"Killer" Klasnic rettet Werder

Auch gegen Lyon zweikampfstark wie immer: Fabian Ernst
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Was für ein Spiel! Knapp zwei Wochen vor Beginn der neuen Saison steigt das Formbarometer von Werder weiter an. Im Testspiel gegen Olympique Lyon lag das Team von Cheftrainer Thomas Schaaf bereits aussichtslos mit 0:3 zurück, aber dank einer Energieleistung in der zweiten Hälfte schafften die Grün-Weißen am Ende doch noch den verdienten Ausgleich. Im schweizerischen Rapperswil-Jona trafen Borowski und zwei Mal Klasnic ins Tor der Franzosen. Bei "OL" konnte vor allem Doppeltorschütze Elber überzeugen...

 

Lesen Sie den Spielverlauf dieser rassigen Partie im werder-online.de "Live-Ticker" nach:

 

16:09 Uhr Cheftrainer Thomas Schaaf hat bereits die Aufstellung der Grün-Weißen für das Spiel gegen Lyon bekanntgegeben. So wird der deutsche Meister im Stadion Grünfeld auflaufen:

 

Werder Bremen: Borel (2. Halbzeit Walke)- Pasanen, Ismael, Fahrenhorst, Stalteri - Borowski, Baumann, Ernst, Micoud - Valdez, Klasnic.

 

Reserve: Walke, Schulz, Lagerblom, Klose, Banecki.

 

Olympique Lyon: Puydebois - Reveillere, Cacapa, Abidal, Truchet - Frau, Essien, Juninho, Malouda - Luyindula, Elber.

 

Reserve: Hartock, Edmilson, Sartre, Balmont.

 

Schiedsrichter: Rene Rogalla (Schweiz)

 

18.50 Uhr: Noch zehn Minuten bis zum Anpfiff, das Wetter könnte bessser sein. Es nieselt in Rapperswil, bei ca. 18 Grad Außentemperatur. Werder wird übrigens ganz in grün auflaufen. Bei den Franzosen fehlen die beiden Nationalspieler Coupet (Tor) und Govou, sie befinden sich noch im EM-Urlaub.

 

Bei Werder sitzt Miro Klose auf der Bank. Der Neuzugang hat leichte Knöchelprobleme. Sein Debüt für die Bremer feiert heute der Finne Petri Pasanen.

 

Gleich gehts los...

 

 

19 Uhr/1. Minute:

Das Spiel hat begonnen....auf gehts Werder!

 

15. Minute:

Beide Teams sind bemüht, ins Spiel zu kommen. Bis jetzt sind allerdings noch keine Torchancen zu vermelden. Übrigens spielen beide Mannschaften mit dem 4-4-2-System. 2000 Zuschauer im neuen und am Zürichsee gelegenen Stadion Grünfeld verleihen der Partie einen schönen Rahmen. Im Mittelfeld läuft der Ball zwar schon gut, das letzte Anspiel in die Spitze fehlt aber noch bei den Bremern.

 

25. Minute:

Die Partie wird nicht besser, alles spielt sich zwischen den Strafräumen ab, einziger Lichtblick, die Regenwolken haben sich verzogen. Es könnte noch ein schöner Abend in Rapperswil werden. Bislang leider nicht für die wieder zahlreich erschienenen Werder-Fans, die weiterhin auf eine Chance der Grün-Weißen warten.

 

27. Minute:

Schon einfache Dinge bringen die Zuschauer zum Klatschen. Eine Freistoßflanke von Juninho segelt an Freund und Feind vorbei, Borel kann aber sicher abfangen.

 

29. Minute:

Die erste Szene mit Knalleffekt: Lyon kommt über die rechte Seite, Frau verlädt mit einer Einzelleistung Stalteri und zieht dann aus ca. 14. Metern hammerhart ab. Er trifft die Unterkante der Latte, von da springt der Ball aber deutlich vor die Linie. Glück gehabt Werder, aber auch eine "Hallo-Wach-Pille".

 

32. Minute:

Jetzt stößt Valdez das erste Mal entschlossen nach vorne, umspielt einen Franzosen und zirkelt den Ball nur ganz knapp über das rechte obere Dreieck. Das war eine richtig gute Möglichkeit.

 

 

36. Minute:

Borel sorgt für etwas Aufregung, als er aus dem Strafraum herausläuft, um einen langen Ball abzufangen, ihn dann aber nur mit Mühe und Not ins Aus befördern kann.

 

38. Minute:

Werder kommt mal über die rechte Außenbahn mit Borowski, als dessen Flanke kommt, steht Valdez in der Mitte schon bereit zum Einnicken in der Luft, aber Abidal wehrt vor Nelson den Ball ab.

 

40. Minute:

Kurze Schrecksekunde: Der vor dem Spiel mit Sprech-Chören gefeierte Frank Fahrenhorst ist am Kopf verletzt im Strafraum von "OL" liegengeblieben, wird behandelt und kann weitermachen.

 

42. Minute:

Elber, der gestern 32 wurde, geht an Fahrenhorst vorbei, trifft aber zum Glück das Tor nicht.

 

44. Minute:

Jetzt aber ist Werder fällig: Flanke von rechts, Elber verlängert per Kopf, Luyindula, kaum bedrängt, nickt mit einem Kopfball gegen die Laufrichtung von Borel zum 0:1 ein.

 

 

Halbzeit: Beide Teams haben keine Bäume ausgerissen, aber aufgrund der der Mehrzahl an Möglichkeiten ist die Führung für "OL" verdient. Die Mannschaften gehen in die Kabine, auch Micoud, der sich sicher an seinem 31. Geburtstag am Ende ein besseres Resultat wünscht. Bis gleich...

 

Halbzeit-Fazit von Andi Reinke: "Es fehlt ein bißchen an Bewegung, besonders vorne. Vielleicht haben sich die Jungs jetzt freigelaufen und spielen gleich besser."

 

46. Minute:

Anpfiff zur zweiten Hälfte: Bei Werder steht jetzt,wie verabredet, Walke für Borel im Tor, ansonsten sind beide Teams unverändert.

 

48. Minute:

Lyon wirkt gleich wieder leichtfüßiger, Maluda hat eine Chance, schießt aber drüber.

 

49. Minute:

Wieder ein schneller Angriff der Franzosen, plötzlich kommt Elber frei auf Walke zu, der ist aber blitzschnell draussen und rettet, doch die Werder-Abwehr kontrolliert den Ball nicht, Sekunden später ist Elber wieder frei. Dieses Mal schnippt er den Ball lässig zum 0:2 ins Tor.

 

56. Minute:

Micoud führt den Ball im Mittelfeld, Valdez hat sich endlich mal freigelaufen und wird von "Joe" bedient, beim Torschuss ist er aber schon zu sehr abgedrängt, so dass der Keeper leicht halten kann.

 

57. Minute:

Wieder schönes direktes Spiel bei Lyon, aus dem Mittelfeld bedient Juninho Maluda an der Strafraumgrenze, der schießt gleich, aber Walke ist zur Stelle.

 

59. Minute:

Es sieht wirklich nicht gut aus für Werder, Luyindula flankt den Ball von der Grundlinie an die 16-Meterlinie, dort kann Elber unbedrängt annehmen, steht mit dem Rücken zum Tor, lässt sich geschickt in Stalteri fallen, dreht sich und versenkt die Kugel zum 0:3 im Netz. Ein unnachahmliches, ein echtes Elber-Tor. Unsere Abwehr sah da erneut nicht gut aus.

 

67. Minute:

Wieder die Franzosen, hoffentlich wird das nicht eine schlimme Klatsche. Nach einer Ecke von Juninho kann Luyindula schießen, aber Walke ist auf dem Posten.

 

68. Minute:

Die Franzosen nehmen Elber heraus, der riesigen Beifall bekommt. Für ihn spielt Balmont.

 

69. Minute:

Kaum ist Elber raus, läuft es bei Werder. Valdez erkämpft sich fast an der Eckfahne den Ball, legt quer zur Mitte Richtung Mitte 16-Meter-Linie, Baumann ist dran und Borowski rauscht von hinten heran. Aus ca. 18 Metern gelingt ihm ein herrlicher Flachschuss ins linke untere Eck zum 1:3. Das hört sich schon besser an.

 

70. Minute:

Na bitte, es geht doch! Dieses Mal ist es Stalteri, der sich auf links durchsetzt. Seine Flanke wird abgefälscht, fällt von oben Micoud auf den Kopf, der verlängert auf Klasnic und dessen Direktschuss mit links landet zum 2:3 in den Maschen. Das Spiel hat eine ungeahnte Wendung bekommen.

 

78. Minute:

Jetzt greift Werder tief in die Trickkiste: Freistoßsituation ca. 22 Meter zentral zum Tor. Alle denken Ismael wird es machen, aber dann kommt Klasnic mit einem klasse Schuss, den Torwart Puydebois prima hält.

 

81. Minute:

Sartre kommt für Frau bei Lyon.

 

82. Minute:

Aber es spielt nur noch Werder, Pasanen Flanke von rechts, Valdez Kopfball vom Schützen aus in die rechte untere Ecke, aber wieder ist der Keeper von "OL" auf dem Posten. Die Hoffnung auf den Ausgleich wächst.

 

85. Minute:

Werder spielt mittlerweile richtig schönen Fußball, Käpt`n Baumann entdeckt seine südamerikanische Ader, lupft den Ball in den Strafraum genau in den Lauf von Klasnic, der lupft gleich nochmal, nämlich über den Torwart. Das 3:3 ist perfekt! Was für ein riesen Zufall, dieses Mal läuft das Spiel genau umgekehrt zu unserer ersten Partie in der Schweiz gegen Basel, als Werder 3:0 führte und am Ende nur unentschieden spielte.

 

87. Minute:

Hoffenlich unentschieden, denn was macht denn Maluda da? Er verlädt unsere gesamte Abwehr, steuert allein auf Walke zu, aber auch in dieser 1:1-Situation hat der junge Bremer Keeper am Ende die Nase vorn, klasse!

 

90. Minute:

Das war gleichzeitig auch die letzte Situation in diesem Spiel. Schiri Rogalla pfeift die Partie ab. Am Ende trennen sich Werder und Lyon leistungsgerecht 3:3. Die Zuschauer begleiten beide Teams großem Ablaus in die Kabinen.

 

Werder Bremen: Borel (46. Walke)- Pasanen, Ismael, Fahrenhorst, Stalteri - Borowski, Baumann, Ernst, Micoud - Valdez, Klasnic.

 

Olympique Lyon: Puydebois - Reveillere, Cacapa, Abidal, Truchet - Frau (81. Sartre), Essien, Juninho, Malouda - Luyindula, Elber (68. Balmont).

 

Tore:Tore: 0:1 Luyindula (44.), 0:2 Elber (49.), 0:3 Elber (59.), 1:3 Borowski (69. Minute), 2:3 Klasnic (70.), 3:3 Klasnic (85.).

 

Schiedsrichter: Rene Rogalla (Schweiz).

 

Stadion Grünfeld: 2000 Zuschauer.