Kein Sieger beim Nord-Südgipfel

Augen zu und durch: Am Ende trennten sich Ailton und Bayern im Nord-Süd-Gipfel mit 1:1.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Mit einem 1:1-Unentschieden endete der Nord-Südgipfel zwischen dem SV Werder Bremen und dem FC Bayern München. Im ausverkauften Bremer Weser-Stadion erzielte Ailton per Elfmeter das 1:0 für die Hausherren. Elf Minuten vor Schluss glich der Ex-Bremer Claudio Pizarro nach einer Flanke von Willi Sagnol zum 1:1-Endstand aus.

Zum Schluss durften auch beide Mannschaften mit der Punkteteilung zufrieden sein, denn über die gesamte Spielzeit lieferten sich die Akteure auf dem Rasen ein ausgeglichenes Spiel. Die ersten Chancen lagen auf der Seite der Münchner. Bereits in der zweiten Minute ging ein von Michael Ballack getretener Freistoß knapp über das Bremer Tor (2.). Kurze Zeit später Verwirrung im Bremer Strafraum: Hasan Salihamidzic leitete einen Ball auf Roque Santa Cruz weiter, der sich an der Torauslinie gut durchsetzte und gefährlich in den Rückraum des 16ers spielte. Doch der Schussversuch von Claudio Pizarro blieb in der Hintermannschaft des SV Werder hängen (7.). Die größte Chance zur Führung für die Gäste hatten jedoch Roy Makaay und Claudio Pizarro auf den Füßen. Makaay scheiterte aus neun Metern an Werders Keeper Andreas Reinke und auch den Nachschuss von Pizarro hielt der Bremer Schlussmann glänzend.

Die Bremer kamen erst sehr spät zu ihrem Spiel. Der FC Bayern machte geschickt die Räume eng, so dass sich bei dem Team von Cheftrainer Thomas Schaaf immer wieder kleine Abspielfehler und Unstimmigkeiten einschlichen. Doch wenn den Werderanern ihr gefürchtetes Kurzpassspiel gelang, wurde es auch gefährlich vor dem Tor von Olli Kahn. Zu spüren bekamen das die Gäste das erste Mal Mitte der ersten Hälfte. Johan Micoud spielte im Strafraum den Ball auf Teamkollege Ivan Klasnic, der kommt im Zweikampf mit Robert Kovac zu Fall, doch der Pfiff des Schiedsrichters Knut Kirchner blieb aus (22.). Wenige Sekunden später wollte der Franzose Valérien Ismael seinen Freistoßtreffer vom Mittwoch beim Pokalspiel gegen Hertha BSC Berlin wiederholen. Doch sein Schuss aus 25 Metern ging knapp am Münchner Gehäuse vorbei (23.). Verfrühter Torjubel der Bremer Fans dann in der 34. Spielminute: Tim Borowski spielte in den Lauf von Ümit Davala, der Ball zappelte jedoch nur am Außennetz. Kurz vor Halbzeitpfiff dann noch einmal die Bayern. Hasan Salihamidzic flankte auf Roy Makaay, aber der Holländer scheiterte aus 18 Metern wiederum an Andi Reinke (42.).

Ailton mit 14. Saisontreffer

Den zweiten Durchgang begannen die Hausherren dann stärker. Ein langer Abschlag von Reinke wird von Bayerns Hintermannschaft unterschätzt, doch Nationaltorwart Kahn hatte aufgepasst und konnte vor Ailton klären (55.). Drei Minuten später: Bixente Lizarazu streckte Ivan Klasnic mit einem Ellenbogencheck im Strafraum nieder und Schieri Kircher zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ailton zur 1:0-Führung. Bereits der 14. Saisontreffer des Brasilianers. Die Bremer wurden nun stärker. Einen von Paul Stalteri lang herausgeschlagenen Ball, leitete Ivan Klasnic per Kopf auf Ailton weiter. Den Schuss aus sechzehn Metern wehrte Keeper Kahn glänzend zur Ecke ab, die wieder für Gefahr sorgen sollte (68.). Deutschlands Nummer Eins segelte unter der Hereingabe von Johan Micoud durch, so dass der Ball vor den Füßen von Ivan Klasnic landete. Unter starker Bedrängnis konnte er aber keinen Nutzen aus der Unachtsamkeit schlagen. Nur sechzig Sekunden später glaubten viele Zuschauer an ein Dejàvu-Erlebnis: Wieder verlängerte Klasnic mit dem Kopf einen langen Ball auf Ailton, dessen Schuss nur knapp am Tor der Süddeutschen vorbei ging (69.).

Jetzt waren die Bayern wieder am Zug. Roque Santa Cruz spitzelte den Ball über Werders Schlussmann Reinke Richtung Tor, doch Werders Valérien Ismael rettete mit letzem Einsatz den Ball vor der Linie (74.). In der 79. Spielminute war es aber dann doch noch soweit. Eine Flanke von Willi Sagnol segelte an der kompletten Bremer Abwehr vorbei, so dass der Ex-Bremer Claudio Pizarro den Ball zum Ausgleich über die Linie drücken konnte.

Der SV Werder bleibt durch das gerechte Unentschieden Zweiter in der Tabelle der Fußball-Bundesliga. Der VfB Stuttgart, der im eigenen Stadion über ein 0:0-Unentschieden gegen den Hamburger SV nicht hinaus kam, bleibt weiterhin Spitzenreiter. Mit einem Sieg beim 1. FC Köln kann Bayer 04 Leverkusen am Sonntag noch an den Bremern vorbei ziehen.

SV Werder Bremen: Reinke – Stalteri, Ismaël, Baumann, Davala – Ernst, Borowski, Micoud, Lisztes – Klasnic, Ailton

FC Bayern München: Kahn – Lizarazu, Kuffour, Kovac (71. Demichelis), Ze Roberto (73. Sagnol) – Ballack, Salihamidzic, Hargreaves – Makaay, Pizarro, Santa Cruz


Tore: 1:0 Ailton (58. FE), 1:1 Pizarro (79.)

Gelbe Karten: Lisztes (SV Werder) – Kuffour, Hargreaves (beide München)

Schiedsrichter: Knut Kircher (Rottenburg)
Weser-Stadion: 43.000 Zuschauer (ausverkauft)

Torschüsse: 10 : 15
Ecken: 1 : 2
Ballkontakte: 47% : 53%
Gewonnene Zweikämpfe: 46% : 54%
Fouls: 23 : 18
Abseits: 11 : 4 (alles aus Werder-Sicht)

Die meisten Ballkontakte: Davala (Werder) 66 x – Lizarazu (München) 68 x

Die Zweikampfstärksten: Baumann (Werder) 70 % - Lizarazu (München) 66 %

Norman Ibenthal