Bittere 0:2-Niederlage für Werder

Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werder Bremen hat das Finale um den Efes Pilsen Cup verloren. Am Samstagabend musste das Team von Cheftrainer Thomas Schaaf gegen Galatasaray Istanbul eine bittere 0:2-Niederlage hinnehmen. Die Türken waren über die kompletten neunzig Minuten das stärkere Team und gewannen durch die Tore von Ergogan Murat und Sabri verdient. "Wir hatten heute einfach nicht die Durchschlagskraft", resümierte Torwart Andreas Reinke nach der Partie. "Wir waren nicht so spritzig und auch geistig nicht so frisch."

Die Partie war kaum angepfiffen, da lagen die Bremer auch schon zurück. Ein schöner Pass von Galatasaray-Spieler Sabri spielte mustergültig Florin Bratu in zentraler Position frei, der Andreas Reinke ausspielte und aus spitzer Position vor das Tor passte. Erdogan Murat schaltete als Schnellster und schob zum 1:0 ein (1.)."Es ist schon ärgerlich, wenn man nach 51 Sekunden das erste Tor bekommt", so Thomas Schaaf, der ,mit ansehen musste, wie sein Team danach zu risikoreich agiert hat. Wie auch nach einer Viertelstunde. Mit einem langen Pass auf Florin Bratu überlief Galatasaray die Bremer Hintermannschaft , doch völlig freistehend scheiterte er an Keeper Andreas Reinke.

Werder wachte einfach nicht auf! Von der linken Seite flankte Joao Batista in den Strafraum wiederum auf Bratu, der an die Latte köpfte (17.). Glück für Bremen. Kurz darauf die erste gefährliche Situation für Istanbul. Johan Micoud drang auf der rechten Seite in den gegnerischen Strafraum ein und passte in die Mitte. Doch Galatasaray konnte vor dem einschussbereiten Angelos Charisteas klären (20.). Aber sollte dies auch schon die größte Möglichkeit der Werderaner in dieser Halbzeit gewesen sein. Das Team von Trainer Fatih Terim beherrschte das Spiel nach Belieben.

Mitte der ersten Hälfte dann wieder eine Großchance für Florin Bratu, doch Paul Stalteri konnte den Ball in höchster Not noch wegspitzeln (22.). Wenig später war aber auch der kanadische Nationalspieler machtlos. Nach einer Flanke von Ergün Penbe, verlud Sabri Werders Abwehrspieler und ließ Andreas Reinke aus zehn Metern keine Chance (30.). Zu diesem Zeitpunkt eine hochverdiente Führung.

Und auch Andreas Reinke konnte an diesem Abend nicht für die nötige Ruhe sorgen. Werder Schlussmann unterlief bei einer Flanke von der rechten Seite den Ball, doch Arslan Volkan köpfte um Zentimeter am Tor vorbei.

Werder nur zu Beginn der zweiten Hälfte stärker

Im zweiten Durchgang ein kleiner Hoffnungsschimmer für die Grün-Weißen. Nach einer Flanke von Mladen Krstajic aus linker Position, legte Ivan Klasnic per Kopf auf Angelos Charisteas ab, doch der griechische Nationalstürmer traf nur den Pfosten (48.). Wenig später wieder die Bremer. In starker Bedrängnis scheiterte Ivan Klasnic aus drei Metern jedoch an Torwart Mondragon (57.). "Diese Chancen hätten wir nutzen müssen", so Werders Cheftrainer. "Das ist uns nicht gelungen. Danach wird es dann schwer gegen eine Mannschaft wie Istanbul, die über sehr gute Leute verfügt."

Doch damit endeten die Bemühungen der Werderaner schon wieder. Galatasaray war dem Team von Cheftrainer Thomas Schaaf an diesem Abend in allen Belangen klar überlegen und nahm nach gut einer Stunde das Heft wieder in die Hand. Als wäre der Rückstand und die drohende Niederlage nicht genug, sah Fabian Ernst nach einer rüden Attacke gegen Batista die Gelb-Rote Karte. In der ersten Hälfte wurde er schon wegen Meckern verwarnt (76.).

Die Schlussphase gehörte daher auch wieder den Türken. Erst scheiterte Ergün Penbe nach einem Sololauf durch Werders Hintermannschaft mit seinem Lupfversuch an Andreas Reinke (79.) und kurz darauf traf Ümit Karan nur den linken Pfosten (82.). In der Nachspielzeit war es dann nochmals Andreas Reinke, der gegen Ümit Karan klärte und eine höhere Niederlage verhinderte.

Werder merkte man an diesem Abend an, dass den Spielern die Müdigkeit vom harten Trainingslager in den Beinen steckte. Dass sah auch Sportdirektor Klaus Allofs so: "Man hat heute gesehen, dass wir kräftemäßig noch nicht ganz da sind, aber das ist in dieser Phase der Vorbereitung natürlich. Wenn man die Trainingsbelastung berücksichtigt, dann bin ich gar nicht so enttäuscht. Obwohl ich das Turnier geren gewonnen hätte."

Die Bremer musste damit die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. Bereits am Freitagabend unterlagen sie der SpVgg Unterhaching mit 2:3. Doch insgesamt zeigte sich Klasu Allofs zufrieden mit dem Turnier. "Wir haben zwie gute Leistungen gezeigt. Von allen Teilnahmen hier, war das in diesem Jahr unser bester Auftritt."

Tore: 0:1 Murat (1.), 0:2 Sabri (30.)

Werder Bremen: Reinke – Davala, Baumann (64. Friedrich), Krstajic, Stalteri – Ernst, Micoud, Borowski, Lisztes, Klasnic, Charisteas

Galatasaray: Mondragon, Tamas, Suat Usta, Orhan, Ergün (82 Emrah), Petre, Volkan (60 Ayhan), Murat, Batista (81 Cafercan), Sabri (88 Eyüp), Bratu (70 Ümit Karan).