Werder testet gegen den türkischen Vize-Meister

Hält Andreas Reinke seinen Kasten sauber?
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Im zweiten Testspiel innerhalb von 24 Stunden trifft der deutsche Meister und Pokalsieger 2004 am Samstag, 10.07.2004, um 16 Uhr in Minden auf den türkischen Vizemeister Trabzonspor. Die Türken, die in der vergangenen Saison in der "Süper Lig" hinter Meister Fenerbahce Istanbul überraschend Zweiter wurden, befinden sich derzeit zur Saisonvorbereitung auf Deutschland-Tour. Die Stars, der vom Trainergespann Dogan/Semercioglu betreuten Manschaft, sind Torhüter Michael Petkovic aus Australien, der Senegalese Oumar Dieng (Abwehr) sowie Stürmer Augustine Ahinful aus Ghana, der auch schon bei Borussia Dortmund unter Vertrag stand.

 

Für Werder Bremen ist das Aufeinandertreffen mit dem türkischen "Beinahe-Champion" der erste echte Härtetest im Rahmen der Saisonvorbereitung. Nach einer Woche Trainingslager auf der Nordsee-Insel Norderney und zwei Testspielen gegen die beiden Oberligisten Kickers Emden und SV Meppen beginnt für den Doublegewinner von der Weser mit dem Spiel gegen die türkische Spitzenmannschaft die "heiße Phase" der Testspielserie, die mit dem Turnier in Leipzig (Gegner Sachsen Leipzig und der Sieger aus FC Brügge gegen Roter Stern Belgrad), den Spielen gegen den FC Basel und Olympique Lyon während des Trainingslagers in der Schweiz und dem Liga-Pokal ihre Fortsetzung findet.

 

Das Aufeinandertreffen beider Teams in der Vorbereitungszeit hat schon fast Tradition. Vor drei Jahren, am 17.07.2004, trennten sich die Bremer mit 1:1 vom türkischen Kontrahenten. Beim Spiel vor zwei Jahren, am 10.07.2002, unterlagen die Werderaner sogar 1:2. Diese Ergebnisse zeigen, dass der türkische Vize-Meister, eine richtige Standortbestimmung wird. Ein interessantes Spiel erwartet das türkische Fernsehen, das die Partie live ins Heimatland überträgt.

 

Aber auch für die Zuschauer vor Ort wird einiges geboten. Organisator Heinz Albersmeier vom Ausrichter Union Minden sagte: "Es wird ein Samstag für die ganze Familie. Im Rahmenprogramm werden zum Beispiel Fallschirmspringer landen und Fußbälle ans Publikum verteilt." 7.000 Zuschauer passen ins Mindener Weser-Stadion. 3.000 Karten sind bereits verkauft. "An der Tageskasse gibt es noch 4.000 Stehplätze für je 10 Euro. Wir hoffen auf ein ausverkauftes Haus", so Albersmeier optimistisch.

 

Für Fußballanhänger aus Bremen wird folgender Anfahrtsweg empfohlen: Über die Anschlussstelle der A 1 "Bremen-Brinkum" auf die B 51 nach Bassum, danach weiter über die B 61 nach Minden. Nach dem Ortseingang Minden weiter bis zur Brücke über den Mittelllandkanal, hinter der Brücke rechts in Richtung Autobahn A2. Nach 2,5 Kilometern folgt ein Kreisverkehr. Dort erst die letzte Ausfahrt in Richtung "Innenstadt/Stadion" nehmen, der Straße folgen bis zum Krankenhaus, dort links ab auf den Parkplatz am Preußen-Museum. Bitte diese Parkplätze nutzen.