In Porto erstmals mit Borel als Nummer eins

Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Zum "Tag der Fans" konnten sich die Werder-Profis noch einmal der großen Unterstützung ihrer Fans versichern, bevor sie am Sonntag mit der Generalprobe beim FC Porto auf die Zielgerade der Bundesliga-Vorbereitung einbiegen.

 

Mit der Partie gegen die Portugiesen (Sonntag, 04.08.2002, 21 Uhr Ortszeit/ 22 Uhr Bremer Zeit) steht der Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf ein hochkarätiger Gegner gegenüber. Der 18malige portugiesische Meister und Seriensieger zwischen1995 und 1999 wird ein echter Prüfstein für die Grün-Weißen. Allein acht WM-Teilnehmer stellten die Südeuropäer beim diesjährigen Turnier in Japan und Südkorea. Dazu gehört Torhüter Vitor Baia, Portugals Auswahlschlussmann. Vor ihm spielen Paredes (Paraguay), Pavlin (Slowenien), Jorge (Portugal), Aleinitschew (Russland), sowie der südafrikanische WM-Torschütze McCarthy.

 

Cheftrainer Thomas Schaaf erwartet dennoch viel von seiner Elf, die er aus einem 19-köpfigen Kader auswählen wird. "Wir wollen unsere Vorbereitung auf hohem Niveau abschließen. Eine Woche vor der Partie bei Arminia Bielefeld werden wir weitere Erkenntnisse sammeln."

 

Klar ist unterdessen, dass am Sonntagabend die neue Nr. 1 Pascal Borel zwischen den Pfosten stehen wird. Auf seinen ersten Auftritt als offizielle Nr. 1 im Gehäuse der Werderaner werden sicher alle Augen gerichtet sein. Jetzt muss der junge Keeper beweisen, dass er dem Druck standhalten kann. Bei seinen Vorderleuten sind jedoch noch mehrere Fragen offen, die Thomas Schaaf bis Sonntagabend lösen muss.

 

Ob der Cheftrainer die richtigen Antworten findet, erfahren User von werder-online.de beim exklusiven Live-Ticker auf der Homepage. Nach der guten Resonanz nach dem Spiel in Kerkrade, werden auch am Sonntag, ab 21.45 Uhr, Eindrücke, Spielzüge und Hintergrundfakten präsentiert.