : 8
Ecken: 6 : 6
Flanken 18 : 6
Ballkontakte: 55% : 45%
Gewonnene Zweikämpfe: 51% : 49%
Fouls: 15 :30
Abseits: 4 : 2 (alles aus Werder-Sicht)

Die meisten Torschüsse: Ismael (Werder) 6 x – Ballack (Bayern München) 3 x

Die meisten Torschussvorlagen: Magnin, Micoud, Borowski (alle Werder) je 4 x – Ze Roberto, Deisler, Schweinsteiger (alle Bayern München) je 2 x

Die meisten Ballkontakte: Magnin (Werder) 82 x – Salihamidzic (Bayern München) 59 x

Die Zweikampfstärksten: Stalteri (Werder) 68 % - Kuffour (Bayern München) 93%.