3:0 in Esbjerg: Letzter Test vor Bundesligastart bestanden

Boubacar Sanogo sorgte mit seinem Doppelpack für die Vorentscheidung gegen Esbjerg.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werder Bremen hat seinen letzten Test vor dem Bundesligaauftakt am kommenden Samstag gegen Arminia Bielefeld mit 3:0 gewonnen. Gegen den dänischen Erstligisten Esbjerg fB trafen in der Blue Water Arena Boubacar Sanogo doppelt sowie Martin Harnik.

 

Werder trat im Vergleich zum Pokalspiel in Nordhorn mit einer stark veränderten Aufstellung beim aktuell zehnten der dänischen SAS-Ligaen an und kam zunächst schlecht ins Spiel. Erst in der 6. Minute kamen die Bremer vor das Tor von Esbjerg: Peter Niemeyer köpfte eine Özil-Ecke links neben das Tor.

 

Meust Özil konnte nach seinem fiebrigen Infekt wieder auflaufen.

In der Folge beschränkten sich die Gastgeber aus Esbjerg nur noch aufs Kontern und versuchten das Bremer Spiel zu zerstören. Die Folge waren viele Ballverluste im Mittelfeld und wenig durchdachte Spielzüge der Grün-Weißen. Erst in der 12. Minute kam Werder wieder gefährlich vor das Tor, als Linksverteidiger Sebastian Boenisch einen strammen Schuss aus 22 Metern abließ, der den Kasten nur knapp verfehlte. Anschließend erarbeiteten sich die Gastgeber ihre erste Chance. Stürmer Jesper Lange nutzte einen Stellungsfehler von Niklas Andersen, drang in den Strafraum ein, wurde aber im letzten Moment von Andersen noch geblockt (24.).

 

Fortan kamen die Bremer aber besser ins Spiel. In der 32. Minute verzog Boenisch einen Freistoß aus 18 Metern. Zuvor war der agile Mesut Özil von den Beinen geholt worden. In der 36. Minute zahlte sich die aufkommende Dominanz des Bundesligisten das erste Mal aus: Mesut Özil flankte punktgenau auf Boubacar Sanogo, der den Ball unhaltbar für Hall im Tor unterbringen konnte (36.). Anschließend passierte nicht mehr viel in einer mäßigen ersten Halbzeit und die Teams gingen beim Stand von 0:1 in die Kabinen.

 

Sanogos 0:2 brachte die Vorentscheidung

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte tauschte Trainer Thomas Schaaf die komplette Innenverteidigung und ließ Naldo und Sebastian Prödl auflaufen. Einen ersten Höhepunkt bekamen die 3.105 Zuschauer in der 54. Minute zu sehen: Mesut Özil spielte den Ball herrlich auf den am rechten Flügel gestarteten Martin Harnik, der viel Platz und Zeit hatte und den Ball auf den zentral freistehenden Boubacar Sanogo passte, der ohne Probleme zum 2:0 einschieben konnte.

 

Petri Pasanen spielte 90 Minuten durch.

Das war die Vorentscheidung: Die Gastgeber aus Esbjerg wirkten nach dem 0:2 arg unsortiert und hatten fortan große Probleme mit dem Spiel des deutschen Vize-Meisters. So war das schnelle 3:0 kaum verwunderlich. Wiederrum Mesut Özil konnte unbedrängt und präzise Flanken und Martin Harnik setzte aus elf Metern einen Flugkopfball ins lange Eck (58.).

 

Kurioses dann in der 60. Minute: Torwart Hall hätte sich den Ball fast selbst ins Tor gelegt, als der einen Schuss von Peter Niemeyer durch die Beine rutschen ließ, ihn aber selbst noch vor der Linie erreichte.

 

Mitte der zweiten Halbzeit dominierten dann etliche Wechsel das Spiel, was dem Spielfluss nicht zuträglich war. Zwar war Werder immer die bestimmende Mannschaft, erspielte sich jedoch auch immer weniger Torchancen. Aufregend wurde es noch mal ab der 70. Minute. Erst hatte Esbjerg seine größte Chance des Spiels als ein Schuss von Mehl nach einem schönen Doppelpass mit Ukpai in letzter Minute von Naldo zur Ecke geklärt werden konnte. Anschließend besaß Daniel Jensen die Möglichkeit, das Ergebnis zu erhöhen, doch sein Heber von der Strafraumgrenze ging über das Tor (74.). Zuletzt war es Torschütze Martin Harnik, der eine Riesenchance vergab. Er nahm eine Husejinovic-Flanke volley aus elf Metern und verzog nur knapp (78.). Danach verflachte das Spiel zunehmend.

 

Insgesamt war es ein guter Auftritt der Grün-Weißen vor dem Bundesligastart am kommenden Samstag in der Schüco-Arena. Sie dominierten nach schwachem Start die Partie und kamen durch die Dänen nie wirklich in Bedrängnis.

 

 

Esbjerg fB: Hall - Hansen, Cann, Høgh (46. Onstad), Klarström (58. Conboy) – Rieks, Zimling (58. Thiago), Vingaard, Fribrock (70. Mehl) – Thorvaldsson (80. Ornoch), Lange (70. Ukpai)

 

Werder Bremen: Vander - Fritz (46. Diekmeyer), Andersen (46. Naldo), Pasanen, Boenisch (46. Prödl) - Vranjes, Niemeyer, Özil (58. Jensen) - Husejinovic, Sanogo (58. Rosenberg), Harnik

 

Tore: 0:1 Sanogo (36.), 0:2 Sanogo (54.), 0:3 Harnik (58.)

 

Zuschauer: 3.105 in der Blue Water Arena

Weitere News

Alle zusammen

16.07.2018 // Frauen

Mit Sicherheit richtig gut

16.07.2018 // Profis

Ein Kompliment an die Jugend

16.07.2018 // Kurzpässe

Alles in Echtzeit

16.07.2018 // Trainingslager Zillertal