Testspiel: Werder in London gegen den FC Fulham

Am Samstag erwartet die Grün-Weißen mit dem "Craven Cottage" eine extrem traditionsreiche Spielstätte
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Am Samstag, 07.08.2010, wird es langsam ernst für die Grün-Weißen. Einen Tag vor dem "Tag der Fans 2010" weilt die Mannschaft von Cheftrainer Thomas Schaaf in London, um ein Testspiel gegen den FC Fulham zu bestreiten. Ein Gegner, den man durchaus als Prüfstein für das erste Pflichtspiel im DFB-Pokal eine Woche später bezeichnen kann: Der Verein aus der Premier League stand 2009/2010 im Endspiel der Europa League.

 

"Kalle" Riedle als Interims-Spielertrainer

 

Der FC Fulham ist Londons ältester noch aktiver Profifußballklub

1879 gegründet, ist der FC Fulham der älteste heute noch aktive Profifußballklub aus der britischen Hauptstadt. Nachdem der Klub überwiegend in Englands unteren Ligen aktiv war, änderten sich die Voraussetzungen schlagartig, als Multimillionär Mohammed Al-Fayed 1997 den Verein übernahm. Auch durch seine umfangreichen Investitionen schaffte Fulham 2001 den Aufstieg in die Premier League, wo sich der Verein bis heute gehalten hat.

 

Interessante Anekdote zur Aufstiegsaison: Ex-Werderstürmer Karl-Heinz Riedle betreute die Mannschaft kurzzeitig als Spielertrainer und fungierte anschließend als Stand-By-Profi. Obwohl nach er nach dem Aufstieg kurz über eine Fortsetzung seiner eigentlich als beendet erklärten Karriere nachdachte, entschied er sich letztlich doch gegen eine weitere Spielzeit im Fulham-Trikot.

 

Auch wenn der FC Fulham bis heute noch keinen bedeutenden nationalen oder internationalen Titel gewinnen konnte, hat die Mannschaft in der vergangenen Spielzeit ein großes Ausrufezeichen gesetzt. Unter Trainer Roy Hodges konnte man bis ins Finale der Europa League vordringen. Nachdem man zuvor unter Anderem Juventus Turin, den VfL Wolfsburg und den HSV bezwungen hatte, unterlag man dort Athletico Madrid mit 1:2 nach Verlängerung.

 

Hughes folgt auf Hodges

 

Alter Bekannter: Karl-Heinz Riedle stürmte bis 2001 für den FC Fulham

Trainer Roy Hodges, der im Mai 2010 zu Englands Trainer des Jahres gewählt wurde, verließ den Verein in der Sommerpause in Richtung Liverpool. Als Nachfolger präsentierten die "Cottagers" Mark Hughes, der zuletzt als Trainer bei Manchester City tätig war. Ihm steht ein mit vielen internationalen Auswahlspielern bestückter Kader zur Verfügung, der mit U 21-Nationalspieler Chris Smalling (zu Manchester United) nur den Abgang eines Stammspielers zu verkraften hatte. Als Neuzugänge holte man dafür den Schweizer Philipp Senderos von Arsenal London sowie Jonathan Greening (ehemals Manchester United, kam von West Bromwich Albion) nach London. Die bisherigen Testspiele liefen für Fulham allerdings noch nicht wirklich rund: Nur einem Sieg (5:0 gegen Brentford) stehen drei Unentschieden und zuletzt eine 0:1-Niederlage gegen den FC Portsmouth, Absteiger aus der Premier League, gegenüber.

 

Wiedersehen für Özil und Co.?

 

Für Werders deutsche Nationalspieler könnte es am Samstag zu einem doppelten Wiedersehen kommen: Sowohl Australiens Nationaltorwart Mark Schwarzer, dem Özil und Co. bei Vorrundenspiel der WM 2010 vier Tore einschenken konnten, als auch Ghanas John Pantsil stehen im Kader der Londoner. Der Abwehrspieler, der beim Turnier 90 Minuten gegen Deutschland spielte und in London einer der absoluten Publikumslieblinge ist, äußerte im Vorfeld der Partie seinen Respekt vor Werder: "Sie sind ein sehr gutes Team mit einer Menge erfahrener Nationalspieler – einige von ihnen haben zuletzt bei der Weltmeisterschaft sehr gut für Deutschland gespielt. Mesut Özil und Per Mertesacker sind zwei fantastische Spieler und man sieht, warum sie von Europas Topteams beobachtet werden."

 

John Pantsil gilt als Publikumsliebling beim FC Fulham, hier ist er beim Kopfballduell mit Wolfsburgs Edin Dzeko zu sehen

Pantsil hofft ebenso wie Werders WM-Rückkehrer bei der Partie am Samstag dabei zu sein. Ob Cheftrainer Thomas Schaaf gegen die Engländer allerdings auf Tim Wiese, Per Merteacker und Mesut Özil zurückgreifen wird, ist bislang noch offen: "Wir fahren mit 21 Spielern nach England und werden heute Abend noch mal besprechen, ob die Spieler schon soweit sind, um zum Einsatz zu kommen." Seit ihrer Rückkehr haben die Nationalspieler lediglich Extraeinheiten und das Mannschaftstraining absolviert. "Ich bin sehr zufrieden mit den WM-Fahrern", lobte Geschäftsführer Klaus Allofs dabei den Fleiß der Akteure.

 

WERDER.TV überträgt die Partie live

 

Ausgetragen wird die Partie im altehrwürdigen Stadion "Craven Cottage", das in Ufernähe der Themse liegt und 25.678 Sitzplätze fasst. Dort lässt sich auch ein äußerst bekannter Fan des Öfteren Blicken: Schauspieler Hugh Grant ist bereits seit seiner Kindheit Anhänger des Londoner Vereins. Über sein Kommen am Samstag ist allerdings nichts bekannt. Sollte er es nicht ins Stadion schaffen, hat er dennoch die Möglichkeit, das Spiel in voller Länge zu schauen: WERDER.TV überträgt die Partie live und in voller Länge, im Einzelabruf kostet die Übertragung 3,99 EURO. Abonnenten sehen das Highlight in Werders Saisonvorbereitung wie immer kostenlos.

 

Vorbericht von Paul Hüsing