Roda Kerkrade will sich gegen Werder rehabilitieren

Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Mit dem Testspiel des SV Werder gegen Roda Kerkrade am Dienstag, 30.07.2002, um 19.30 Uhr beginnt die Zeit der Entscheidungen vor dem Bundesligastart. Eine davon könnte es im Gehäuse der Werderaner geben.

 

Cheftrainer Thomas Schaaf kündigte das Ende der planmäßigen Wechsel zwischen Pascal Borel und Jakub Wierzchowski an. "Wir haben beide Torhüter in ernst zu nehmenden Tests gesehen. Wir werden jetzt unsere Eindrücke auswerten und dann entscheiden, wer gegen Kerkrade im Tor stehen wird."

 

Die Partie gegen den holländischen Erstligisten ist für den SV Werder der vorletzte Test, bevor es am 11. August 2002 zum ersten Bundesligaspiel zu Arminia Bielefeld geht. Im Parkstad Limburg Stadion werden die Hausherren den Bremern das Leben so schwer wie möglich machen. Die Mannschaft von Trainer Wiljan Vloet, die in der vergangenen Saison den Klassenerhalt mit Platz 13 sicherte, muss sich für zuletzt mäßige Leistungen rehabilitieren. Im letzten Testspiel verloren die Kerkrader mit 0:3 gegen das belgische Team Lierse SK. In der Begegnung mit den Norddeutschen können die Gastgeber auf Kraftreserven zurückgreifen, die sie sich bis zum vergangenen Sonntag im Trainingslager in Bitburg erarbeitet haben.

 

Neben der Vorentscheidung im Tor könnten für Bremer Fans weitere Fragen geklärt werden. Kann Neuzugang Markus Daun seine zuletzt starken Leistungen erneut unter Beweis stellen. Wird Thomas Schaaf an seinem routinierten Abwehrtrio Baumann, Krstajic, Verlaat festhalten? Wird Marco Reich trotz seiner Rippenschmerzen auflaufen? Und wer wird für Krisztian Lisztes, der an einem Magen-Darm-Virus erkrankt ist, auflaufen?

 

Die schnellste Antwort auf diese Fragen wird am Dienstagabend werder-online.de bieten. Auf vielfachen Wunsch wird es auf der Homepage einen Live-Ticker vom Testspiel geben. Ab 19.25 Uhr geht es los!